Anderer Ressourcentyp

Logo creative commons

Kinofenster

Touki Bouki

Dakar, Anfang der 1970er-Jahre. Wie viele Afrikaner träumt auch der junge Senegalese Mory davon, den heimatlichen Kontinent zu verlassen, um in Europa ein besseres Leben zu führen. Deswegen überredet Mory seine Freundin Anta, eine Studentin, mit ihm zusammen nach Paris aufzubrechen. Mit Tricks wollen sie sich das nötige Geld für die Schiffspassage in das gelobte Land Frankreich besorgen. Doch Morys Versuche, beim Glücksspiel zu betrügen, fliegen auf. Daraufhin entwendet das Pärchen den Gesamterlös aus öffentlichen Ringkämpfen. In der vermeintlichen Geldkiste befindet sich jedoch ...

Anderer Ressourcentyp

Logo creative commons

Kinofenster

Alle Kinder dieser Welt

Acht international renommierte Regisseure/innen aus mehreren Kontinenten drehten sieben Kurzfilme über die spezifischen Probleme von Kindern auf der ganzen Welt. Die Idee zu diesem ungewöhnlichen Gemeinschaftsprojekt hatte die italienische Produzentin Chiara Tilesi in Zusammenarbeit mit Stefano Veneruso, der zugleich einen der Kurzfilme beisteuerte. Nach vierjähriger Vorbereitungszeit konnten die Filmemacher/innen ihren individuellen Zugang zu dem Thema zeitgleich in sieben verschiedenen Ländern realisieren. Ihre persönliche Betroffenheit hält die formal und inhaltlich sehr unterschie...

Anderer Ressourcentyp

Logo creative commons

Kinofenster

Exil

Von einem Tag auf den anderen bricht der Musiker Zano in Paris alle Zelte ab, mauert seine wertvolle Geige ein und reist mit seiner Freundin Naima vollkommen mittellos über Spanien nach Algerien zurück in das Land, aus dem seine Eltern einst als Flüchtlinge nach Frankreich kamen. Auf ihrer beschwerlichen und konfliktreichen Reise begegnen sie den unterschiedlichsten Personen, meist ebenfalls Exilanten/innen und illegalen Einwanderern/innen, die wie Zano ihre Kraft zum Überleben aus der Liebe zur Musik schöpfen. Regisseur Tony Gatlif ist wie sein Protagonist Zano in Algerien geboren....

Anderer Ressourcentyp

Logo creative commons

Kinofenster

Casablanca

Casablanca 1941. Während des Zweiten Weltkriegs ist die marokkanische Stadt ein internationales Sammelbecken für politisch Verfolgte, Ganoven, Faschisten und Abenteuerlustige. Allabendlich trifft man sich im Café Américain, das dem Amerikaner Rick Blaine gehört. In diesem Halbweltmilieu begegnet der zynische Einzelgänger Rick der Liebe seines Lebens nach Jahren der Trennung wieder. Ilsa Lund ist gemeinsam mit ihrem Mann, dem tschechischen Widerstandskämpfer Victor Laszlo, auf der Flucht vor der Geheimen Staatspolizei (Gestapo) der Nationalsozialisten. Verzweifelt bittet sie ihren ehe...

Anderer Ressourcentyp

Logo creative commons

Kinofenster

Hundert Jahre Brecht

Brechts Baal, Genuss suchender Träumender, lebt und liebt das Leben. Doch bald schon durchdringt die Diktatur der Nazis die privaten Beziehungen, Hoffnungen, Sehnsüchte und Gefühle der Menschen. Der 'alltägliche Faschismus' aus Mitläufertum, Gleichgültigkeit, Feigheit, Verrat, Bespitzelung und Überwachung wird Teil einer verdrängten Schuld. Einige wenige im Lande finden die Kraft, sich bewusst aufzulehnen; andere, die ins Exil geflüchtet sind, beginnen, sich über ihre Lage klar zu werden und Rechenschaft abzulegen....

Anderer Ressourcentyp

Logo creative commons

Kinofenster

Die Farbe des Ozeans

Sonne, Sand und Meer - unbeschwerte Ferien auf den Kanaren haben Nathalie und ihr Freund Paul geplant. Doch dann kommt alles ganz anders. Beim Baden am Strand sieht sich die junge Frau unversehens einem Flüchtlingsboot mit toten und halbverdursteten Afrikanern/innen gegenüber. Einem der Überlebenden, Zola, der mit seinem kleinen Sohn Mamadou über das Meer geflohen ist, verspricht sie, Wasser zu holen und rennt los. Als Nathalie zurückkehrt, ist die Polizei schon da. José, ein zynischer junger Beamter, fordert sie auf zu gehen: Man kümmere sich schon um alles Notwendige. Und währen...

Anderer Ressourcentyp

Logo creative commons

Kinofenster

Hoppet

Gleich neben dem Portrait von Astrid Lindgren hängt auf dem Stockholmer Flughafen ein riesiges Foto der schwedischen Hochspringerin Kajsa Bergqvist. Der zwölfjährige Azad bleibt kurz stehen und betrachtet es lächelnd. Seit er ein kleiner Junge ist, verehrt er die Sportlerin, und schon früh sah er sich lieber Leichtathletikwettkämpfe als Fußballspiele im Fernsehen an. Irgendwann einmal will auch er so gut und so hoch springen können wie sein großes Vorbild. Doch Azads Freude ist nur von kurzer Dauer. Gemeinsam mit seinem zwei Jahre älteren Bruder Tigris und einer befreundeten Famil...

Anderer Ressourcentyp

Logo creative commons

Kinofenster

Das Salz der Erde

Der 1944 in Brasilien geborene Sebastião Salgado gehört zu den bedeutendsten Vertretern der sozial engagierten Dokumentarfotografie. Berühmt wurde er mit Langzeit-Fotoreportagen zu Themen wie Armut, Krieg und Vertreibung, die er in Fotobüchern wie “Workers” oder “Exodus” publizierte und in Ausstellungen weltweit zeigt. In weitgehend chronologischer Abfolge porträtieren der Regisseur Wim Wenders und Salgados Sohn Juliano, ein Filmregisseur, Leben und Werk des 70-jährigen Fotografen, der sich nach einer Schaffenskrise infolge starker seelischer Belastungen durch die jahrelange A...

Anderer Ressourcentyp

Logo creative commons

Kinofenster

Ouaga Saga

In Ouagadougou, der quirligen Hauptstadt von Burkina Faso, träumt eine Bande Jugendlicher von einem besseren Leben. Die meisten der sieben Jungs haben die Schule abgebrochen und halten sich mit Gelegenheitsjobs über Wasser. An Geld mangelt es, nicht aber an Lebensfreude und Ideen. Pelé möchte Fußballprofi werden und Le Shérif gar ein Multiplexkino eröffnen, denn sie alle sind enthusiastische Filmfans. Als sie eines Tages ein gestohlenes Motorrad verhökern, scheinen sie zum ersten Mal ihren Plänen einen winzigen Schritt näher gekommen zu sein. Doch dann verschwindet einer von ihnen...

Anderer Ressourcentyp

Logo creative commons

Kinofenster

Lady Vengeance

Obwohl die Beweislage alles andere als eindeutig ist, wird Geum-ja als junge Frau wegen des kaltblütigen Mordes an einem fünfjährigen Jungen verurteilt. Hinter der kühlen und makellosen, beinahe engelsgleichen Fassade jedoch lodert das Verlangen nach Rache an dem Mann auf, der sie emotional erpresst und unschuldig hinter Gitter gebracht hat. Sorgsam beginnt Geum-ja einen genau durchdachten Plan in die Tat umzusetzen. Sowohl fürsorglich als auch äußerst skrupellos sichert sie sich im Gefängnis die Anerkennung und Dankbarkeit der anderen Häftlinge, deren Leben sie etwa durch eine Nie...