Anderer Ressourcentyp

Logo creative commons

Kinofenster

Diplomatie

Im Juni 1940 besetzte die deutsche Wehrmacht Paris. Vier Jahre später befinden sich Sprengsätze an deren Wahrzeichen: am Louvre, dem Eiffelturm, Notre-Dame, Arc de Triomphe. Adolf Hitler persönlich befahl die Vernichtung der Stadt, nachdem die Alliierten weiter Richtung Seine vorrückten und die Résistance deutlich an Einfluss gewann. Der deutsche Stadtkommandant Dietrich von Choltitz ist fest entschlossen, der Order nachzukommen. Wie aus dem Nichts taucht in seinem Arbeitszimmer jedoch der schwedische Generalkonsul Raoul Nordling auf. Der Diplomat verwickelt den Militär in ein mehrst...

Anderer Ressourcentyp

Logo creative commons

Kinofenster

Gomorrha - Reise in das Reich der Camorra

Scampìa ist ein Stadtteil in der nördlichen Peripherie der italienischen Metropole Neapel. Zehntausende Menschen leben dort auf engstem Raum in heruntergekommenen Sozialbauten. Bandenkriege zwischen verschiedenen Clans der Mafia mit Schießereien und Auftragsmorden sind an der Tagesordnung. Illegale Geschäfte bringen der Camorra, wie die Mafia in den Provinzen Neapel und Caserta heißt, allein in Scampìa täglich bis zu einer halben Million Dollar Umsatz ein. Scampìa ist auch zu großen Teilen Schauplatz von Gomorrha - Reise in das Reich der Camorra, dem aktuellen Spielfilm von Matte...

Anderer Ressourcentyp

Logo creative commons

Kinofenster

Good Night, and Good Luck

Der mehrfach ausgezeichnete Film von und mit George Clooney blendet in strengen und atmosphärisch dichten Schwarzweißbildern zurück in das Jahr 1953, als das amerikanische Fernsehen noch in den Kinderschuhen steckte. Damals witterte der US-Senator McCarthy im Zeitalter des Kalten Krieges hinter jeder kritischen Haltung im Land kommunistische Umtriebe, die es mit allen legalen und illegalen Mitteln zu bekämpfen galt. Eine der wenigen Persönlichkeiten, die in diesem restriktiven Klima noch Zivilcourage zeigten und die Lügen des Senators aufzudecken versuchten, war Edward R. Murrow, der ...

Anderer Ressourcentyp

Logo creative commons

Kinofenster

Der Rote Kakadu

Im Frühjahr 1961 kommt der 20-jährige Siggi nach Dresden, um am dortigen Theater als Bühnenmaler zu arbeiten. Er verliebt sich in die verheiratete Lyrikerin Luise, die ihm Zugang zu der legendären Tanzbar Roter Kakadu verschafft. Diese ist Zentrum einer lebensfrohen, vom Rock’n’Roll geprägten Jugendszene. Siggi, Luise und ihr Ehemann Wolle verbringen einen kurzen, unbeschwerten Sommer, bevor die Stasi Traum und Treiben beendet und Wolle verhaftet. Siggi kämpft um seine und Luises Zukunft, doch sie bleibt zurück, als er wenige Wochen vor dem Mauerbau nach Berlin flieht....

Anderer Ressourcentyp

Logo creative commons

Kinofenster

Strajk - Die Heldin von Danzig

Danzig 1961. Die Kranführerin Agnieszka, mehrfach ausgezeichnete 'Heldin der Arbeit', macht den Leitern der Danziger Lenin-Werft das Leben schwer. Kurze Pausen, schlechtes Essen und fatale Schlampereien im Arbeitsschutz - kein Missstand, den die resolute kleine Frau nicht schonungslos anprangern würde. Es sind die Missstände des sozialistischen Polen. Viele leiden unter ihnen, doch nur wenige zeigen so viel Mut wie Agnieszka. Die Reaktion bleibt nicht aus. Ihrem unehelichen Sohn wird der Studienplatz verwehrt, er wendet sich erbittert von ihr ab. 1980 wird sie schließlich nach dreißi...

Anderer Ressourcentyp

Logo creative commons

Kinofenster

Fair Game

Im Frühjahr 2002 sucht die US-Regierung fieberhaft nach Beweisen dafür, dass der Irak nukleare Massenvernichtungswaffen produziert. Die verdeckt ermittelnde CIA-Agentin Valerie Plame Wilson ist mit den Nachforschungen befasst; ihr Ehemann, der ehemalige Botschafter Joseph C. Wilson, versucht im Auftrag des CIA herauszufinden, ob sich der Irak im Niger Uranoxid beschafft hat. In seinem Bericht schließt er diese Möglichkeit aus und ist empört, als die Bush-Administration unter Berufung auf eine geheime Quelle, nämlich ihn, das Gegenteil behauptet. Er macht diesen Widerspruch in einem Ze...

Anderer Ressourcentyp

Logo creative commons

Kinofenster

Der letzte König von Schottland - In den Fängen der Macht

In seinem ersten Spielfilm adaptierte Kevin Macdonald, der im Jahr 2000 einen Oscar für seinen Dokumentarfilm Ein Tag im September über die Geiselnahme während der Olympischen Spiele in München erhielt, den gleichnamigen preisgekrönten Debütroman des britischen Schriftstellers und Guardian-Journalisten Giles Foden. Darin gelingt es ihm, die folgenreiche Begegnung eines naiven jungen Arztes aus Westeuropa mit dem ugandischen Diktator Idi Amin Dada zu einer intensiven Studie über die Faszination der Macht zu verdichten. Es ist der wohl schlüssigste Beitrag in der jüngsten Welle von K...

Anderer Ressourcentyp

Logo creative commons

Kinofenster

Die Welle

'Jahrelang habe ich ein seltsames Geheimnis gehütet. Mein Schweigen habe ich mit zweihundert Schülern geteilt. Gestern ist mir einer davon begegnet. Und für einen kurzen Augenblick war alles wieder da.' Mit diesen Worten beginnt The Third Wave, der Tatsachenbericht des ehemaligen Geschichtslehrers Ron Jones über die spektakulären Ereignisse, die sich 1967 auf seine Initiative hin an einer High School in Kalifornien ereigneten. Jones' Gruppenexperiment zu Diktatur und Nationalsozialismus bildete bereits die Grundlage für Morton Rhues Roman Die Welle (The Wave, 1981) und den gleichnamig...

Anderer Ressourcentyp

Logo creative commons

Kinofenster

Buongiorno, notte - Der Fall Aldo Moro

Im Frühjahr 1978 entführten Mitglieder der italienischen linksextremen Terror-Organisation Rote Brigaden (Brigate Rosse) Aldo Moro, den Vorsitzenden der konservativen Partei Democrazia Cristiana. 55 Tage lang hielten die Terroristen/innen den Politiker in einer Wohnung gefangen. Als deutlich wurde, dass die italienische Regierung nicht auf ihre Forderung nach der Freilassung ideologisch gleichgesinnter Häftlinge eingehen würde, erschossen sie Moro. Kurz nach der kontrovers geführten Begnadigungsdebatte in Deutschland über die vorgezogene Haftentlassung des ehemaligen RAF-Terrorist...

Anderer Ressourcentyp

Logo creative commons

Kinofenster

Pans Labyrinth

1944, am Ende des Zweiten Weltkrieges und fünf Jahre nach dem Bürgerkrieg in Spanien hat General Franco gesiegt. In den Wäldern südlich der Pyrenäen kämpfen jedoch noch immer republikanische Rebellen gegen das rechtsnational gesinnte Regime. In diese Gegend zieht die elfjährige Ofelia mit ihrer Mutter auf ausdrückliche Order des dort stationierten zweiten Ehemanns, Capitan Vidal. Die mittellose Mutter, die sich in Zeiten allgemeiner Gesetzlosigkeit Hilfe für sich und ihre Tochter erhofft, erwartet von Vidal ein Kind. Ofelias Stiefvater jedoch ist ein faschistischer Despot, der mit ...