Text, Unterrichtsplanung

Bundeszentrale für politische Bildung

Begriffswelten Islam - Deutungsvielfalt wichtiger Begriffe aktueller Islamdiskurse

Für die Webvideoreihe "Begriffswelten Islam" erklärten 2015 populäre YouTuber/-innen mit Unterstützung von Wissenschaftler/-innen verschiedene Begriffe aus dem Islam, die in öffentlichen Diskursen thematisiert werden ("'Umma", "Dschahi-liyya", "Kalifat", "Bidʿa", "Dschihad", "Gebiet des Krieges", "halal/haram" und das Themenfeld "Islam und Wissen"). Diese Publikation baut auf den Webvideos auf und bindet sie in acht passgenaue Unterrichtsmodule ein. Ziel der Materialien ist es, diese Begriffe historisch zu beleuchten, verschiedene Bedeutungsebenen aufzuzeigen und die, vor allem im medialen Diskursen, häufig ideologisierte Nutzung der ausgewählten Begrifflichkeiten zu diskutieren. Im Zuge dessen werden unterschiedliche Konzepte, wie Identität(en), Gemeinschaft(en) - online wie offline - oder das Verhältnis zwischen Wissen und Glauben erarbeitet. Anhand des Mediums "Webvideo" werden zudem neue Lernkontexte im Social Web und auf Sozialen Plattformen wie YouTube adressiert. Dabei spielt zum Beispiel die Förderung von Medienkritikfähigkeit als Facette von Medienkompetenz eine wichtige Rolle.

Arbeitsblatt, Text, Unterrichtsplanung, Website

Logo creative commons

Historisches Institut der Universität zu Köln

Herrschaft im Mittelalter - Selbstlernmodule Geschichte

Im europäischen Mittelalter herrschten einige (wenige) Menschen über die anderen. Durch das “Lehen” von Land machten Könige und Grundherren die “Hörigen” abhängig, die auf dem geliehenen Land arbeiten und einen Teil der Erträge abgeben mussten. Die Ländereien gehörten entweder dem Adel oder der Kirche. In der mittelalterlichen Ständegesellschaft konkurrierte die Kirche (also der Papst, Bischöfe und anndere Angehörige des Klerus) mit der “weltlichen” Macht des Adels, angeführt vom Kaiser, Königen und Fürsten. In dieser Modulserie geht es um mittelalterliche Weltbilder und Herrschaftsformen. Außerdem lernst du zwei Beispiele für Kriege des Mittelalters kennen.
Modul 1 | Zeitleiste Mittelalter
Modul 2 | Wie groß war Karl der Große?
Modul 3 | Bete - Beschütze - Arbeite! - Ständegesellschaft
Modul 4 | “Steige herab, steige herab!” - Der Investiturstreit
Modul 5 | ‚Verkehrte Welt‘ im Mittelalter? - Ebstorfer Weltkarte
Modul 6 | ‚Live aus Jerusalem…‘ - Kreuzzüge
Modul 7 | ‚Comic‘ aus dem Mittelalter - Teppich von Bayeux
Modul 8 | Abschluss Mittelalter - Drei Wände-Methode


Dieses Material ist Teil einer Sammlung

Text, Unterrichtsplanung

Hochschule für Angewandte Wissenschaften, Hamburg - ufuq.de

Wie wollen wir leben? - Filme und Methoden für die pädagogische Praxis zu Islam, Islamismus und Demokratie (Handbuch)

Das Filmpaket "Wie wollen wir leben?" bietet Materialien, Methoden und Anregungen zu Themen, an die sich Pädagog_innen in Schule und Jugendarbeit oft nicht heranwagen: Religion und Alltag, Scharia und Geschlechterrollen, Islamfeindlichkeit und Rassismus, Propaganda im Internet, Demokratie und Salafismus. Ziel der Materialien ist es, Jugendliche lebensweltnah über Fragen von Religion und Identität ins Gespräch zu bringen, ihre Medienkompetenz zu stärken, sie für Feind- und Schwarzweißbilder zu sensibilisieren und sie sprechfähig gegenüber fundamentalistischen Versprechungen zu machen. Das kostenlose Handbuch mit Materialien und Übungen finden Sie hier. Das Filmpaket kann gegen eine Schutzgebühr von EUR 7,- zzgl. EUR 2,40 Porto (pro Exemplar in Deutschland) unter info@ufuq.de bestellt werden. (Stichwort "Filmpaket/Bestellung" und Ihre Adresse).

Arbeitsblatt, Text, Unterrichtsplanung, Video

Projekt Zwischentöne, Georg-Eckert-Institut - Leibnitz-Institut für internationale Schulbuchforschung

Umweltschutz - geht alle an! Religiöse und nichtreligiöse Motive für den Erhalt der natürlichen Lebensgrundlagen

Der Schutz der Umwelt und der natürlichen Lebensgrundlagen ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe. Aus welchen Gründen engagieren sich Menschen für die Themen Ökologie und Umweltschutz? Spielen dabei auch religiöse - zum Beispiel islamische - Argumente eine Rolle? Und welche Formen des Engagements gibt es?


Text, Unterrichtsplanung, Website

Bundeszentrale für politische Bildung

Brasilien - Infotext

Ein Steckbrief und ein kurzer Infotext über das Land Brasilien, seine Geschichte, Landschaften und Kultur.

Arbeitsblatt, Bild, Text, Unterrichtsplanung

Logo creative commons

digital.learning.lab (dll), Institut für Technische Bildung & Hochschuldidaktik, TU Hamburg

#MarchForOurLives (Klasse 9-12)

Analysieren von Tweets und Memes als zeitgenössische Form der politischen Partizipation am Beispiel der Protestbewegung #MarchForOurLives. Nach dem Amoklauf an der Marjory Stoneman Douglas High School in Parkland im Bundesstaat Florida im Februar 2018 initiierten vor allem Schülerinnen und Schüler landesweite Proteste für schärfere Waffengesetze in den USA. Allein in Washington demonstrierten mehrere Tausend Menschen beim March For Our Lives. Auffällig ist, dass die jugendlichen Aktivistinnen und Aktivisten ganz gezielt soziale Netzwerke für ihren Protest nutzen. Sie verstehen, wie sie Medien für eigene Anliegen bewusst einsetzen und ihre Zielgruppe mobilisieren. In den Parkland-Demonstrationen zeigt sich eine Form von politischer Partizipation von Jugendlichen jenseits von Parteien. Doch nicht nur das Engagement der Jugendlichen, sondern auch die gewählten Kommunikationsmittel eignen sich für eine Betrachtung im Unterricht. Tweets und Memes, z.B. die Kombination von Text und aussagekräftigem Bild, sind authentische, lebensweltrelevante Formen der Kommunikation der Schülerinnen und Schüler. Memes sind darüber hinaus oft humoristisch und kulturspezifisch. So weit verbreitet sie im Internet auch als Teil des Cyberaktivismus sind, so wenig Aufmerksamkeit wird ihnen bisher in der Schule geschenkt.

Arbeitsblatt, Text, Unterrichtsplanung, Website

Logo creative commons

Historisches Institut der Universität zu Köln

Französische Revolution - Selbstlernmodule Geschichte

Am 21. Januar 1793 wurde der (zuvor bereits abgesetzte) französische König Ludwig XVI. in Paris vor den Augen der Öffentlichkeit mit der Guillotine geköpft. Im selben Jahr begann der “große Terror”, bei dem in Paris und vielen anderen Orten in Frankreich Zehntausende ebenfalls meist mit dem Fallbeil hingerichtet wurden. So zeigte die einige Jahre dauernde Revolution in Frankreich Licht und Schatten - und wird deshalb bis heute kontrovers beurteilt. In dieser Modulserie lernst du beide Seiten kennen und sollst ein eigenes Urteil fällen. Modul 1 | Französische Revolution - Kreuzworträtsel Modul 2 | Der dritte Stand Modul 3 | Sturm auf die Bastille Modul 4 | “Libres et égaux” - Menschenrechte Modul 5 | “Tugend und Terror” - Die Jakobiner-Herrschaft Modul 6 | Der 14. Juli - ein Tag zum Feiern?


Dieses Material ist Teil einer Sammlung

Arbeitsblatt, Unterrichtsplanung, Website

Logo creative commons

Historisches Institut der Universität zu Köln

American History. From colonization to Constitution - Selbstlernmodule Geschichte

Die blingualen Lernmodule befassen sich mit der Geschichte der U.S. im 17. und 18. Jahrhundert. Modul 1 | Do you know the U.S.? Modul 2 | Colonizing the New World Modul 3 | Pilgrims Modul 4 | Picturing Thanksgiving Modul 5 | The Thirteen Colonies Modul 6 | Conflict with Britain Modul 7 | Depicting the conflict - a British perspective Modul 8 | Revolutionary War Modul 9 | Declaration of Independence Modul 10 | “A more perfect union”? Modul 11 | Becoming the U.S. President Modul 12 | Trail of Tears - Native Americans Modul 13 | Atlantic Slave Trade


Dieses Material ist Teil einer Sammlung

Arbeitsblatt, Bild, Text, Unterrichtsplanung, Website

Logo creative commons

Historisches Institut der Universität zu Köln

Revolution 1848 - Selbstlernmodule Geschichte

Die politische Landkarte Europas sah zu Beginn des 19. Jahrhunderts ganz anders aus als heute. Damals gab es entweder große Kaiserreiche (wie Russland oder Österreich-Ungarn) oder - im Falle der deutschen Länder - verschiedene kleinere Staaten und Fürstentümer. Heute gliedert sich Europa meist in Nationalstaaten, in denen die Menschen dieselbe Sprache sprechen. Die Idee des Nationalismus fand im Laufe der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts vor allem bei denjenigen Verbreitung, die Könige und Fürsten ablehnten und darauf drängten, demokratische Mitspracherechte zu erhalten. Modul 1 | Umbrüche im 19. Jahrhundert Modul 2 | Europa verändert sich Modul 3 | “Über alles in der Welt”? Modul 4 | Oh König von Preußen Modul 5 | Zensur: “Die gute Presse” Modul 6 | Der Weberaufstand von 1844 Modul 7 | Märzrevolution in Berlin Modul 8 | Fotos machen Geschichte Modul 9 | Parlamentsarbeit in der Paulskirche Modul 10 | Kaiser oder Präsident? Modul 11 | Wat heulst’n, kleener Hampelmann?


Dieses Material ist Teil einer Sammlung

Arbeitsblatt, Bild, Text, Unterrichtsplanung, Website

Logo creative commons

Historisches Institut der Universität zu Köln

Bundesrepublik Deutschland - Selbstlernmodule Geschichte

Die Bundesrepublik Deutschland wurde am 23. Mai 1949 als parlamentarische Demokratie nach westlichem Vorbild gegründet. Das damals in Bonn verabschiedete Grundgesetz bildet bis heute die Verfassung Deutschlands. Der erste Bundeskanzler Konrad Adenauer (CDU) verfolgte außenpolitisch eine feste Anbindung der Bundesrepublik in das westeuropäische Bündnissystem (“Westintegration”). 1951 war Westdeutschland Gründungsmitglied der Montanunion (dem ersten Vorläufer der späteren Europäischen Union), und 1955 erfolgte die Aufnahme in die NATO.
Modul 1 | Fünfziger - Sechziger - Siebziger - Achtziger
Modul 2 | Bundesrepublik Deutschland - Begriffe
Modul 3 | Das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland
Modul 4 | Kanzler und Regierungen der Bundesrepublik Deutschland
Modul 5 | Studentenproteste 1968
Modul 6 | Rote Armee Fraktion - Terrorismus
Modul 7 | ...
Modul 8 | Deutschland - Einwanderungsland
Modul 9 | Berliner Schlossplatz virtuell erkunden
Modul 10 | Holocaust-Mahnmal - ein Denkmal untersuchen


Dieses Material ist Teil einer Sammlung