Text, Video

Planet Schule, WDR

Johannes Calvin - Reformator und Reizfigur

In Deutschland steht Johannes Calvin zwar im Schatten von Martin Luther, in Europa und Nordamerika geht sein Einfluss aber weit über den Luthers hinaus. In der ganzen Welt gibt es heute reformierte Kirchen, die auf seinen Ideen gründen. Vielen gilt Calvin als Wegbereiter der modernen bürgerlichen Gesellschaft. Der 30-minütige Film zeigt die Stationen seines Lebens, die für seine theologische Bewegung prägend waren. Auf die Studienzeit an fortschrittlichen Universitäten in Paris und Orleans folgten Jahre der Flucht. Genf wurde schließlich das Zentrum des Wirkens Calvins. Er führte eine neue Kirchenordnung und eine strenge "Kirchenzucht" ein. Spielszenen zeigen das Leben Calvins, Theologen und Historiker interpretieren sein Wirken und seine Lehre. Der Film eignet sich für den Einsatz in den Unterrichtsfächern Geschichte, Religion und Ethik ab Klasse 10.

Bild, Text, Unterrichtsplanung

Katholische Kirchengemeinde St. Viktor in Dülmen

Jesus begegnen in Dülmen

In und an unseren Kirchen finden sich zahllose Darstellungen von Jesus. Diese Bilder sind sehr facettenreich und teilweise uns heute fremd geworden. Dennoch lohnt sich die Beschäftigung mit ihnen. Über das Staunen, Zweifeln und Fragen kommt man zum (Nach-)Denken und vielleicht auch zum Glauben. Hendrik Lange, Religionslehrer aus Duisburg hat hierzu exemplarisch eine Arbeitshilfe und eine Fotodatenbank zu Jesusbildern aus den Dülmener Kirchen erstellt. Dieses stellen wir hier zur Verfügung.

Video, Website

Planet Schule, WDR

Zeit der Aufklärung - Die Geschichte des Südwestens

Das 18. Jahrhundert ist die Zeit der Verschwendung, der absolutistischen Herrscher und ihrer prachtvollen Höfe. Und auch eine neue Idee erreicht den Südwesten: die Aufklärung. Herzog Karl Eugen von Württemberg schart auf Schloss Ludwigsburg Künstler und Gelehrte um sich und schmückt sich mit deren Ideen; wie er es wirklich mit der Meinungsfreiheit hält, erfährt der Musiker Christian Schubart am eigenen Leib. Denn, wer die Autorität des Herzogs in Frage stellt, muss dafür büßen. Doch die Freigeister nehmen die herrschende Ordnung immer wieder ins Visier, stellen in Frage, was jahrhundertelang Gültigkeit hatte.

Arbeitsblatt, Text, Unterrichtsplanung

Logo creative commons

digital.learning.lab (dll), Institut für Technische Bildung & Hochschuldidaktik, TU Hamburg

Heilige Schriften: Die Bibel - heimliche Bauherrin von Kirchen und Wegweiser der Gemeinde. Eine VR-Unterrichtsreihe (Klasse 5-6)

Kirchen sind "steingewordene Zeugen" der Bibel, durch die Glaube sichtbar wird. Anhand einer VR-Tour erkunden Lernende dies. Die Bibel ist die "heimliche Bauherrin" von Kirchen und Wegweiser der Gemeinden, da sie imposant vor Augen führt, was das Zentrum der christlichen Lehre ist: Jesus Christus. Dabei werden Zitate aus der Bibel aufgegriffen und im Kirchenbau umgesetzt. Die Kenntnis biblischer Inhalte ist unerlässlich zur Entschlüsselung der Kirchen und ihrer Ausdrucksformen, in denen Glaube sichtbar gemacht wird.

Bild, Karte, Text

Geographische Kommission für Westfalen

Ländliche Stiftsorte in Westfalen am Beispiel des Münsterlandes

Klöster und Stifte haben entstehungsgeschichtlich die gleichen Wurzeln. Ursprünglich handelt es sich um kirchlich-monastische Einrichtungen des gemeinsamen Lebens. Sie sind Siedlungsgründungen, bei denen einzelne Stifter oder Familien der gehobenen Schicht, selbst königlicher Abkunft, aktiv wurden. Dieser Beitrag gibt einen historischen Überblick zur Entwicklung von Klostergründungen in Westfalen und stellt im Besonderen die Stiftsorte des Münsterlandes graphisch dar. Des Weiteren gibt es Hinweise auf weiterführende Literatur.


Dieses Material ist Teil einer Sammlung

Bild, Text

Geographische Kommission für Westfalen

Mittelalterliche Klöster Westfalens - ihre Geschichte im Wandel der Zeit

Der Säkularisation zu Beginn des 19. Jahrhunderts sind unzählige Ordensgemeinschaften zum Opfer gefallen. Viele Klöster sind verlassen worden. Um 1800 existierten noch 186 westfälische Gemeinschaften, von denen nur zehn von den Aufhebungswellen verschont blieben. Dieser Beitrag gibt anhand von ausgewählten Beispielen einen Einblick in die Geschichte des Ordenslebens und in die Vielfalt der mittelalterlichen Klosterlandschaft Westfalens. Zusätzlich gibt es Hinweise auf weiterführende Literatur.


Dieses Material ist Teil einer Sammlung

Audio, Simulation, Text, Video

Evangelische Arbeitsgemeinschaft für kirchliche Zeitgeschichte

Widerstand!? Evangelische Christinnen und Christen im Nationalsozialismus

Die Online-Ausstellung “Widerstand!?” zeigt erstmals das gesamte Spektrum widerständigen Verhaltens von evangelischen Christinnen und Christen im Nationalsozialismus. Sie gliedert sich in vier Ausstellungsbereiche: 1. Der Ausstellungsbereich “Zeiten” beleuchtet die Vor- und Rezeptionsgeschichte des Widerstands 2. Der Ausstellungsbereich “Regionen” untermauert die regional-lokale Verankerung einzelner Aktivitäten christlichen Widerstandes 3. Der Ausstellungsbereich “Menschen” beleuchtet die Lebensgeschichte einzelner Personen des Widerstands. 4. Der Ausstellungsbereich “Grundfragen” gibt Anstöße, um über die Bedeutung des christlichen Glaubens für den Widerstand gegen den Nationalsozialismus nachzudenken.

Unterrichtsplanung, Video

Planet Schule, WDR

Wie war das mit dem Glauben im Mittelalter?

Religion prägte das mittelalterliche Leben, die Menschen fürchteten die Hölle und versuchten die göttlichen Gebote einzuhalten. Um von ihren Sünden erlöst zu werden, machten sich die Menschen auf zu Wallfahrten und beteten Heilige und Reliquien an. Die Verehrung konnte manchmal aber ins Extreme umschlagen.

Arbeitsblatt, Unterrichtsplanung, Video

Planet Schule, WDR

Gewissensbisse - Frau Heinrich und die 7 Todsünden

Ein Erklärfilm erläutert in drei Minuten, welche Todsünden es gibt, wie das Konzept in der katholischen Kirche entstand und wie es einzuordnen ist. Die 30-minütigen Sendungen sind jeweils einer Todsünde gewidmet. Die Sendereihe ist sowohl im Unterrichtsfach Katholische Religion als auch im Philosophie- beziehungsweise Ethikunterricht einsetzbar. Die Filme ordnen zwar jeweils kurz ein, wie die katholische Kirche die Todsünden ursprünglich verstand; insgesamt ist die Sendereihe aber eher weltlich orientiert.

Bild, Text, Unterrichtsplanung

Hendrik Lange

Jesus begegnen

In und an unseren Kirchen finden sich zahllose Darstellungen von Jesus. Diese Bilder sind sehr facettenreich und teilweise uns heute fremd geworden. Dennoch lohnt sich die Beschäftigung mit ihnen. Über das Staunen, Zweifeln und Fragen kommt man zum (Nach-) Denken und vielleicht auch zum Glauben. Hendrik Lange, Religionslehrer aus Duisburg hat hierzu exemplarisch eine Arbeitshilfe erstellt.