Audio, Karte, Text, Video, Website

Logo creative commons

Heinrich-Böll-Stiftung Schleswig-Holstein/Heinrich-Böll-Stiftung (Bundesstiftung)/Kieler Exzellenzcluster "Ozean der Zukunft"/Le Monde diplomatique

Meeresatlas: Daten und Fakten über unseren Umgang mit dem Ozean

Ohne das Meer gäbe es kein Leben auf unserem Planeten. Doch Überfischung, Artenverlust und eine immense Verschmutzung bedrohen die Ozeane. Der Meeresatlas 2017 liefert in 18 Beiträgen und über 50 Grafiken die wichtigsten Daten, Fakten und Zusammenhänge.

Arbeitsblatt, Bild, Karte, Text, Unterrichtsplanung

Bildungshaus Schulbuchverlage Westermann Schroedel Diesterweg Schöningh Winklers GmbH

Diercke 360° - Polargebiete und Weltmeere

Viele der in dieser Ausgabe des 360° Magazins besprochenen Themen sind für die meisten Beobachter unsichtbar, denn sie spielen sich unter Wasser ab: Aquakulturen, Fischerei, Meeresströme oder der Grund unserer Ozeane. Doch vieles ist auch über der Wasseroberfläche zu sehen, wie z. B. Müll- und Ölteppiche, Eisschmelze, Piraterie oder Wassersport und Tourismus auf, am und im Wasser. Dadurch dass sich die meisten menschlichen Aktivitäten an Land abspielen und die Wasserflächen unserer Ozeane für das

Arbeitsblatt, Bild, Karte, Text

Germanwatch e.V.

Der steigende Meeresspiegel - Folgen für Küstenräume und Tiefländer: Die Beispiele Bangladesch und die Niederlande

Mit dem vorliegenden Unterrichtsbaustein erhalten die SchülerInnen die Möglichkeit, die Auswirkungen eines Phänomens des Klimawandels in einem Industrie- und einem Entwicklungsland vergleichend zu betrachten. Die Arbeit mit den vorliegenden Materialien eröffnet verschiedene methodische Möglichkeiten: Neben Gruppenarbeit in den einzelnen Lernphasen ist ein mögliches Rollenspiel zwischen Politikern aus Bangladesch und einem Industrieland (z. B. Deutschland) auf einer internationalen Klimakonferenz ein für die SchülerInnen spannender Abschluss.

Arbeitsblatt, Bild, Karte, Text, Unterrichtsplanung

Greenpeace e.V,

Bildungsmaterial Arktis: Schutzgebiet oder industrielle Nutzung ohne Grenzen? (Sekundarstufe I+II)

Die Arktis ist in großer Gefahr. Nirgendwo sind die Folgen der globalen Erwärmung so spürbar wie in der Arktis. Fast doppelt so schnell wie im weltweiten Durchschnitt steigen die Temperaturen im hohen Norden; das arktische Meer schmilzt im Rekordtempo. Das hat gravierende Folgen für die Menschen, Tiere und Pflanzen vor Ort. Doch nicht alle sehen die Veränderungen als bedrohlich an. Der Rückgang des Eises macht es auch leichter, die vermuteten Schätze der Arktis auszubeuten. Inwieweit kann die Einrichtung eines Schutzgebiets Arktis noch die industrielle Ausbeutung verhindern? Das Material besteht aus Bildtafeln und Arbeitsblättern, welche die Arktis anschaulich aus sechs verschiedenen Blickwinkeln betrachten. Wer lebt dort? Was hat sich dort in den letzten Jahrzehnten verändert? Welche Länder würden gerne über die Arktis bestimmen und warum? Was macht den Lebensraum Arktis aus? In welcher Weise ist das arktische Meer vom Klimawandel betroffen? Welche Bedeutung hat die Region für die industrielle Fischerei, als Erdölreservoir und nicht zuletzt als politischer Raum?

Audio, Bild, Karte, Text, Video, Werkzeug

Mandy Ender Freie Grafikerin und Pädagogin

www.ostsee-entdecker.de

Ostsee-Entdecker.de bietet Kindern im Grundschulalter eine bunte Entdeckungsreise durch die Welt der heimischen Ostseeregion. Im Mittelpunkt steht die Landschaft der Ostseeküste als Lebensraum vieler Tiere und Pflanzen. Durch die kinderfreundliche Website führt Piet, ein echter Junge von der Waterkant. Die Besonderheiten der Küstenregion werden über viele illustrative Elemente und kurze Videos verständlich und anschaulich vermittelt. Unter anderem lernen die Kinder hier, dass Seegras keine Alge und welcher Ostseebewohner das größte Raubtier Deutschlands ist. Im Ostsee- und im Tier-Quiz haben die Kinder die Möglichkeit ihr neu erworbenes Wissen unter Beweis zu stellen. Als Belohnung winkt eine eigene Ostsee-Entdecker-Urkunde.