Video

Logo creative commons

Landeszentrale für politische Bildung NRW

3. Oktober - Tag der Deutschen Einheit

40 Jahre getrennt - und dann 1990 die Wiedervereinigung! Dieses Ereignis feiert der "Tag der Deutschen Einheit". Aber wer weiß noch, warum es so lange gedauert hat, diese beiden Staaten zu vereinen und warum wir überhaupt heute noch daran denken? Reporter Moritz Harms befragt Passanten in Köln. Sie sprechen von Besatzungszonen, Alliierten, Demokratie, Kommunismus und von den Demonstrationen der DDR-Bürger, die die Regierung gezwungen haben, die Grenzen zu öffnen.

Text, Unterrichtsplanung, Video

Projekt Zwischentöne, Georg-Eckert-Institut - Leibnitz-Institut für internationale Schulbuchforschung

Berlin goes Gaza. Der Nahostkonflikt in Deutschland

Der Nahostkonflikt löst auch in Deutschland immer wieder heftige Debatten aus. In Medienberichten wird in diesem Zusammenhang vor "importierten Konflikten" gewarnt, die durch die Spannungen im Nahen Osten unter Muslimen und Juden in Deutschland ausgelöst werden könnten. Aber auch nichtmuslimische und nichtjüdische Menschen verfolgen die Ereignisse in Israel und Palästina mit besonderer Emotionalität. In diesem Unterrichtsmodul wird der Einfluss des Nahostkonfliktes auf das Selbstverständnis von Menschen unterschiedlicher Herkunft und Religionszugehörigkeit in Deutschland erarbeitet.


Video

Logo creative commons

/e-politik.de/

poliWHAT?! Das politische System in Deutschland, Frankreich und der Schweiz

Die Videoreihe "poliWhat?!" entsteht im Rahmen des Projektes "Mitwirkung mit Wirkung", das gemeinsam vom Landesjugendring Brandenburg, edeos-digital education und dem WissensWerte Projekt des Vereins /e-politik.de/e.V. durchgeführt wird. Im Rahmen des Projektes entstehen kurze Erklärvideos zu politischen Themen, die für jugendliche Lerner konzipiert sind. Alle Clips sind mit Creative Commons lizenziert und können kostenfrei weiterverwendet werden. In diesem Clip von poliWHAT?! geht es um die politischen Systeme der Länder Deutschland, Frankreich und der Schweiz im Vergleich. Und da gibt es auch wirklich ein paar interessante Unterschiede. Zum Beispiel Föderalismus und Zentralismus oder direkte Demokratie und repräsentative Demokratie.

Video

Logo creative commons

/e-politik.de/

poliWHAT?! Parteien

Die Videoreihe "poliWhat?!" entsteht im Rahmen des Projektes "Mitwirkung mit Wirkung", das gemeinsam vom Landesjugendring Brandenburg, edeos-digital education und dem WissensWerte Projekt des Vereins /e-politik.de/e.V. durchgeführt wird. Im Rahmen des Projektes entstehen kurze Erklärvideos zu politischen Themen, die für jugendliche Lerner konzipiert sind. Alle Clips sind mit Creative Commons lizenziert und können kostenfrei weiterverwendet werden. In diesem Clip geht's um Parteien. Was machen die? Wozu braucht man die überhaupt? Und wie kann man da mitmachen? Was meint ihr?

Video

Logo creative commons

explainity

Bundestagswahl 2017 einfach erklärt (explainity® Erklärvideo)

Alle vier Jahre wird in Deutschland der Bundestag von den wahlberechtigten Bürgern gewählt. Aber welche Bedeutung haben die Erst- und die Zweitstimme? Was hat es mit den verschiedenen Mandaten auf sich? Und wie werden die Sitze im Bundestag verteilt? Wir erklären euch in diesem Video, wie die Bundestagswahl abläuft.

Video, Website

Westdeutscher Rundfunk Köln

NRW-Landtagswahl in Leichter Sprache erklärt - Videos in Gebärdensprache

Am 14. Mai ist Landtags·wahl. Dann wählen viele Menschen den Landtag von Nordrhein-Westfalen. Möchten Sie mehr über die Landtags·wahl wissen? Dann finden Sie hier Informationen zur Landtags·wahl. Die Informationen sind in Gebärdensprache in Leichter Sprache als Videos zu sieben Themen rund um die Wahl veröffentlicht.

Arbeitsblatt, Simulation, Text, Unterrichtsplanung, Video

Planet Schule, SWR

Eugens Welt

“Eugens Welt”, das ist vor allem die “Sackgasse 777”, ein ziemlich renovierungsbedürftiges Mietshaus. Dort wohnt Eugen mit seiner Mutter Gitta und zusammen mit einer Reihe anderer Mieter. Auf ein gemeinschaftliches Miteinander können die Bewohner sich allerdings nur sehr allmählich und dank Eugens Initiative besinnen. Erst gemeinsam gelingt es ihnen, sich gegen die Machenschaften des Bauspekulanten und Hausbesitzers Klotz zur Wehr zu setzen. Die Sendereihe will damit Grundlagen sozialen Handelns und Strategien zur Konfliktlösung thematisieren und zehn- bis 13-Jährige zum Diskutieren und “Nachspielen” sozialer Organisationsformen anregen. Zum Material gehören auch ein webspecial und das Multimedia-Element "Der Kanzlersimulator".

Video

www.sheeplive.eu

Weiße Schafe - Rassismus im Netz

Der Animationsfilm aus der Reihe Sheeplive thematisiert parabelhaft die Verbreitung von Irrlehren und falschen Behauptungen über das Internet und fordert dazu auf, nicht alles zu glauben was dort geschrieben steht. Auch Informationen aus dem Internet sollten mit anderen Informationsquellen sowie nicht zuletzt der eigenen Erfahrung vergliechen werden.Die für das Projekt Sheeplive produzierten Medien (vielfach Cartoons) und Materialien thematisieren die Sicherheit von Kindern und Jugendlichen, insbesondere in Bezug auf die Risiken von Internet, Handys und neuen Technologien.

Video

Logo creative commons

Blinkenlichten im Auftrag des ZDF

Urheber 2.0: Jeder Nutzer ein Pirat?

Der Beitrag aus der Sendereihe Elektrischer Reporter zeigt auf, dass nicht allein Tauschbörsen-Nutzer in Konflikt mit dem Urheberrecht geraten können, sondern auch all jene, die sich im Netz kreativ betätigen. Es wird aufgezeigt, welche rechtlichen Probleme sich ergeben, wenn Konsumenten selbst zu Medienproduzenten werden und die Frage zur Diskussion gestellt, ob das Urheberrecht in seiner aktuellen Form noch zeitgemäß ist - oder die Gesetze nicht vielmehr der digitalen Realität angepasst werden müssten.

Video

SWR (Baden-Baden)

Hunger: Haiti: Dem Weltmarkt ausgeliefert

In Haiti wurde den Menschen versprochen, ihre Armut habe ein Ende, wenn das Agrarland sich dem internationalen Welthandel öffnet. Doch mit der Öffnung des Marktes drängte unter anderem billiger US-amerikanischer Reis ins Land, mit dem die einheimischen Reisbauern nicht konkurrieren konnten. In der Folge haben sie ihre Dörfer verlassen und wohnen nun ohne jede Existenzgrundlage in den Slums der Hauptstadt Port-au-Prince. Zu der wirtschaftlichen Not kommt die politisch extrem instabile Lage, die dazu führt, dass Haiti das ärmste Land der westlichen Hemisphäre ist, in dem die Hälfte der Bevölkerung an Hunger leidet. Doch es gibt auch positive Signale: Die einheimische Nichtregierungsorganisation "Buy local Haiti" ermutigt die Menschen, wieder selbst Nahrungsmittel zu produzieren und auch einheimische Produkte zu kaufen. Der Erfolg dieser hoffnungsvollen Initiative ist durch das schwere Erdbeben im Januar 2010 jedoch wieder gefährdet.