Bild, Text, Unterrichtsplanung

Logo creative commons

Österreichisches Institut für angewandte Telekommunikation

Aktiv gegen Hasspostings

Vielen Menschen ist es ein Anliegen, gegen Hetze und Hass im Internet aktiv zu werden. Dafür gibt es leider kein allgemeingültiges Erfolgsrezept. Leserinnen und Leser dieses Leitfadens erhalten einen Überblick, wie sie gegen Hasspostings im Netz vorgehen können und wie sich aktuell die rechtliche Situation in Österreich gestaltet. Abschließend werden Informations- und Beratungsstellen sowie weiterführende Literatur zum Thema vorgestellt.

Anderer Ressourcentyp, Text, Unterrichtsplanung

Logo creative commons

Österreichisches Institut für angewandte Telekommunikation

Hass im Netz

Info-Folder für Jugendliche: Werden im Internet absichtlich Worte, Bilder oder Videos eingesetzt, um andere Menschen anzugreifen oder abzuwerten, nennt man das "Hassposting" oder "Hate Speech". Dazu zählt auch, wenn zu Hass oder Gewalt gegen bestimmte Menschen oder Menschengruppen aufgerufen wird.

Arbeitsblatt, Text, Unterrichtsplanung

Europarat/Zentrum polis

Handbuch: "BOOKMARKS - Bekämpfung von Hate Speech im Internet durch Menschenrechtsbildung

Dieses Handbuch wurde als Beitrag zur No Hate Speech-Bewegung entwickelt, der Jugendkampagne des Europarats gegen Hate Speech im Internet, und soll PädagogInnen innerhalb und außerhalb des formalen Bildungssystems dabei helfen, dieses Problem anzusprechen. Das Handbuch wurde für die Arbeit mit Jugendlichen zwischen 13 und 18 Jahren entwickelt; die Aktivitäten können jedoch an andere Altersgruppen und Lernende angepasst werden.

Bild

Siemens Stiftung

Kommunikation rund um die Welt

Schemagrafik:Ein Kind aus Europa tritt mit unterschiedlichen Kommunikationsmitteln mit seinen Freunden in der ganzen Welt in Kontakt.Die Medien der heutigen Zeit vereinfachen die Kommunikation rund um die Welt um ein Vielfaches. Durch das Aufkommen von Handys und Internet und damit einhergehend Skype, facebook, Instagram, Twitter & Co ist die Kommunikation heute schnell, bequem, günstig und rund um die Uhr möglich - und das zu fast allen Orten der Welt.

Bildungsbereiche

Elementarbildung

Fach- und Sachgebiete

Sachkunde

Medientypen

Bild

Lernalter

6-10

Schlüsselwörter

Globalisierung Internet Kommunikation Telefon

Sprachen

Deutsch

Dieses Material ist Teil einer Sammlung

Text

WDR - Westdeutscher Rundfunk (Köln)

Entscheide Dich (Die Schulstunde als Talkshow): Infomodule "Privates im Netz"

In Ergänzung zu der Sendung "Privates im Netz" (46 82958) gibt es sogenannte Infomodule, kurze Filme zu unterschiedlichen weiteren Aspekten. Diese regen zum (weiter-)diskutieren an. MODULE: ANONYMITÄT IM NETZ: Viele denken, dass sie unerkannt durchs Internet surfen, ohne Bedenken unter falschem Namen chatten können. Aber das Internet ist alles andere als anonym. Wer zum Beispiel im Netz Gesetze bricht, dem kommt die Polizei per elektronischer Spurensuche auf die Schliche, mithilfe von Logfiles und Internetprotokoll-Adressen. DATEN FÜR DIE WERBUNG: Fast täglich flattern unzählige Werbebriefe und E-Mails in unsere Postkästen. Doch woher haben die vielen Unternehmen unsere Anschriften und Mail-Adressen? Gewinnspiele sind die Tricks der Adresshändler, neue Daten an Land zu ziehen und sie dann gewinnbringend zu verkaufen. RECHT AUF INFORMATIONELLE SELBSTBESTIMMUNG: Informationen zu Name, Adresse, Geburtsdatum, Telefonnummer, Familienstand und Nationalität sind vor Missbrauch rechtlich geschützt, geregelt im Recht auf informationelle Selbstbestimmung. Auch die Angaben zur politischen Meinung, Gesundheit und Religion darf niemand verwenden. Jeder kann und muss also für sich entscheiden, wem er diese sensiblen Daten anvertraut und wer sie speichern darf.

Bild, Text

klicksafe (www.klicksafe.de)

Recherchieren lernen mit dem Internet

Das Internet hat sich seinen Platz in der Schule erobert. Es wird zur Recherche für Hausaufgaben, Referate oder Aufsätze eingesetzt. Wie und wo können Schüler in das World Wide Web einsteigen, um schnell und vor allem sicher ans Ziel zu gelangen? In kompakter Form gibt der Rechercheratgeber dazu wertvolle Tipps sowie geeignete Adressen an die Hand.

Bild, Simulation, Text, Unterrichtsplanung, Video

Deutsches Kinderhilfswerk e.V., Freiwillige Selbstkontrolle Multimedia-Diensteanbieter e.V. (FSM), Microsoft Deutschland

Mit den Internauten auf Mission

Die Internetseite "Internauten.de" enthält alle wesentlichen Informationen zum sicheren Umgang mit dem Internet und den damit verbundenen Serviceleistungen. Zahlreiche Comics, Spiele und Simulationen ermöglichen ein kindgerechtes, spielerisches Erlernen des Umgangs mit dem Medium Internet. Neben der Unterstützung eines kompetenten und sicherheitsbewussten Umgangs mit neuen Medien, verfolgt die Initiative vor allem folgende Ziele: - Sensibilisierung für Risiken bei der Nutzung neuer Medien und insbesondere des Internets - Förderung von IT-Sicherheitskompetenz und Informationen zu wirksamen Schutzmaßnahmen - Schaffung eines starken Bewusstseins für Sicherheit und Schutz der Privatsphäre

Arbeitsblatt, Bild, Text

Media Smart e.V.

“Augen auf Werbung. Werbung erkennen und hinterfragen.”

Das Grundschulpaket basiert auf einem lebensweltorientierten Ansatz und gibt Lehrern Anregungen an die Hand, Basiswissen über Werbung zu vermitteln. Die Lehrpläne der Bundesländer verweisen für die dritte und vierte Klasse auf Werbung, zumeist im Rahmen des Deutsch- und Sachunterrichts. Aufgrund der Komplexität bietet es sich auch an, den Themenbereich fächerübergreifend oder im Rahmen einer Projektwoche ausführlich zu erarbeiten.

Arbeitsblatt, Bild, Text, Unterrichtsplanung

Logo creative commons

klicksafe.de

Mobile Medien: Selfies, Sexting, Selbstdarstellung

Soziale Netzwerke, Foto-Communities und Chat-Apps stehen bei Jugendlichen hoch im Kurs. Im Fokus stehen dabei stets Selbstdarstellung und Kommunikation über das Internet. Dabei gibt es jedoch auch Schattenseiten wie Datenschutzprobleme, (Cyber)Mobbing oder sexualisierte Selbstdarstellung. Das Unterrichtsmaterial "Mobile Medien - Neue Herausforderungen: Selfies, Sexting, Selbstdarstellung" bietet einen Überblick über die populärsten Dienste, Informationen zu Risiken und Problemen sowie drei Projekte für den direkten Einsatz im Unterricht. Das Unterrichtsmaterial gibt es auch in englischer und polnischer Sprache.