Suchergebnis für: ** Zeige Treffer 1 - 9 von 9

Primärmaterial/Quelle

Siemens Stiftung

Transmisión de datos con diodos emisores de luz (en inglés)

Recurso de web:
Investigadores en el Fraunhofer Heinrich Hertz Institute en Berlín y en Siemens AG han logrado exitosamente una velocidad de transmisión de datos de 500 megabits por segundo (Mbit/s) con un diodo emisor de luz disponible comercialmente.


Este artículo brinda información sobre las ventajas de la transmisión de datos con luz en comparación a la transmisión inalámbrica, y asimismo, muestra aplicaciones posibles.

Información e ideas:
También se aplica esta tecnología en la construcción de miniproyectores de diodos emisores de luz, los cuales pueden ser integrados en cámaras digitales o teléfonos móviles. Esta tecnología haría posible, por ejemplo, no únicamente tomar fotografías, sino que también proyectarlas sobre una pared inmediatamente. Para esto se utiliza un pequeño diodo emisor de luz azul.

Anderer Ressourcentyp, Primärmaterial/Quelle

Siemens Stiftung

Household water treatment and safe storage in emergencies

Web resource:
Short, illustrated instructions from the International Federation of the Red Cross and Red Crescent Societies on how to prepare drinking water in the home using simple methods (disinfection, sedimentation and filtration).


The brochure first of all provides information about the criteria for testing the water quality. It stresses the importance of drinking water treatment and of storing water hygienically and then describes the individual treatment methods. These are written largely in the form of pictograms so that the treatment methods are also understandable for the illiterate.

Information and ideas:
Some of the drinking water treatment methods shown here provide suggestions for freehand experiments.

Primärmaterial/Quelle

Siemens Stiftung

Ultraschall - Ortungssystem der Fledermaus

Website:Informationen zu Fledermäusen und ihrer Biologie.Die Website bietet u. a. eine Animation zum Ultraschall-Ortungssystem. Diese Technik setzen die Fledermäuse ein, um ihre Beute zu finden.Hinweise und Ideen:Exploratives Lernen wird unterstützt.Inhaltliche Informationen zum Hörvermögen von Fledermäusen gibt es als Sachinformation auf dem Medienportal der Siemens Stiftung.Unterrichtsbezug:Reizaufnahme und InformationsverarbeitungSinne erschließen die UmweltSchall/Akustik: Hörbereich, HörgrenzeKommunikation, Verständigung

Primärmaterial/Quelle

Siemens Stiftung

Datenübertragung mit LED

Webressource: Mit einer handelsüblichen LED-Leuchte haben es Forscher des Fraunhofer Heinrich-Hertz-Instituts in Berlin und der Siemens AG geschafft, eine Datenübertragungsrate von bis zu 500 Megabit pro Sekunde (Mbit/s) zu realisieren.Der Artikel informiert über die Vorteile der Datenübertragung per Licht gegenüber der per Funk und zeigt mögliche Anwendungen auf. Hinweise und Ideen: Anwendung findet diese Technik auch beim Bau von LED-Miniprojektoren, die in digitale Kameras oder Handys integriert werden können. So kann man z. B. die Fotos nicht nur aufnehmen, sondern auch gleich an die Wand projezieren. Zum Einsatz kommt dabei eine kleine blaue Laserdiode.

Primärmaterial/Quelle

Siemens Stiftung

Ultrasound localization bat

Website:
Visualization of the ultrasound localization system in bats.

Bats orientate themselves not with their eyes, but with their ears using ultrasound calls. They have an orientation system that is similar to radar. This system is so sensitive that it can even pick up fine wires only 0.1 mm in diameter. In flight, they emit localization calls through their mouths, in some species through their noses, and their large ears hear the echoes.

Information and ideas:
Explorative learning is supported.

Relevant for teaching:
Reception of impulses and information processing
Our senses open up our surroundings
Sound/acoustics: audible range, hearing limit
Communication, understanding

Primärmaterial/Quelle

Siemens Stiftung

Experimentos y proyectos sobre pilas (en inglés)

Recurso de web:
Una colección de ejercicios interactivos de química sobre el funcionamiento de una pila.

El recurso ofrece varios ejercicios interactivos sobre el tema, los cuales se puede llevar a cabo en línea:
· Una tarea de rotulación sobre la configuración del experimento
· Un ejercicio sobre formulación de ecuaciones parciales
· Dos ejercicios multiopción
· Un crucigrama.

Primärmaterial/Quelle

Siemens Stiftung

Kartoffelbatterie und Geschichtliches zur Batterie

Webressource: Erklärung der Kartoffelbatterie und Geschichtliches zu den Experimenten von Luigi Galvani und Alessandro Volta.Luigi Galvani und Alessandro Volta erzählen aus der Ich-Perpektive von ihren physikalischen Entdeckungen. Zudem gibt es eine Experimentieranleitung zur Kartoffel-Batterie.

Primärmaterial/Quelle

Siemens Stiftung

Der PC liest vor

Webressource:Das Plug-In “Webspeech” liest komplette Webseiten oder markierte Textpassagen aus dem Internet vor.“Webspeech” ist ein Plug-In für den Microsoft Internet Explorer (IE), das Webseiten oder markierte Textpassagen aus dem Internet vorliest. Es können verschiedene Stimmen (männlich, weiblich) sowie Dialekte und Akzente ausgewählt werden. Nach der Installation erscheint ein Symbol in der Menüleiste des IE. Vor dem Ausführen des Programms wird ein Textbereich auf einer Webseite markiert. Durch Klicken der Play-Taste wird der markierte Text dann vorgelesen. Ideen und Hinweise: Wie weit funktioniert Lesen und Vorlesen beim Menschen genauso wie beim PC? Wo beginnt der Unterschied zwischen Mensch und Maschine?

Anderer Ressourcentyp, Primärmaterial/Quelle

Siemens Stiftung

Household water treatment and safe storage in emergencies

Webressource (en):
Eine kurze und bildliche Anleitung der Internationalen Föderation der Rotkreuz- und Rothalbmond-Gesellschaften, wie man im Haushalt mit einfachen Methoden (Desinfektion, Sedimentation und Filtration) Trinkwasser aufbereiten kann.

Die Broschüre klärt zunächst über Kriterien für die Prüfung der Wasserqualität auf. Die Bedeutung von Trinkwasserbehandlung und hygienischer Wasseraufbewahrung wird herausgestellt. Dann werden die einzelnen Aufbereitungsverfahren vorgestellt. Dies erfolgt größtenteils mit Piktogrammen, um auch Analphabeten die Aufbereitungsmethoden verständlich zu machen.

Hinweise und Methoden:
Einige der hier gezeigten Trinkwasseraufbereitungsmethoden liefern Anregungen für entsprechende Freihandexperimente.