Suchergebnis für: ** Zeige Treffer 1 - 6 von 6

Simulation, Unterrichtsplanung, Video

Planet Schule, WDR

Planet Schule: Wie funktioniert eine Solarzelle?

Solarzellen sollen die Energie des Sonnenlichts in elektrische Energie umwandeln. Das Licht trifft als Strom von kleinen Lichtteilchen, den Photonen, auf die Solarzelle. Dort übertragen die Photonen ihre Energie auf Elektronen. Aber bis daraus elektrischer Strom wird, sind noch einige Probleme zu lösen - um welche es sich dabei handelt, kann man in der interaktiven Animation herausfinden!

Anderer Ressourcentyp

Siemens Stiftung

A5.2 Solarboot (SFU Arbeitsblatt Lösung)

Lösungsblatt:zum gleichnamigen SFU-ArbeitsblattNähere Informationen finden Sie beim zugehörigen SFU-Arbeitsblatt "A5.2 Solarboot (SFU Arbeitsblatt)", das auf dem Medienportal der Siemens Stiftung vorhanden ist.

Anderer Ressourcentyp

Wie funktioniert ein Sonnenkollektor?

%onnenkollektoren bestehen aus drei Schichten: einer Glasscheibe, einer schwarzen Metallschicht und einer aus verschiedenen Materialien aufgebauten Deckschicht. Darunter fließt Wasser. Die Sonnenstrahlung trifft durch die Glasscheibe auf die Metallschicht. Sie schluckt fast das gesamte Sonnenlicht, strahlt aber dank der Deckschicht nur 5% der Energie als Wärme an die Umgebung ab%

Anderer Ressourcentyp

Siemens Stiftung

Erneuerbare Energien

Multiple-Choice-Test:8 Fragen zum Thema erneuerbare Energien. Antworten sind vorgegeben, die richtigen sind anzukreuzen. Pro Frage können eine oder mehrere Antworten richtig sein.Der Test kann auf zwei Arten durchgeführt werden. • Jede Antwort wird gleich geprüft. Bei falscher Antwort ist eine Wiederholung möglich.• Alle Antworten werden erst am Ende des Tests geprüft. Am Ende des Tests können falsche Antworten verbessert werden. Sind alle Fragen richtig beantwortet, besteht die Möglichkeit, eine personalisierte Urkunde auszudrucken.Hinweise und Ideen:Der zweite Bearbeitungsmodus eignet sich für besonders für "Schnelldurchgänge".

Anderer Ressourcentyp

Siemens Stiftung

A5.1 Solarzellen - Der Technik auf der Spur (Arbeitsblatt)

Arbeitsblatt, druckbar:Anwendungen aus der Technik als Ergänzung zum Teilexperiment 1 "Solarzellen" der Experimentieranleitung zu Experimento - 8+ "A5 Energie gewinnen".Der Arbeitsauftrag enthält zwei Fotos: Eines, auf dem eine alltagsrelevante Anwendung abgebildet ist. Das zweite Foto ist als weiterführende Idee gedacht. Konkrete Arbeitsaufträge leiten die Schülerinnen und Schüler an, sich mit den gezeigten Techniken auseinanderzusetzen, soweit das für die Schülerinnen und Schüler in den niedrigen Jahrgangsstufen möglich ist.Hinweise und Ideen:• Als Hilfe zur Lösung dient der Text in der gleichnamigen Sachinformation. Hier werden auch viele Zusatzinformationen gegeben.• Die Lösung findet man im gleichnamigen Lösungsblatt.• Mit diesen Arbeitsaufträgen soll im Rahmen von Experimento - 8+ ein Fenster zur Technik geöffnet werden. Zusammen mit den Schülerinnen und Schülern sollen Techniken, wie sie in den Experimenten vorkommen, vertieft bzw. die auf den Fotos gezeigten technischen Anwendungen in ihren Grundprinzipien erarbeitet und somit das im Experiment erworbene naturwissenschaftliche Wissen reflektiert und transferiert werden. Da Technik kein zentrales Lernziel von Experimento - 8+ ist, werden die Schülerinnen und Schüler dazu angeregt, sich mit der sie umgebenden Technik auseinanderzusetzen, jedoch nicht umfassend zum Erforschen der Lösung angeleitet. Letzteres kann aufgrund der Komplexität der gezeigten technischen Anwendungen auch nicht von den Schülerinnen und Schülern erwartet werden.

Anderer Ressourcentyp

Siemens Stiftung

Datenblatt einer Solarzelle

Sachinformation:
Die wichtigsten Kenngrößen einer Solarzelle und verschiedene Typen von Solarzellen im Überblick.

Der am weitesten verbreitete Solarzellentyp ist die polykristalline Silizium-Solarzelle. In tabellarischer Form sind hier die wesentlichen Daten eines polykristallinen Solarmoduls (60 einzelne Solarzellen) zusammengestellt.
Den Zusammenhang zwischen elektrischem Strom und Spannung in einer Solarzelle zeigt die sog. U-I-P-Kennlinie (Strom-Spannungs-Leistungs-Kennlinie). Charakteristisch hier ist der Maximum Power Point (MPP). Er gibt an, bei welchem Strom und welcher Spannung die größte Leistung erzielt werden kann.
Neben Silizium haben auch andere Materialien einen gewissen Marktanteil am Bau von Solarzellen. Die unterschiedlichen Typen samt ihren Wirkungsgraden werden in der Übersicht gezeigt.


Dieses Material ist Teil einer Sammlung