Suchergebnis für: ** Zeige Treffer 1 - 7 von 7

Arbeitsblatt, Bild, Text, Unterrichtsplanung

DIE WERTSTOFFPROFIS - ein REMONDIS Bildungsprojekt Orga-Team Brunnenstr. 138 44536 Lünen Deutschland T +49 2306 106-500 F +49 2306 106-530

Die Wertstoffprofis

In enger Zusammenarbeit mit Pädagogen und Erziehern haben wir für die Primarstufe und Sekundarstufe I altersgerechte Arbeitsblätter entwickelt. Dabei haben wir bewusst darauf verzichtet, diese Unterrichtsmaterialien dem Kanon eines bestimmten Fachs oder einer konkreten Fachschaft anzugleichen. Wir verstehen unsere Materialien vielmehr als offene, fachübergreifende Ideen für Ihren ganz individuellen Unterricht. Ausgehend von der Weiter- bzw. Wiederverwendbarkeit von “Abfall”, spannen wir den Bogen über die industriellen Strategien und Techniken zur Erhaltung bzw. Umnutzung dieser Wertstoffe bis zu den persönlichen Möglichkeiten, etwas zur “Rohstoffrettung” beizutragen. Als fester Bestandteil unseres Lernkonzepts werden uns “Robin der Rohstoffretter” und die “WERTSTOFFPROFIS” auf unseren Ausflügen begleiten. Der Umfang der Arbeitsblätter beträgt im Schnitt drei DIN-A4-Seiten (pädagogische Anleitung, altersgerechte Aufgabenblätter, ggf. Lösungsblätter). Grafik und Layout sind an die Verwendung als Schwarz-Weiß-Kopien oder monochrome Ausdrucke angepasst, um Ihnen eine problemlose Nutzung zu ermöglichen. Sie können für die inhaltliche Bearbeitung einen zeitlichen Rahmen von ein oder zwei Schulstunden einplanen. Einige Arbeitsblätter können Ihnen aber ebenso als Einstieg in längerfristige und detailliertere Projekte dienen.

Arbeitsblatt

Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU)

Abfall - Arbeitsheft für Schülerinnen und Schüler der Grundschule

Abfall ist ein spannendes Thema, das Kinder zum Mitdenken und zum Mitreden animiert. Jeder von uns produziert täglich selbst Abfall und hat dabei seine eigenen Erfahrungen gesammelt. Wie Abfälle richtig getrennt werden und warum das wichtig ist, ist eines der Leitthemen dieses Bildungsmaterials. Die Schülerinnen und Schüler gehen der Frage nach, was aus dem Abfall wird, den wir täglich erzeugen, ob es sich lohnt den Abfall zu trennen und wie wichtig es ist, schon beim Einkauf darauf zu achten, möglichst wenig Abfälle entstehen zu lassen. Sie erfahren, dass Abfall eine Ressource ist, die sich nutzen lässt und wie dies in der Praxis geschieht.

Video, Website

kika.de/Mitteldeutscher Rundfunk (MDR)

Arbeitsblatt "ERDE AN ZUKUNFT"

In der Sonderausgabe des Magazins lebt Felix “in der Stadt im Jahr 2121”. Es ist grün, die Luft ist sauber, fliegende Raumbegleiter haben Autos ersetzt und Mülldrohnen recyceln Abfall an Ort und Stelle.

Video, Website

kika.de/Mitteldeutscher Rundfunk (MDR)

ERDE AN ZUKUNFT: Die Stadt im Jahr 2121

In der Sonderausgabe des Magazins lebt Felix "in der Stadt im Jahr 2121". Es ist grün, die Luft ist sauber, fliegende Raumbegleiter haben Autos ersetzt und Mülldrohnen recyceln Abfall an Ort und Stelle.

Unterrichtsplanung

Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU)

Abfall - Informationen für Lehrkräfte

Abfall ist ein spannendes Thema, das Kinder zum Mitdenken und zum Mitreden animiert. Jeder von uns produziert täglich selbst Abfall und hat dabei seine eigenen Erfahrungen gesammelt. Wie Abfälle richtig getrennt werden und warum das wichtig ist, ist eines der Leitthemen dieses Bildungsmaterials. Die Schülerinnen und Schüler gehen der Frage nach, was aus dem Abfall wird, den wir täglich erzeugen, ob es sich lohnt den Abfall zu trennen und wie wichtig es ist, schon beim Einkauf darauf zu achten, möglichst wenig Abfälle entstehen zu lassen. Sie erfahren, dass Abfall eine Ressource ist, die sich nutzen lässt und wie dies in der Praxis geschieht.

Anderer Ressourcentyp

Monterrey: Energie aus Müll

In der mexikanischen Millionenstadt Monterrey wird es immer schwieriger, die Tausende Tonnen Müll, die täglich produziert werden, zu entsorgen oder zu recyceln. Etwa 70 Prozent der Materialien sind wiederverwertbar wie Papier, Kunststoff oder Metall. Der Rest ist organischer Müll, von dem die Hälfte weiter genutzt werden kann. Öffentliche Behörden haben zusammen mit privaten Unternehmen ein neues Energiekonzept entwickelt: Der organische Abfall wird abgebaut und das dabei entstehende Methan genutzt, um zum Beispiel Motoren zu betreiben oder Strom zu erzeugen. Ein Beispiel, das Schule machen könnte, denn zahlreiche Millionenstädte haben mit wachsenden Müllproblemen zu kämpfen.