Anderer Ressourcentyp

Siemens Stiftung

Leitfaden zum Interaktiven Tafelbild “Wie die Welt zusammenwächst”

Leitfaden:Das Dokument gibt einen Überblick über ein mögliches Einsatzszenario des Interaktiven Tafelbilds “Wie die Welt zusammenwächst” für die Grundschule.Dieser Leitfaden richtet sich an die Lehrkraft. Es werden alle Medien des Interaktiven Tafelbilds vorgestellt und beispielhaft in einen didaktisch sinnvollen Zusammenhang gebracht.


Dieses Material ist Teil einer Sammlung

Anderer Ressourcentyp

Siemens Stiftung

Feste in verschiedenen Ländern

Sachinformation:Einführung zu bekannten Festen in den Ländern dieser Welt.Bekannte Feste aus acht Ländern werden aus der Sicht von Kindern kurz skizziert. (Die Länder sind: USA, Südafrika, China, Deutschland, Irland, Japan, Swaziland und Mexiko). Ergänzend ist eine Aufgabe vorhanden, bei der den einzelnen Festen die Kontinente der Länder, in denen die Feste gefeiert werden, zuzuordnen sind.Hinweise und Ideen:Das Thema Feste kann als Einstieg dienen, dass sich die Schülerinnen und Schüler mit den Sitten und Bräuchen anderer Länder auseinandersetzen. Dadurch soll Bewusstsein und Toleranz für die Andersartigkeit entwickelt werden.

Bildungsbereiche

Elementarbildung

Fach- und Sachgebiete

Sachkunde

Dieses Material ist Teil einer Sammlung

Anderer Ressourcentyp

Siemens Stiftung

So leben Kinder in Chile und Deutschland (Interview)

Sachinformation:In einem Interview beantworten Kinder aus Chile und Deutschland Fragen zu ihrer Lebenssituation und ihrem typischen Tagesablauf.


Dieses Material ist Teil einer Sammlung

Anderer Ressourcentyp

Siemens Stiftung

Wie die Welt zusammenwächst

Tafelbild, interaktiv:Einzelmedien zum Thema Globalisierung sind hier in didaktisch sinnvoller Weise für das Unterrichten mit einem interaktiven Whiteboard zusammengestellt. Alle Medien für das interaktive Tafelbild sind in dieser selbstextrahierenden Datei enthalten. Das Tafelbild kann ganz einfach durch Klick auf die “.exe”-Datei gestartet werden. Das Tafelbild besteht aus folgenden Medien:• 1 Fotocollage und 2 Grafiken als Impulsbilder • 2 Schemagrafiken: Eine Mindmap zum Thema Globalisierung und eine Weltkarte, die die vernetzte Kommunikation zeigt• 3 interaktive Grafiken: Eine interaktive Weltkarte zum Kennenlernen einiger Länder der Erde, eine Darstellung des Produktionswegs eines T-Shirts und eine Rechnung von Kostenfaktoren für ein typisches 4,95-Euro-T-Shirt, wie es große Modeketten anbieten.• 2 interaktive Diagramme (Bevölkerung und Landflächen der Kontinente) • 4 interaktive Übungen: eine Zuordnungsaufgabe zur Lebenssituation und zum typischen Tagesablauf von Kindern aus Chile und Deutschland, eine Zuordnungsaufgabe zu Festen in verschiedenen Ländern der Welt und zwei Übungen zum Thema Globalisierung allgemein (Lückentext und Mindmap)• 2 URL-Objekte• 4 Sachinformationen: Zwei zum Thema Globalisierung, einmal für jüngere und einmal für ältere Schülerinnen und Schüler, eine zu den Festen in verschiedenen Ländern der Welt und ein Interview mit Aussagen von Kindern aus Chile und Deutschland• 1 Arbeitsblatt zum Thema Migration (samt Handreichung für die Lehrkraft)• 1 Arbeitsblatt zu Vor- und Nachteilen der Globalisierung (mit Lösungsimpulsen als Hilfestellung für die Lehrkraft)• 1 Experimentieranleitung: Spiele aus aller Welt• 1 LinklisteHinweise und Ideen:Die Medien, aus denen sich das Interaktive Tafelbild zusammensetzt, sind auch als Einzelmedien auf dem Medienportal der Siemens Stiftung verfügbar.


Dieses Material ist Teil einer Sammlung

Anderer Ressourcentyp

Siemens Stiftung

Die Welt wächst zusammen

Sachinformation:Wie leben die Kinder in den Ländern dieser Welt?Das alltägliche Leben von sechs Kindern aus verschiedenen Regionen der Welt wird kurz skizziert. Die Länder sind: Die USA, Kolumbien, Türkei, Russland, Italien, Ruanda. Typisches für den Alltag, wie Lieblingsessen, Tagesablauf oder Freizeitaktivitäten, wird angesprochen. Ergänzend ist eine Aufgabe vorhanden, bei der den einzelnen Kindern die Flaggen der Länder, aus denen sie kommen, zuzuordnen sind.Hinweise und Ideen:Von den hier gezeigten Aspekten ausgehend fällt es den Schülerinnen und Schülern leicht, ihre Gewohnheiten (kindlicher Erfahrungshorizont) von sich auf andere Kinder zu transferieren und zu erkennen, dass Kinder in anderen Ländern “anders” leben. Die Auseinandersetzung mit anderen Kulturen ist ein wichtiger Aspekt der Globalisierung.


Dieses Material ist Teil einer Sammlung

Anderer Ressourcentyp

BR - Bayerischer Rundfunk (München)

Wissen und Fortschritt

Im Mittelalter waren die islamischen Reiche kulturelle und wirtschaftliche Führungsmächte. Im spanischen Córdoba ist dieses goldene Zeitalter noch präsent. Heute stehen islamische Länder hinter westlichen zurück. Gesellschaftliche Verhältnisse und die Auslegung des Islam spielen dabei eine Rolle. In Ägypten ringt man darum, traditionsverhaftete Religion und zukunftsträchtige Bildung in Einklang zu bringen, in Istanbul wird die religiöse Elite an staatlichen Schulen ausgebildet.
Ausführliche Beschreibung:
Sequenzen: Islamische Länder und die Wissensgesellschaft (3:04 min): Der Islam legt viel Wert auf Erziehung. Woran liegt es, dass islamische Länder den Anschluss an die Wissensgesellschaft verloren haben, nachdem islamische Reiche jahrhundertelang kulturelle und wirtschaftliche Führungsmächte waren? Das islamische Weltreich im Mittelalter (4:36 min): Das arabische Weltreich reichte einst von den Grenzen Chinas bis nach Spanien. Vor dort aus gelangten die wissenschaftlichen und kulturellen Errungenschaften nach Europa: bahnbrechende Fortschritte in Medizin, Mathematik, Mechanik und Astronomie. Die Imam-Hatip-Schulen in der Türkei (1:46 min): Religiöse Schulen unter staatlicher Kontrolle bilden die religiöse und gesellschaftliche Elite der Türkei aus. Sie eröffnen 200.000 Jungen und Mädchen den Weg zur Universität. Bildung in Ägypten (2:42 min): Ägyptens staatlichen Schulen bieten keine ausreichende Schulbildung an. Viele junge Leute müssen vorzeitig ins Arbeitsleben einsteigen und sind ohne Perspektive. Wohlhabende Familien schicken ihre Kinder auf internationale Schulen und sorgen in Privatinitiativen für die religiöse Erziehung. Fortschritte auf dem Weg zur Wissensgesellschaft (3:18 min): Während an der traditionellen Al-Azhar Universität junge Männer und Frauen nach Geschlechtern getrennt studieren, entsteht vor den Toren Kairos ein modernes 'Smart Village', mit IT-Betrieben, Kommunikationsunternehmen und Forschungsanstalten, und in der neuen Bibliothek von Alexandria treffen sich Wissenschaftler aus aller Welt.