Text

Planet Schule, WDR

Reports in English - South Africa: Teens in South Africa: Axel (de)

Axel lebt mit seiner großen Familie in Panorama, einem Stadtteil von Kapstadt. Er hat ein ungewöhnliches Hobby: Drachenboot fahren. Dabei gefällt ihm besonders, dass Mädchen und Jungen gemeinsam trainieren und an Wettkämpfen teilnehmen. Apartheid kennt Axel vor allem aus dem Schulunterricht. Doch die Folgen der jahrzehntelangen Rassentrennung sind überall zu spüren. Beim Strandausflug zeigt er uns die ehemalige Gefängnisinsel Robben Island. Die Reihe "Teens in South Africa" stellt drei Schülerinnen und Schüler vor, die in der Region von Kapstadt leben: einen weißen und einen farbigen Jungen und ein schwarzes Mädchen. Zusammen ergeben die Filme einen guten Einblick in die Lebensrealität Jugendlicher im heutigen Südafrika. Die Filme liegen in deutscher und englischer Sprache vor.

Text

SWR (Baden-Baden)

Der fliegende Briefträger - Zwischen Kängurus und Wüstensand

Es sind über 2600 Kilometer, die der Postbote Joe jede Woche zurückzulegen hat. Einmal durch halb Australien und zurück. Joe macht das innerhalb von zwei Tagen - zwei knallharte Tage, unterwegs durch Australiens Wildnis, mit einer Zwei-Propeller-Maschine. Zwei Dutzend mal muss er während seines Zustelldienstes starten und landen, in Wüsten, im Busch, weitab von jeder Zivilisation. Seine Kundschaft: Farmer, Betreiber von Truckstops, Mini-Ortschaften zwischen Port Augusta und Boulia, mitten in Australien. Jeder Start, jede Landung ist ein Abenteuer zwischen Kängurus, Emus, Schafherden oder kargen Staubpisten. Und wenn es nötig ist, muss Joe auch schon mal an Rettungsaktionen teilnehmen.

Text, Unterrichtsplanung

Logo creative commons

Kinofenster.de

Ab ans Meer!

Tomás’ großes Vorbild ist der berühmte Hollywood-Regisseur Miloš Forman, der genau wie er selbst aus Tschechien - damals noch Tschechoslowakei - stammt. Zu seinem elften Geburtstag hat er von seinen Eltern eine Videokamera geschenkt bekommen, mit der er nun immer und überall filmt, auch heimlich: Oma Zdena, wenn sie pupst, oder seine Eltern und sich selbst am Esstisch. Sein bester Freund Haris ist natürlich auch immer mit dabei, in der Schule und beim verhassten Fußballtraining, zu dem Tomás nur seinem Vater zuliebe hingeht.

Text, Unterrichtsplanung, Website

Logo creative commons

Kinofenster

Die Reise des jungen Che

Im Jahr 1952 unternehmen der asthmakranke 23-jährige Medizinstudent Che Guevara und sein Freund, der Biochemiker Alberto Granado, eine neunmonatige Reise durch Lateinamerika. Sie führt von Buenos Aires in Argentinien über Chile und Peru bis nach Venezuela. Dort wollen sie rechtzeitig zu Albertos 30. Geburtstag ankommen. Die beiden Abenteurer starten mit wenig Geld und einer schlechten Ausrüstung. Ihr klappriges Motorrad ist den schlechten Straßenverhältnissen nicht gewachsen und gibt bald seinen Geist auf, so dass die beiden zunächst zu Fuß weiterziehen müssen und oft an den Rand t...

Text, Unterrichtsplanung, Website

Logo creative commons

Kinofenster

Genesis

In ihrem zweiten Kinofilm nach dem Welterfolg Mikrokosmos , einem brillanten Dokumentarfilm über Insekten, widmet sich das französische Filmemacherduo Claude Nuridsany und Marie Pérennou einem ungemein größeren Thema. In Genesis setzen sich die beiden, die Fotograf/in, Kameraleute, Autor/in und Regisseur/in gleichzeitig sind, mit dem Mythos der Schöpfung auseinander. Wie entsteht das Leben? Wie entstand die Welt? Was sind die Geheimnisse der Evolution? Das sind zentrale Fragen ihrer philosophisch angehauchten Doku-Sinfonie. Antworten gibt ein afrikanischer Schamane, der von dem alten ...

Text, Unterrichtsplanung, Website

Logo creative commons

Kinofenster

Schildkröten können fliegen

Inmitten der wilden Berglandschaft im kurdischen Siedlungsgebiet im Irak , nahe der türkischen Grenze, steht ein junges Mädchen an einer Felskante: ein schönes, trauriges Gesicht, der Blick weltabgewandt irgendwo in die Ferne gerichtet, die Füße tasten sich immer näher an den Abgrund heran. Wenn es sich die Zuschauenden auch noch so sehr wünschen, Flügel sind bei dem Mädchen nicht zu erkennen. Als sie sich abstößt, verlässt sie diese Welt für immer. Doch was für eine Welt ist das, in der die 14-jährige Agrin nicht mehr leben möchte? Die Kamera schweift über die Berge und da...

Text, Unterrichtsplanung, Website

Logo creative commons

Kinofenster

Ali Zaoua - Auf den Straßen von Casablanca

Ali, ein marokkanisches Straßenkind in Casablanca, träumt davon, Seemann zu werden, später einmal Haus und Familie zu besitzen. Weil seine Mutter sich ihren Lebensunterhalt als Prostituierte verdienst, ist er von Zuhause ausgezogen. Bei einer Auseinandersetzung mit einer rivalisierenden Straßengang wird er von einem Stein am Kopf getroffen und stirbt. Seine drei Freunde, die ihn zum großen Vorbild nahmen, wollen ihm wenigstens ein anständiges Seemannsbegräbnis ermöglichen. Das ist nicht so einfach, wenn man selbst täglich von der Hand in den Mund lebt. - Der junge Filmemacher Abi...

Text, Unterrichtsplanung, Website

Logo creative commons

Kinofenster

Schiffe aus Wassermelonen

Voller Leidenschaft basteln zwei anatolische Jungs an einem Projektor. All ihre Hoffnungen und Sehnsüchte gelten dem Film und dem Kino. Am Ende des Sommers sind Recep und Mehmet um einige Erfahrungen reicher und ein paar Illusionen ärmer, aber die Bilder haben sie zum Laufen gebracht!...

Text, Unterrichtsplanung, Website

Logo creative commons

Kinofenster

Geh und lebe

Als 1984 eine große Hungerkatastrophe in Äthiopien herrschte und viele Afrikaner in den benachbarten Sudan flohen, starteten Israel und die USA ein groß angelegtes Hilfsprojekt für die äthiopischen Juden, das unter dem Namen 'Operation Moses' in die Geschichte eingegangen ist. Wer es geschafft hatte, durch die Wüste in die Auffanglager im Sudan zu gelangen, und das waren vor allem die Jüngeren, konnte darauf hoffen, über eine Luftbrücke dauerhaft nach Israel zu kommen. Etwa 6.000 Falashas erreichten bei dieser Aktion das gelobte Land, das den unter großen Anpassungsschwierigkeiten...

Text, Unterrichtsplanung, Website

Logo creative commons

Kinofenster

Long Walk Home

Im Australien des Jahres 1931 herrscht strikte Rassenpolitik. Alle Mischlingskinder, die aus der Verbindung zwischen Aboriginals (meistens Frauen) und Weißen hervorgegangen sind, werden von ihren Eltern getrennt, um sie in speziellen Heimen umzuerziehen und als englischsprechende Arbeitskraft verfügbar zu machen. Auch die 14-jährige Molly, ihre jüngere Schwester Daisy und ihre Cousine Gracie erleiden dieses Schicksal und werden weit entfernt von ihren Müttern in ein Erziehungsheim gesteckt. Es gelingt ihnen nach einigen Tagen zu fliehen. Als einzige Orientierung auf ihrem Weg zurück n...