Suchergebnis für: ** Zeige Treffer 1 - 10 von 155

Arbeitsblatt, Text, Unterrichtsplanung, Website

Logo creative commons

digital.learning.lab (dll), Institut für Technische Bildung & Hochschuldidaktik, TU Hamburg

Würfelbauten perspektivisch zeichnen (Klasse 5-6)

In diesem Baustein geht es darum, nach Bauplänen Würfelbauten nachzubauen & dann Erfahrungen mit verschiedenen Perspektiven zu machen. In diesem Baustein sollen die Schülerinnen und Schüler verschiedene Sichten auf ein Würfelbauwerk nachvollziehen, selbst Würfelbauten erstellen und perspektivisch zeichnen.

Arbeitsblatt, Text, Unterrichtsplanung, Website

Logo creative commons

digital.learning.lab (dll), Institut für Technische Bildung & Hochschuldidaktik, TU Hamburg

Nährstoffe (Klasse 5-7)

Die Schülerinnen und Schüler beschreiben die Zusammensetzung ihres eigenen Frühstücks und benennen die Bestandteile ihrer Nahrung mit den entsprechenden Fachbegriffen. Sie unterscheiden bei ihrer Nahrung in Nährstoffe und Wirk- und Hilfsstoffe und erstellen eine sinnvolle Übersicht über die Nährstoffe und beschreiben ihre Funktion im menschlichen Körper.

Arbeitsblatt, Text, Unterrichtsplanung, Website

Logo creative commons

digital.learning.lab (dll), Institut für Technische Bildung & Hochschuldidaktik, TU Hamburg

Rope Skipping Cards (Klasse 7-13)

Ziel dieses Bausteins ist es, den Schülerinnen und Schülern aufzuzeigen, wie sie mithilfe von Bildungsmedien ihre Rope Skipping Kür erweitern können und eigene Sprungvarianten entwickeln. Sie setzen dabei ihr Smartphone ein und nutzen dieses zur Betrachtung von Bewegungen. Das vorliegende Material ist in dem Sinne kein in sich abgeschlossener Baustein, sondern zeigt durch das vorhandene Material, wie man Youtube Videos in den Sportunterricht einbauen kann.

Arbeitsblatt, Simulation, Text, Unterrichtsplanung, Website

Logo creative commons

digital.learning.lab (dll), Institut für Technische Bildung & Hochschuldidaktik, TU Hamburg

Markt und Umwelt - Ökonomie versus Ökologie? (Klasse 11-13)

Der Baustein beschreibt eine Sequenz, die anhand einer Online-Simulation am Beispiel der Fischerei die Tragik von Allmendegütern verdeutlicht. Die Schülerinnen Schüler setzen sich mit einer ökologisch-sozialen Dilemmasituation am Beispiel der Fischerei auseinander. Die Schülerinnen und Schüler erläutern die Besonderheiten öffentlicher Güter. Sie erklären mithilfe der ökonomischen Theorie, wie es zum Marktversagen beim Schutz der Umwelt kommt und diskutieren Möglichkeiten und Grenzen staatlicher Umweltpolitik.

Arbeitsblatt, Text, Unterrichtsplanung, Website

Logo creative commons

digital.learning.lab (dll), Institut für Technische Bildung & Hochschuldidaktik, TU Hamburg

Mathematische Körper in unserer Schule (Klasse 5)

Geometrische Körper und Formen begegnen Schülerinnen und Schülern überall in ihrer Umwelt, wie der Laternenpfahl, der einem Zylinder gleicht oder der Schrank, der einem Quader entspricht. In dieser Unterrichtseinheit fotografieren die Schülerinnen und Schüler Körper und Flächen auf dem Schulgelände und ordnen und vergleichen die Bilder auf einer digitalen Pinnwand (Padlet). Vertiefend betrachten Schülerinnen und Schüler zusammengesetzte Körper sowie Flächen auf Körpern.

Arbeitsblatt, Text, Unterrichtsplanung

Logo creative commons

digital.learning.lab (dll), Institut für Technische Bildung & Hochschuldidaktik, TU Hamburg

Selbsterstellte Lernvideos zur Dreieckskonstruktion mittels der Kongruenzsätze (Klasse 7-8)

Im Bereich der Geometrie lernen die Schülerinnen und Schüler die verschiedenen Möglichkeiten, Dreiecke mittels der Kongruenzsätze zu konstruieren, kennen. Mit selbsterstellten Lernvideos üben die SchülerInnen alle Kongruenzsätze und können diese in einer anschließenden Trainingsphase anwenden.

Simulation, Website

Mathe online.at

Digitale Medien in der Mathematikausbildung - Mathe Online

Das Projekt Neue Medien in der Mathematik-Ausbildung wurde im Rahmen der zweiten Ausschreibungsrunde der Initiative Neue Medien in der Lehre des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur (2001/2) eingereicht und im August 2002 angenommen. Es besteht aus einem Konsortium von 9 (ursprünglich 10) Partnerinstitutionen und begann im September 2002 mit einem am Technikum Kärnten abgehaltenen Kickoff-Meeting. Im Rahmen des Projekts werden Elemente elektronisch unterstützten Lernens in ausgewählte Lehrveranstaltungen an Universitäten, Fachhochschulen und einer Pädagogischen Akademie integriert. Dabei sind sowohl die "reine" Mathematik, als auch Fächer, in denen Mathematik als Hilfswissenschaft dient, beteiligt. Die Hauptziele des Projekts sind, Studierende in der Studieneingangsphase verständnisfördernd zu unterstützen: Integration Neuer Medien in den Vorlesungs- (und Übungs-)alltag Entwicklung dafür benötigter Materialien und Werkzeuge Erprobung technischer Lösungen, die das Abhalten von Live-Ereignissen ermöglichen, auf Eignung hinsichtlich der Kommunikation über mathematische Inhalte Erstellen audiovisueller Vortragssequenzen zu mathematischen Schlüsselbegriffen Besonderes Anliegen ist es, den StudienanfängerInnen der beteiligten Fächer die Bewältigung der neuen Anforderungen, insbesondere den Übergang von der Schulmathematik (AHS/BHS) zu den an Universitäten und Fachhochschulen gelehrten Inhalten, zu erleichtern. Weitere Ziele bestehen darin, die Kompetenz der Lehrenden hinsichtlich der Einsatzmöglichkeiten Neuer Medien zu erhöhen und Hilfestellungen für zukünftige Aktivitäten in diesem Bereich auszuarbeiten. mathe online dient dem Projekt als Web-Platform und wird die entwickelten Materialien und Dokumente (auch in Zukunft) bereitstellen. Die Zusammensetzung des Projektkonsortiums stellt sowohl hinsichtlich der beteiligten Fächer als auch in Bezug auf Rahmenbedingungen, Erfahrungen und Ressourcen ein breites Spektrum dar, das die Entwicklung inhaltlicher, didaktischer, technischer und organisatorischer Innovationen für die Mathematik-Ausbildung als realistische Zielsetzung erscheinen lässt.

Arbeitsblatt, Text, Unterrichtsplanung, Website

Logo creative commons

digital.learning.lab (dll), Institut für Technische Bildung & Hochschuldidaktik, TU Hamburg

Schutz vor Identitätsdiebstahl am Beispiel Phishing-Mail (Klasse 8-10)

Phishing-Mails sind eine Möglichkeit, über betrügerische Fehlinformationen persönliche Daten abzusammeln. Hierbei ist insbesonders die Unachtsamkeit der User ein Problem. Typischerweise sind auch andere Formen des digitalen Identitätsdiebstahles auf ähnliche Muster zurückzuführen bzw. als solche zu identifizieren. Wichtig ist also die Schulung einer kritischen Grundhaltung zu empfangenen Nachrichten.

Arbeitsblatt, Text, Unterrichtsplanung, Website

Logo creative commons

digital.learning.lab (dll), Institut für Technische Bildung & Hochschuldidaktik, TU Hamburg

Was macht die Hefe im Teig? (Klasse 3-6)

Die Schülerinnen und Schüler führen Experimente mit Pizzateig durch und lernen so die Wirkung von Hefe kennen. Durch selbstbestimmtes Experimentieren und Beobachten können sie die Wirkung von Hefe im Teig benennen. Sie nehmen Hefe als lebenden Organismus wahr und besitzen eine Vorstellung von der Größe einer Hefezelle. Sie kennen die Kommunikationsmöglichkeiten im Rahmen eines Webblogs und haben erste Kenntnisse über den Datenschutz und im Umgang mit anderen Nutzern einer Web Community erlangt.