Text, Unterrichtsplanung

Medienberatung NRW

Lernmittelkonzept Deutsch Beratungshilfe für Fachkonferenzen und Kompetenzteams Ein Beitrag zur Unterrichtsentwicklung und individuellen Förderung

Das Fach Deutsch hat einen besonderen Stellenwert. In vielen Bereichen fungiert es als Leitfach. Sprachliche Kompetenzen, die hier erworben werden, sind die Basis für die Arbeit in den anderen Fächern. Folgerichtig fordern die Bildungsstandards für das Fach eine Kombination von sachbezogenem, methodenbezogenem und sozialem Lernen. Aus diesem Grund darf sich eine Beratungshilfe zum “Lernmittelkonzept: Deutsch" nicht auf Aussagen über Medien beschränken, sondern sie muss immer auch den Zusammenhang zwischen der Qualitätsentwicklung von Unterricht und der Qualität des fachlichen Lernmittelkonzeptes bewusst machen. In diesem Kontext sind mediale Lernumgebungen - von Lehrkräften für Lernende vorbereitet - ein notwendiger Teilaspekt der gewünschten Verbesserung von Unterricht im Sinne von individuellerem Lernen. Auf dem Weg zu einem nachhaltigen Lernmittelkonzept muss einerseits die Weiterentwicklung des Unterrichts mit dem Fokus auf aktiverem und individuellerem Lernen beachtet werden; zugleich jedoch gilt es, organisatorische Absprachen, auch zwischen den Fachkonferenzen, zur Gestaltung bzw. zum Ausbau einer lernförderlichen Infrastruktur zu treffen. Die vorliegende Schrift berücksichtig beide Aspekte: Sie zeigt einerseits, wie digitale Medien als flexible Werkzeuge zur Stärkung der Lernkompetenzen ganz besonders die Schüleraktivität fordern und fördern. Gleichzeitig verdeutlicht sie, wie die Medien auch die Zusammenarbeit von Kolleginnen und Kollegen unterstützen, so dass mit ihrer Hilfe im Rahmen der Fachgruppe Deutsch die Zusammenarbeit intensiviert und ein verbindliches und verlässliches Lernmittelkonzept erarbeitet werden kann.

Text, Unterrichtsplanung

Medienberatung NRW

Lernmittelkonzept Englisch Beratungshilfe für Fachkonferenzen und Kompetenzteams Ein Beitrag zur Unterrichtsentwicklung und individuellen Förderung

Durch die Bildungsstandards der KMK und die Kernlehrpläne des Landes NRW hat es auch im Fach Englisch eine Neuorientierung gegeben. Die Vermittlung sowohl inhaltlicher wie auch methodischer Kompetenzen tritt in den Vordergrund. Schwerpunktsetzungen in den Bereichen Sprechen, Hören und Hörsehen machen entsprechende Hör- und Sehmedien erforderlich. Das Internet erleichtert Kommunikation und Zusammenarbeit in der Fremdsprache mit Partnern weltweit, authentische, aktuelle Texte und Medien sind schnell verfügbar; sinnvoll genutzt, bereichern solche Möglichkeiten den Englischunterricht, machen ihn attraktiver und effektiver. Fächerübergreifende Medien- und Methodenkompetenzen unterstützen individuelle Lern- und Unterrichtsszenarien. Die Kompetenzorientierung stellt Fachkonferenzen wie Lernmittelproduzenten vor neue Aufgaben. Daraus ergeben sich Konsequenzen für die Beratungs- und Fortbildungstätigkeit der Kompetenzteams.