Unterrichtsplanung

LWL-Industriemuseum

LWL-Industriemuseum: "Helden - alle aus einem Guss?"

Helden-Denkmäler in edlen und witterungsbeständigen Metallen finden sich fast in jeder Stadt der Welt. Sie zeigen auf Plätzen, in Parks, Museen und vielen anderen Orten, wen die Menschen seit der Antike ehren und verehrten. So unterschiedlich Materialien, Objekte und Stile im Wandel der Zeit auch waren und sind, die Technik des Formens und Gießens hat sich im Grundprinzip in den letzten 5.000 Jahren nicht verändert. Das Projekt “Helden - alle aus einem Guss?” lässt Kinder und Jugendliche am LWL-Industriemuseum Henrichshütte in Hattingen in ihrer Schaugießerei des Fördervereins Industriemuseum Henrichshütte e.V. in die Lehre als Former und Gießer schnuppern.

Arbeitsblatt, Text, Unterrichtsplanung

LWL-Industriemuseum

LWL-Industriemuseum: "Die heilige Barbara im Revier"

Die Heilige Barbara zeigt bis heute im Ruhrgebiet eine starke Präsenz. In fast jeder Stadt finden sich ihre Spuren: Sie gibt Patronaten, Schulen, Straßen oder Stollen ihren Namen. Nach wie vor ist das Barbara-Brauchtum lebendig. Das Unterrichtsmodul Katholische Religion für die Sekundarstufe I stellt die Heilige Barbara als eine der bekanntesten und beliebtesten Schutzheiligen der römisch-katholischen, aber auch orthodoxen Kirche seit dem Mittelalter vor.

Arbeitsblatt, Text

Domschatzkammer Essen

Von Stiftsfrauen, Prinzessinnen und goldenen Kostbarkeiten - aus Essens Kindertagen

In Essen gibt es einige Orte, die uns zeigen, dass hier schon seit über 1100 Jahren Menschen leben. Zu diesen Orten zählen der Dom und die Domschatzkammer. Sie liegen an der Kettwiger Straße mitten in der Essener Innenstadt. Die vorliegenden Arbeitsblätter des Domschatz Essen richten sich an Grundschülerinnen und -schüler und beschäftigen sich mit dem Thema Stadtgründung.

Bild, Text, Website

The Metropolitan Museum of Art, New York, USA

The Metropolitain Museum of Art - The Met Collection

Als The Met 1870 gegründet wurde, besaß es kein einziges Kunstwerk. Durch die gemeinsamen Bemühungen von Generationen von Kuratoren, Forschern und Sammlern ist die Sammlung auf über 5.000 Jahre Kunst aus aller Welt angewachsen - von den ersten Städten der Antike bis zu den Werken unserer Zeit. Auf der Internetseite kann auf 406.000 hochauflösende Bilder von öffentlich zugänglichen Werken aus der Sammlung zugegriffen werden. Diese können ohne Einschränkungen herunterladen, freigeben und verändert werden. Hinweis: Das Icon [OA] verweist auf den freien Zugang. Dieses findet sich bei den Open Access Bildern am unteren linken Bildrand. [OA] = Open Access

Arbeitsblatt, Bild, Text, Unterrichtsplanung

Hendrik Lange

Gloria in excelsis Deo - Krippen und Weihnachtsbilder in Coesfeld

Die Krippe - ob in der Kirchengemeinde oder in der Familie - gehört für Katholiken zum Weihnachtsfest dazu. Einige werden schon seit Jahrzehnten aufgebaut, und sie haben es verdient als Teil der religiösen Volkskunst und damit als Ausdruck des gelebten Glaubens näher betrachtet zu werden. Diese Handreichung richtet sich wirklich an alle. Neben dem allgemein Kunstinteressierten, werden auch Lehrerinnen und Lehrer und genauso gut Eltern und Großeltern fündig.

Anderer Ressourcentyp

WDR

Knietzsche und die Kunst

Knietzsche meint, Kunst ist nicht nur Geschmackssache, sondern auch magisch, denn jeder sieht etwas anderes und keiner kann sie rundum erklären. Kunst kann wunderschön oder witzig sein, aufrütteln und auf Missstände in der Welt hinweisen. Jedes Kunstwerk ist also wie die Einladungskarte zu einer Party und wenn du sie annimmst, entdeckst du Neues.