Suchergebnis für: ** Zeige Treffer 1 - 10 von 208

Unterrichtsplanung

Medienberatung NRW

Kanalrauschen - Ruhrgebietsklänge reloaded

In der Funktion als außerschulischer Lernort, versucht das LWL-Industriemuseum seine musealen Inhalte handlungs- und erlebnisorientiert sowie experimentell und durch kritische Auseinandersetzung zu vermitteln. Stichworte wie "Industrialisierung" und "Strukturwandel" kennen Schüler jedoch höchstens aus dem Geschichts- und Geografieunterricht. Inwieweit die eigenen Familien, das eigene Leben mit diesen Schlagworten zusammenhängen, weckt selten das Interesse der Kinder und Jugendlichen. Mit dem Medium Musik soll ein Zugang zu diesen Themen und der eigenen Lebenswelt der Jugendlichen geschaffen werden.

Text

Logo creative commons

Bildungspartner NRW, Medienberatung NRW, Museum und Schule

Praxisbeispiel: Unterrichtsreihe Geografie - Steinkohlebergbau

Im Laufe dieser Unterrichtsreihe sollen die Schülerinnen und Schüler ein Grundverständnis von der Entstehung und Nutzung des Rohstoffs Kohle als Grundlage der früheren industriellen Produktion, als Voraussetzung für die heutige Wirtschaftsstruktur und als Ursache von gegenwärtigen Lebensbedingungen zu erhalten.

Text

Logo creative commons

Bibliothek und Schule, Bildungspartner NRW, Medienberatung NRW

Praxisbeispiel: Fit für die Schule - Einfach traumhaft

Schulen, Bibliothek, Einrichtungen für frühkindliche Bildung und weitere Partner haben sprachtherapeutische und literaturpädagogische Bausteine erarbeitet, um Sprach- und Lesekompetenzen von Kindern zu fördern.

Text

Logo creative commons

Bildungspartner NRW, Medienberatung NRW, VHS und Schule

Praxisbeispiel: Förderung der Bildungschancen an Lüdenscheider Grundschulen

Für die Förderung der Schulfähigkeit von Schülerinnen und Schülern der ersten Klassen wurden von der VHS Erzieherinnen, Heilpädagoginnen, Grundschullehrerinnen und eine Musikpädagogin auf Honorarbasis eingestellt. Für die betroffenen Kinder wird in Zusammenarbeit mit den Klassenlehrerinnen und -lehrern ein individueller Förderplan erstellt. Die geförderten Kinder sollen so im Rahmen ihrer Möglichkeit Fortschritte machen und so prognostisch wahrscheinlich im Klassenverbund verbleiben können.