Anderer Ressourcentyp

Logo creative commons

Kinofenster

Transamerica

Bree heißt eigentlich Stanley und ist eine biedere transsexuelle Frau mittleren Alters. Seit Jahren spart sie jeden Cent für ihre Geschlechtsumwandlung. Die entscheidende Operation steht kurz bevor, als Bree überraschend erfährt, dass sie einen 17-jährigen Sohn hat. Das Produkt einer erfolgreich verdrängten High-School-Eskapade sitzt im Jugendknast in New York. Weil ihre Therapeutin die Einwilligung zur Operation verweigert, solange sie sich nicht mit Toby getroffen hat, fährt Bree widerwillig von Los Angeles nach New York. Als Bree ihren gestrauchelten Sprössling aus dem Gefängnis...

Anderer Ressourcentyp

Logo creative commons

Kinofenster

Heute gehe ich allein nach Hause

'Wieso lasst ihr nicht zu, dass alles normal wird?', Leo ist genervt. Die ständige Fürsorge seiner Eltern und ihre Ängste engen ihn ein. Seit seiner Geburt ist der Teenager blind, doch das heißt nicht, dass er wie ein rohes Ei behandelt werden möchte. Statt zu Hause oder am Pool mit seiner besten Freundin Giovana abzuhängen, will er raus in die Welt, am liebsten ins Ausland, 'wo du ein ganz Anderer sein kannst', und er will endlich geküsst werden. Alles ändert sich, als Gabriel in seine Klasse kommt. Der Neue, den Giovana 'echt süß' findet, bringt Leo das Tanzen bei, geht mit ihm ...

Text, Unterrichtsplanung, Website

Logo creative commons

Kinofenster

Sommersturm

Jugendliche, aufgewachsen in der deutschen Provinz, im bayerischen Starnberg, wo die Welt noch rund und sauber scheint: Im Rudersportclub geben die Jungen alles, für sich, den Verein, die Mädchen und den besten Freund. So brav wie der zweite Film von Marco Kreuzpaintner Ganz und gar beginnt, soll es aber nicht bleiben. Es geht um das Erwachsenwerden, die erste Liebe und den ersten Sex - und um die Freundschaft zwischen Tobi und Achim, die bisher alles und jeden in den Schatten stellte. Jetzt aber ist Sandra in Achims Leben getreten und Tobi muss argwöhnisch zuschauen, wie ihm Achim ent...

Anderer Ressourcentyp

Logo creative commons

Kinofenster

Vielleicht lieber morgen

Das neue Schuljahr auf der Highschool beginnt für Charlie, wie das letzte aufgehört hat: einsam. Charlie ist ein introvertierter, schüchterner 16-Jähriger, der am liebsten zu Hause ist und Briefe an einen imaginären Freund oder kleine Geschichten schreibt. Doch nun - das hat er sich fest vorgenommen - soll alles anders werden. Er will kein Mauerblümchen mehr sein, sondern echte Freunde finden, auf Partys gehen und sich außerdem trauen, im Unterricht mitzumachen. Zum Glück trifft er schnell die richtigen Leute: den extrovertierten Patrick, dessen Stiefschwester Sam, die wie Charl...

Anderer Ressourcentyp

Logo creative commons

Kinofenster

Reine Geschmacksache

Der frischgebackene Abiturient Karsten Zenker ist alles andere als begeistert, als er erfährt, dass er anstelle des Sprachurlaubs in Spanien seinem Vater aushelfen soll. Denn das selbstherrliche Familienoberhaupt hat zwar einen teuren neuen Wagen, aber wegen Trunkenheit am Steuer seinen Führerschein verloren. Um seinen Job als Vertreter für Damenoberbekleidung und die Ratenzahlungen für Fahrzeug und Eigenheim nicht zu gefährden, lässt sich der übelgelaunte Zenker von seinem Sohn von Boutique zu Boutique chauffieren. Das angeschlagene Selbstbewusstsein des kleinkarierten Despoten ger

Anderer Ressourcentyp

Logo creative commons

Kinofenster

Stadt Land Fluss

Während eines Praktikums in einem Landwirtschaftsbetrieb lernt Jacob den Auszubildenden Marko kennen, der im Kollegenkreis als verschlossener Einzelgänger gilt. Ohne viele Worte entsteht zwischen den beiden eine romantische Spannung, da aber beide noch nicht wissen, wie sie mit ihrer Homosexualität umgehen sollen, geraten sie in einen emotionalen Zwiespalt. Die Sorge vor den Reaktionen der Kollegen/innen und der Gesellschaft droht die beginnende Beziehung im Keim zu ersticken, bis ein gemeinsamer Ausflug nach Berlin die Situation klärt. Die fiktive Liebesgeschichte verbindet Regisseu...

Anderer Ressourcentyp

Logo creative commons

Kinofenster

Romeos ... anders als du denkst!

Lukas ist 20 Jahre alt und steckt mitten in seiner zweiten Pubertät: Er wurde als Mädchen geboren, eine ihm fremd und unerwünscht gebliebene Identität. Seit geraumer Zeit versucht er, mit Hormontherapien und exzessivem Muskeltraining sein männliches Körperideal zu erreichen; bald soll die Geschlechts-OP (die operative Entfernung von Eierstöcken und Brüsten) folgen. Immer wieder stößt Lukas in seinem persönlichen Umfeld auf Vorurteile: Als er in Köln seinen Zivildienst antritt, wird er in einem Schwesternwohnheim untergebracht, da die offizielle Namensänderung noch aussteht. Zum...

Anderer Ressourcentyp

Logo creative commons

Kinofenster

Noordzee, Texas

Mit seiner Mutter Yvette lebt der 14-jährige Pim in einem verlassenen Dorf an der belgischen Nordseeküste der 1960er-Jahre. Während Yvette nachts als Akkordeonspielerin in einer Bar auftritt, mit Männern flirtet und ihrem Sohn nur wenig Aufmerksamkeit entgegenbringt, macht der Junge mit dem drei Jahre älteren Gino seine ersten sexuellen Erfahrungen. Für Pim ist Gino nicht nur der beste Freund, sondern auch die erste Liebe - als Gino nach Dunkerque zieht und dort eine Freundin findet, leidet Pim an Liebeskummer, den die Annäherungsversuche von Ginos Schwester Sabrina nicht mildern k...

Anderer Ressourcentyp

Logo creative commons

Kinofenster

I Killed My Mother

Hubert ist 17 Jahre alt und steckt in den Nachwehen der Pubertät. Seit zehn Jahren zieht ihn seine Mutter Chantal alleine auf; er hat nur selten Kontakt zum Vater. Inzwischen hat sich die einst geliebte Mutter jedoch zur Feindin entwickelt. Hubert hasst ihre kitschige Wohnung, die geschmacklosen Kleider, was sie tut und wie sie isst. Fast jede gemeinsame Situation eskaliert in Wutausbrüchen. Verständnis findet Hubert nur bei seiner ersten Liebe Antonin und bei einer Lehrerin, deren Kindheit ähnlich konfliktbeladen war. Kunst und Literatur öffnen Hubert Freiheitsräume, doch dann schick...

Anderer Ressourcentyp

Logo creative commons

Kinofenster

Doktorspiele

Andi hat ein Problem - meint er zumindest. Seit sich seine Sandkastenfreundin Lilli beim Doktorspielen mal über seinen kleinen “Schniepel” lustig gemacht hat, leidet er unter einem Minderwertigkeitskomplex. Zwar ist Andi in der Zwischenzeit zu einem süßen Teenager mit Wuschelfrisur herangewachsen, aber wenn er im Freibad vor seinem heimlichen Schwarm Katja steht, stammelt er immer noch wie ein Idiot. Sein bester Freund Henri ist auch keine Hilfe. Zwar weiß Henri dank seiner heißgeliebten Porno-Sammlung alles über Frauen (glaubt er), aber seiner Angebeteten Bea hinterlässt er do...