Anderer Ressourcentyp

Logo creative commons

Kinofenster

Casablanca

Casablanca 1941. Während des Zweiten Weltkriegs ist die marokkanische Stadt ein internationales Sammelbecken für politisch Verfolgte, Ganoven, Faschisten und Abenteuerlustige. Allabendlich trifft man sich im Café Américain, das dem Amerikaner Rick Blaine gehört. In diesem Halbweltmilieu begegnet der zynische Einzelgänger Rick der Liebe seines Lebens nach Jahren der Trennung wieder. Ilsa Lund ist gemeinsam mit ihrem Mann, dem tschechischen Widerstandskämpfer Victor Laszlo, auf der Flucht vor der Geheimen Staatspolizei (Gestapo) der Nationalsozialisten. Verzweifelt bittet sie ihren ehe...

Anderer Ressourcentyp

Logo creative commons

Kinofenster

Hoppet

Gleich neben dem Portrait von Astrid Lindgren hängt auf dem Stockholmer Flughafen ein riesiges Foto der schwedischen Hochspringerin Kajsa Bergqvist. Der zwölfjährige Azad bleibt kurz stehen und betrachtet es lächelnd. Seit er ein kleiner Junge ist, verehrt er die Sportlerin, und schon früh sah er sich lieber Leichtathletikwettkämpfe als Fußballspiele im Fernsehen an. Irgendwann einmal will auch er so gut und so hoch springen können wie sein großes Vorbild. Doch Azads Freude ist nur von kurzer Dauer. Gemeinsam mit seinem zwei Jahre älteren Bruder Tigris und einer befreundeten Famil...

Anderer Ressourcentyp

Logo creative commons

Kinofenster

Das Salz der Erde

Der 1944 in Brasilien geborene Sebastião Salgado gehört zu den bedeutendsten Vertretern der sozial engagierten Dokumentarfotografie. Berühmt wurde er mit Langzeit-Fotoreportagen zu Themen wie Armut, Krieg und Vertreibung, die er in Fotobüchern wie “Workers” oder “Exodus” publizierte und in Ausstellungen weltweit zeigt. In weitgehend chronologischer Abfolge porträtieren der Regisseur Wim Wenders und Salgados Sohn Juliano, ein Filmregisseur, Leben und Werk des 70-jährigen Fotografen, der sich nach einer Schaffenskrise infolge starker seelischer Belastungen durch die jahrelange A...

Anderer Ressourcentyp

Logo creative commons

Kinofenster

Touki Bouki

Dakar, Anfang der 1970er-Jahre. Wie viele Afrikaner träumt auch der junge Senegalese Mory davon, den heimatlichen Kontinent zu verlassen, um in Europa ein besseres Leben zu führen. Deswegen überredet Mory seine Freundin Anta, eine Studentin, mit ihm zusammen nach Paris aufzubrechen. Mit Tricks wollen sie sich das nötige Geld für die Schiffspassage in das gelobte Land Frankreich besorgen. Doch Morys Versuche, beim Glücksspiel zu betrügen, fliegen auf. Daraufhin entwendet das Pärchen den Gesamterlös aus öffentlichen Ringkämpfen. In der vermeintlichen Geldkiste befindet sich jedoch ...

Anderer Ressourcentyp

Logo creative commons

Kinofenster

Hundert Jahre Brecht

Brechts Baal, Genuss suchender Träumender, lebt und liebt das Leben. Doch bald schon durchdringt die Diktatur der Nazis die privaten Beziehungen, Hoffnungen, Sehnsüchte und Gefühle der Menschen. Der 'alltägliche Faschismus' aus Mitläufertum, Gleichgültigkeit, Feigheit, Verrat, Bespitzelung und Überwachung wird Teil einer verdrängten Schuld. Einige wenige im Lande finden die Kraft, sich bewusst aufzulehnen; andere, die ins Exil geflüchtet sind, beginnen, sich über ihre Lage klar zu werden und Rechenschaft abzulegen....

Anderer Ressourcentyp

Logo creative commons

Kinofenster

Die Farbe des Ozeans

Sonne, Sand und Meer - unbeschwerte Ferien auf den Kanaren haben Nathalie und ihr Freund Paul geplant. Doch dann kommt alles ganz anders. Beim Baden am Strand sieht sich die junge Frau unversehens einem Flüchtlingsboot mit toten und halbverdursteten Afrikanern/innen gegenüber. Einem der Überlebenden, Zola, der mit seinem kleinen Sohn Mamadou über das Meer geflohen ist, verspricht sie, Wasser zu holen und rennt los. Als Nathalie zurückkehrt, ist die Polizei schon da. José, ein zynischer junger Beamter, fordert sie auf zu gehen: Man kümmere sich schon um alles Notwendige. Und währen...

Anderer Ressourcentyp

Logo creative commons

Kinofenster

Ein Augenblick Freiheit

Von Ankara aus scheint das Fluchtziel Europäische Union zum Greifen nah: Nach einer riskanten Wanderung durch das Grenzgebirge zwischen Iran und Türkei hoffen drei verschiedene Flüchtlingsgruppen, in der türkischen Hauptstadt nun ein selbstbestimmtes Leben zu beginnen. Doch schnell trübt das langwierige Asylverfahren die Euphorie der acht Iraner und des Kurden Manu. Die Schlange Asylsuchender vor dem UNHCR - dem Flüchtlingskommissariat der Vereinten Nationen - in Ankara ist unendlich lang, die Entscheidungen über ihre Anträge wirken willkürlich und der iranische Geheimdienst is...

Anderer Ressourcentyp

Logo creative commons

Kinofenster

Monsieur Lazhar

Eine Luftaufnahme zeigt das Treiben auf einem Schulhof im winterlichen Montreal. Die Schulglocke läutet, Gelächter, Kreischen, Kinder und Lehrer/innen - eine Schule am Morgen. Doch schnell wird klar, dass der Film Monsieur Lazhar nicht vom 'normalen' Schulalltag erzählen wird, wie es die Filme Die Klasse (Entre les murs, Laurent Cantet, Frankreich 2008) und Sein und Haben (Être et avoir, Nicolas Philibert, Frankreich 2002) eindrücklich getan haben. Denn als der 12-jährige Schüler Simon den Klassenraum betreten will, findet er seine Lehrerin, die sich dort erhängt hat. Mit dieser f...

Anderer Ressourcentyp

Logo creative commons

Kinofenster

Le Havre

Der ehemalige Schriftsteller Marcel Marx bestreitet seinen bescheidenen Lebensunterhalt als Schuhputzer in der französischen Hafenstadt Le Havre. Er führt ein beschauliches Leben mit seiner Frau, die ihm selbstlos verschweigt, dass sie wahrscheinlich nicht mehr lange leben wird, und einem Hund. Der Alltag des Bohemiens gerät aus den Fugen, als er einem afrikanischen Flüchtlingsjungen begegnet, der an der Küste gestrandet ist und von der Polizei als illegaler Migrant gesucht wird. In Abwesenheit seiner Frau, die er kurz zuvor ins Krankenhaus einliefern lassen musste, versteckt er den Ju...

Anderer Ressourcentyp

Logo creative commons

Kinofenster

Hotel Sahara

Die mauretanische Stadt Nouadhibou ist Zwischenstation für zahlreiche Flüchtlinge aus dem Süden Afrikas auf ihrem Weg nach Europa. Von dort aus stechen kleine Fischerboote zu den Kanarischen Inseln in See. Weil viele die Kosten für die illegale und lebensgefährliche Überfahrt in den 'Pirogen' nicht aufbringen können, von der Polizei zurückgeholt oder von Schleppern betrogen werden, müssen sie auf unbestimmte Zeit in Nouadhibou bleiben. Die drei zentralen Protagonisten/innen des Films erzählen ihre persönliche Geschichte: Der Kameruner Valtis, 22 Jahre alt, arbeitet als Taxifahrer...