Suchergebnis für: ** Zeige Treffer 1 - 10 von 498

Anderer Ressourcentyp

Cannabis -Informationsbroschüre für junge Menschen

pdf-Datei. 28 Seiten. August 2008 Lesenswerte Broschüre aus Österreich in drei Teilen: der erste Teil liefert sachliche Informationen zur Substanz Cannabis der zweite Teil informiert über rechtliche Auswirkungen von Cannabiskonsum (in Österreich) der dritte Teil bietet Tipps und interessante Websites bzw. Adressen.

Medientypen

Anderer Ressourcentyp

Lernalter

14-15

Schlüsselwörter

Informationsbroschüre

Sprachen

Deutsch

Anderer Ressourcentyp

Feelok - ohne Drogen

Zielgruppenorientierte, ausführliche Informationen rund um Drogen, Selbstwertgefühl usw. Die Fachstelle Suchtprävention hat u.a. in Zusammenarbeit mit der Universität Zürich hierfür ausführliche Unterrichtsmaterialien, Programme und Informationen erstellt.

Video

SWR (Baden-Baden), WDR - Westdeutscher Rundfunk (Köln)

William Robert Grove und die Brennstoffzelle

Das Prinzip der Brennstoffzelle ist schon über 160 Jahre alt, denn bereits 1839 beschreibt der britische Physiker William Grove sie unter der Bezeichnung "galvanische Gasbatterie". Heute gilt die Brennstoffzelle als Zukunftstechnologie. 1839 präsentiert Grove in einem Vortrag vor der Royal Institution in London eine funktionsfähige Brennstoffzelle. Er taucht zwei Platinelektroden in Schwefelsäure, umgibt die eine mit Wasserstoff, die andere mit Sauerstoff. Grove kann so Strom erzeugen. Die Wasserstoff-Sauerstoff-Brennstoffzelle ist ökologisch sehr umstritten und stellt der Forschung eine große Aufgabe: Der benötigte Wasserstoff soll umweltverträglich durch Solar-, Wind- oder Wasserkraft gewonnen werden.

Anderer Ressourcentyp

Impfschutz (Animation)

Am Beispiel der Tetanusimpfung wird in dieser netten Animation aus der Reihe "Tatort Mensch" erklärt, wie eine Impfung vor den Wundstarrkrampferregern schützt. Achtung: Wenn das Video stoppt, gelangt man durch Klicken auf die mit schlecht sichtbaren Pfeilen angezeigten Dinge zu den nächsten Szenen (etwa: Mutter ohne Impfschutz, Kind mit Impfschutz....)..

Medientypen

Anderer Ressourcentyp

Lernalter

10-15

Sprachen

Deutsch

Dieses Material ist Teil einer Sammlung

Anderer Ressourcentyp

Sind Kinder Feinschmecker?

Unter einem echten Gourmet stellt man sich meist einen älteren Herrn vor. Dabei ist dessen Geschmackssinn lange nicht so ausgeprägt, wie der eines Kindes.

Anderer Ressourcentyp

WDR

Das autonome Auto - Computer am Steuer

Das Steuer des eigenen Autos einem Computer anvertrauen? Für viele eine beängstigende Vorstellung. Und doch wird weltweit am selbstfahrenden Auto gearbeitet. Wie weit die Entwickler damit sind, will Dennis Horn herausfinden. Er macht eine Probefahrt mit selbstfahrender Technik und besucht eine Teststrecke, auf der Forscher an den Autos der Zukunft arbeiten.

Anderer Ressourcentyp

hr - Wissen und mehr (Frankfurt/Main)

Die Bautechnik anhand von fünf Materialien

Die wichtigsten Baumaterialien sind: Holz, Stein, Ziegel, Stahl und Beton. Jeder Baustoff erfordert eine bestimmte Bautechnik. Die Römer schufen viele Bauwerke aus Stein wie bspw. den Pont du Gard. In der Jungsteinzeit wurden ungebrannte Ziegel benutzt. Gebrannt ist Backstein so stabil wie Stein. Weil Holz feuchtigkeitsempfindlich ist, errichtete man Fachwerkhäuser auf Steinsockeln. Da es aber unter Wasser nicht fault, wurden Städte wie Amsterdam und Venedig auf Holzpfähle gesetzt. Stahl ist besonders in Form von T-Trägern äußerst belastbar und ermöglichte den Hochhausbau: Stahlskelett-Bauten sind stabil und biegsam. Beton verwendeten schon die Römer, beispielsweise um die Kuppel des Pantheon zu gießen. Ein moderner Baustoff ist der Stahlbeton, bei dem Stahl in den Beton eingebettet wird
Ausführliche Beschreibung:
Sequenzen: Einleitung (01:36 min) Stein (03:00 min): Die Römer schufen viele imposante Bauwerke aus Stein, wie zum Beispiel den Pont du Gard, einen Aquädukt, der Wasser über ein tiefes Tal leitet. Dabei zeigen sich die Vorteile der römischen Bogenbauweise gegenüber der griechischen Säulenbauweise. Ziegel (02:40 min): Ungebrannte Ziegel wurden schon in der Jungsteinzeit benutzt. Gebrannt ist Backstein ist so stabil wie Stein, aber leichter und berechenbar. Aus ihm wurde zum Beispiel im 14. Jahrhundert die Marienburg bei Danzig gebaut. Holz (04:23 min): Holz ist leicht, belastbar und flexibel, ein idealer Baustoff für Steinzeitmenschen wie für moderne Architekten. Weil Holz feuchtigkeitsempfindlich ist, errichtete man Fachwerkhäuser auf Steinsockeln. Weil Holz unter Wasser jedoch nicht fault, stellte man ganze Städte wie Amsterdam und Venedig auf Holzpfähle. Stahl (07:07 min): Der Vorgänger von Stahl war Gusseisen, dessen Vorteil darin lag, dass es stabil war und industriell vorgefertigt werden konnte. Stahl ist besonders in Form von T-Trägern äußerst belastbar und ermöglichte den Hochhausbau: Stahlskelett-Bauten sind stabil und biegsam. Beton (06:34 min): Beton verwendeten schon die Römer, beispielsweise um die Kuppel des Pantheon zu gießen. Ein moderner Baustoff ist der Stahlbeton, bei dem Stahl in den Beton eingebettet wird, und der es erlaubt, fast jede beliebige Form zu gestalten. Gestaltung mit verschiedenen Baustoffen (03:23 min): Andreas Hild fasziniert die Kombination aus Stahl und Plexiglas, aus der das Münchener Olympiastadion gebaut wurde. Raimund Wünsche schätzt die Gestaltungsvielfalt des Ziegels.

Anderer Ressourcentyp

hr - Wissen und mehr (Frankfurt/Main)

Die ganze Architekturgeschichte in 10 Gebäuden

Enie van de Meiklokjes reist mit Professor Raimund Wünsche und Architekt Andreas Hild zu zehn Bauwerken und lernt dabei die bedeutendsten Stationen der Architekturgeschichte kennen: Sie besuchen den Parthenon in Athen (Griechische Antike), die Hagia Sophia in Istanbul (Römische Antike), das Kloster Maria Laach (Romanik), die Kathedrale von Chartres (Renaissance), den Palazzo Medici in Florenz, mehrere Barockschlösser, den Königplatz in München, den Kristallpalast in London und das Chrysler Building in New York.
Ausführliche Beschreibung:
Einleitung (02:59 min) Griechische Antike (05:35 min) Römische Antike (02:08) Romanik (02:27 min) Gotik (02:52 min) Renaissance (02:56 min) Barock (02:50 min) Klassizismus (01:20 min) Historismus (02:43 min) Moderne (02:57min)

Anderer Ressourcentyp

SWR (Baden-Baden)

Welche Tiere sind echte Feinschmecker?

Allesfresser rangieren im Mittelfeld der Gourmets. Sie werden von den reinen Pflanzenfressern übertrumpft. Pferde bspw. besitzen mehr als 35.000 Geschmacksknospen und sind in der Lage sehr genau zu schmecken, ob ein bestimmtes Kraut genießbar ist oder nicht - für sie eine lebenswichtige Anpassung.

Anderer Ressourcentyp

hr - Wissen und mehr (Frankfurt/Main)

Die drei wichtigsten Menschen im System "Architektur"

Drei Kategorien von Menschen sind an einem Bauwerk beteiligt: Architekten, Bauherren und Mieter. Architekten realisieren Wohnhäuser, Schlösser, Hotels, Parkhäuser etc. Sie haben technische, wirtschaftliche und gestalterische Aufgaben. Zu den bedeutendsten Architekten gehören Balthasar Neumann, Frank Lloyd Wright, Le Corbusier und Mies van der Rohe. Als Bauherren können Kirchen, Institutionen, Privatpersonen etc. auftreten. Einer der berühmtesten Bauherren war König Ludwig II. von Bayern, dessen Schloss Neuschwanstein mit Telefon, Zentralheizung und fließendem Wasser ausgestattet war. Anfang des 20. Jahrhunderts lebten noch viele Arbeiterfamilien in deutschen Großstädten in sehr beengten Wohnverhältnissen. Die Bürger von Pompeji hatten dagegen schon große Wohnungen zur Verfügung.
Ausführliche Beschreibung:
Kapitel: Einleitung (1:23 min) Der Architekt (2:12 min) Berühmte Architekten vergangener Epochen (3:49 min) Berühmte Architekten der Moderne (6:54 min) Der Bauherr (4:30 min) Der Nutzer (5:16 min) Stadtentwicklung (4:39 min)