Anderer Ressourcentyp

Logo creative commons

Kinofenster

Mitternachtskinder

Kaschmir 1919: Ein Arzt verliebt sich in eine Patientin, sie werden ein Ehepaar. Was folgt, ist eine Familiengeschichte voller aberwitziger Momente, die auf einen Punkt zuläuft: Die Geburt des Enkels Saleem, genau um Mitternacht am 15. August 1947 in Bombay. Dies ist der Augenblick, in dem Indien unabhängig wird und so ist sein Leben fortan mit der Geschichte des Landes verknüpft. Gleichzeitig mit ihm kommt ein weiteres Baby auf die Welt, Shiva. Während der eine aus dem reichen muslimischen Elternhaus stammt, ist der andere Sohn von Bettlern und Hindus. Überzeugt davon, eine barmherzig...

Anderer Ressourcentyp

Logo creative commons

Kinofenster

Where To Invade Next

Michael Moore ist zurück, diesmal als 'Agent im Dienste des Pentagons'. Seine Mission: Er soll als Ein-Mann-Armee in fremde Länder einmarschieren und nicht etwa Bodenschätze, sondern gute Ideen erbeuten. Soweit die Hintergrundgeschichte, die leicht als Satire zu entlarven ist. Doch trotz des humorvollen Einstiegs hat Michael Moore ein ernstes Anliegen. Er will Ansätze liefern, wie Lebensbedingungen und gesellschaftliche Probleme in seinem Heimatland USA verbessert bzw. gelöst werden können. Unverblümt stapft Moore nun von Italien über Deutschland nach Island und sucht nach Ideen, di...

Anderer Ressourcentyp

Logo creative commons

Kinofenster

Frost/Nixon

Der britische Talkmaster David Frost schrieb 1977 mit einer spektakulären Interviewreihe Fernsehgeschichte: Richard Nixon, der bislang beharrlich über die Watergate-Affäre und die Hintergründe zu seinem erzwungenen Rücktritt am 9. August 1974 als US-Präsident geschwiegen hatte, gestand seine Schuld am Missbrauch von Regierungsvollmachten - vor 45 Millionen Zuschauer/innen. Erst in letzter Minute war es dem Journalisten geglückt, seinen gewieften Gegner mit gezielten Fragen in die Enge zu treiben, nachdem dieser es zuvor verstanden hatte, das Gespräch zu dominieren und brenzligen F...

Anderer Ressourcentyp

Logo creative commons

Kinofenster

Everyday Rebellion

Everyday Rebellion kartografiert die unterschiedlichen Formen des gewaltlosen Widerstands, mit denen Aktivisten aus aller Welt auf ungewöhnliche Weise gegen die herrschenden Verhältnisse protestieren. Neben den berühmteren Beispielen wie den Yes Men, der OCCUPY-Bewegung und Femen kommen auch Aktivisten aus unbekannteren Gruppierungen wie den spanischen “Indignados” zu Wort. Beeindruckend sind die Syrer und Iraner, die unter Lebensgefahr ihre Kritik nur anonym artikulieren können. Der Film beschränkt sich dabei nicht auf Agit-Prop-Bilder, sondern gewährt auch Einblicke in die Theor...

Anderer Ressourcentyp

Logo creative commons

Kinofenster

Bye Bye Berlusconi!

Frühjahr 2005. Ein politisch engagiertes Filmteam aus Genua will die Machenschaften des als korrupt verschrienen italienischen Ministerpräsidenten und Medienmoguls Silvio Berlusconi öffentlich machen und einen Spielfilm über dessen gewaltsame Entführung drehen. Berlusconi, so steht es im Drehbuch, würde dann seine Fehltritte gestehen und endlich einem gerechten Urteil zugeführt werden. Doch bereits am ersten Drehtag kommen dem Produzenten Roberto große Bedenken. Seine Anwälte raten, Berlusconi nicht bei seinem Namen zu nennen, sonst würde dieser das Projekt gerichtlich stoppen las...

Anderer Ressourcentyp

Logo creative commons

Kinofenster

Von Löwen und Lämmern

Wenn ein US-amerikanischer Spielfilm sich mit einem aktuellen Kriegsgeschehen auseinandersetzt, das die Nation zunehmend spaltet, dann ist zu erwarten, dass er Position bezieht. Das trifft auch auf die neueste Regiearbeit von Robert Redford zu. Von Löwen und Lämmern meidet allerdings eine allzu simple Parteinahme. Der Film diskutiert verschiedene Standpunkte in der heimischen Debatte über den Afghanistan-Krieg, um sich schließlich in einem engagierten Appell an sein (US-amerikanisches) Publikum zu wenden. Kammerspielartig entwickeln sich drei parallele Erzählstränge, deren Dramatik si...

Anderer Ressourcentyp

Logo creative commons

Kinofenster

GG19 - 19 gute Gründe für die Demokratie

Die trockenen Paragraphen des Grundgesetzes in eine filmisch ansprechende Form zu bringen, ist ein ehrgeiziges Unterfangen. Der Berliner Regisseur und Produzent Hans Siebler hat es gewagt und sich dabei der Hilfe von 19 meist junger Regisseure/innen bedient, die je einem der 19 Grundrechte eine Episode widmen. Die Drehbücher waren das Produkt einer bundesweiten Ausschreibung. Herausgekommen ist dabei ein Flickenteppich unterschiedlicher Stile und Herangehensweisen, die sich nur schwer zum stimmigen Ganzen fügen. Im Aufeinanderprallen von realistischen, satirischen und parabelhaften Elemen...

Anderer Ressourcentyp

Logo creative commons

Kinofenster

Menschen, Träume, Taten

Der Himmel über der brandenburgischen Altmark ist grau. Es regnet auf die Wiesen und Felder des einsamen Landstrichs, auch auf die Dächer im Ökodorf Sieben Linden. Es gibt gemütlichere Vorstellungen von gelebter Utopie, aber die über hundert Bewohner/innen ficht das nicht an. Vor zehn Jahren sind sie hierher gekommen, um ihre Vorstellung von selbstbestimmtem Leben wahr zu machen, 'den Traum total ernst zu nehmen', wie Mitgründerin Silke Hagmeier sich ausdrückt. Sieben Linden ist ein Gesellschaftsentwurf, getragen vom festen Willen aller zu genossenschaftlicher Selbstverwaltung, gegen...

Text, Unterrichtsplanung, Website

Logo creative commons

Kinofenster

The Ides of March - Tage des Verrats

Im US-Bundesstaat Ohio liefern sich die Politiker Tom Duffy und Mike Morris ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Die Vorwahlen, die als entscheidend für die US-Präsidentschaftswahl gelten, stehen kurz bevor und ihnen bleibt nicht mehr viel Zeit, die Gunst der Wählerinnen und Wähler zu gewinnen. Im Team des charismatischen Demokraten Morris arbeitet auch Stephen Meyers, ein junger Mann voller Idealismus, für den Loyalität und Aufrichtigkeit viel bedeuten. Gerne würde er Morris im Weißen Haus sehen. Selbst die Jobangebote der Konkurrenzpartei lehnt Stephen aus Überzeugung ab. Das Bild seines Vor...

Anderer Ressourcentyp

Logo creative commons

Kinofenster

Die Lincoln Verschwörung

Washington D.C., 14. April 1865. Mitten in den Nachwehen des US-amerikanischen Bürgerkriegs wird Abraham Lincoln, im Amt bestätigter Präsident der Vereinigten Staaten, von einem Attentäter erschossen. Sogleich beginnt die Suche nach dem Mörder John Wilkes Booth und seinen mutmaßlichen Komplizen. Auch Mary Surratt, in deren Pension Booth häufiger verkehrte, wird verhaftet und vor ein eilig berufenes Militärgericht gestellt. Zunächst empfindet selbst ihr Verteidiger, der von den Schlachtfeldern heimgekehrte Frederick Aiken, Verachtung für die Angeklagte. Im Lauf des Verfahrens kämp...