Video

Landeszentrale für politische Bildung NRW

70 Jahre Nordrhein-Westfalen

70 Jahre Landesgeschichte erzählt in sieben Minuten und fünf Kapiteln: 1. Operation Marriage 2. Von der Waffenkammer zur Wiege des geeinten Europas 3. 70 Jahre Mitbestimmung 4. Strukturwandel 5. Einwanderungsland NRW

Video

Deutscher Bundestag

Film "Applaus für Felix"

Felix, 12, langweilt sich im Unterricht, er träumt... und plötzlich ist er im Bundestag. Verrückt, alle halten ihn für einen echten Abgeordneten. So geht der neue Kinderfilm "Applaus für Felix" mit Maximilian Ehrenreich, Uwe Ochsenknecht und Faye Montana. Der Film ist sowohl online als auch zum Download verfügbar und darf zur poltischen Bildung genutzt werden. (s. Nutzungsbedingungen)

Arbeitsblatt, Audio, Bild, Karte, Text, Video, Website

Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam e.V., Bundeszentrale für politische Bildung, Deutschlandradio

Chronik der Mauer

Mit dem Mauerbau in Berlin ist das letzte Schlupfloch für DDR-Bürger in den Westen geschlossen. Eine Flucht ist nur noch unter großen Gefahren möglich. Dennoch nehmen zahlreiche Menschen das Wagnis auf sich. "Chronik der Mauer" zeigt auf multimediale Weise die geschichtlichen Ereignisse zwischen 1961 bis 1999 und thematisiert politische und gesellschaftliche Geschehen. Lehrende finden im Bereich "Lernen" Bildungsmaterialien, unter anderem Arbeitsblätter, für die Unterrichtsgestaltung. Die Materialsammlung bietet über 1.000 Dokumente, Audios und historische Fotos sowie Statistiken, Literatur-, Link- und Filmlisten. In Kooperation mit der ARD, der Deutschen Welle, astfilm-productions und Cineimpuls Berlin stehen mehr als 106 Fernsehbeiträge und Filminterviews zum Mauerbau, zur Entwicklung in der DDR und zum Fall der Mauer zur Verfügung.

Text, Video

Planet Schule, SWR

Lange Haare gegen alte Zöpfe

Das Attentat auf Rudi Dutschke beseitigt die letzten Zweifel: Der Konflikt zwischen den Generationen und politischen Lagern hat Dimensionen angenommen, die das Gleichgewicht der Bundesrepublik ins Wanken bringen. Der Staat versucht sich mit Notstandsgesetzen zu helfen, die Gegner sehen ihre Grundrechte beschnitten und setzen die gesellschaftliche Mobilisierung fort. Es herrscht eine Dynamik, die viele Neuerungen mit sich bringt, darunter die Pille - für die einen der Startschuss zur freien Liebe, für die anderen der Untergang des Abendlandes.
Ausführliche Beschreibung:
Der zweite Teil der Filmreihe setzt mit der Reaktion auf die Unruhen 1968 ein - und zeigt die Unbeholfenheit des Staates gegenüber dem sich zuspitzenden Widerstand. Die Notstandsgesetze, die Berichterstattung der Springer-Presse und das Attentat auf Rudi Dutschke hatten den Unmut der 68er-Bewegung zusätzlich angeheizt. Zeitzeugen im Film stehen allerdings der Radikalität der Protestler auch kritisch gegenüber, somit wird jegliche Romantisierung der Ereignisse vermieden.
Neidisch blicken die Studierenden 1968 nach Frankreich, wo ihre Gesinnungsgenossen aktive Unterstützung durch die Arbeiterschaft erhalten. In Deutschland gelingt dieser Zusammenschluss nicht, vielleicht mit ein Grund für die zunehmende Zersplitterung der Bewegung. Andere Strömungen der 60er Jahre fassen auch in Deutschland Fuß: Wohngemeinschaften, progressive "Weiberräte" oder der Siegeszugs der Pille machen die Öffnung und Modernisierung der bis dahin starren, ignoranten Nachkriegsgesellschaft erfahrbar. Dass der neuen SPD-Regierung ab 1969 nicht alle Revoltierenden vertrauen, sondern sich einige zum Kampf in den Untergrund begeben, bildet den Abschluss dieser Dokumentation.

Arbeitsblatt, Text, Unterrichtsplanung

Bundeszentrale für politische Bildung

Informationsfreiheit

Der Zugang zu amtlichen Informationen ist eine Voraussetzung, damit Bürgerinnen und Bürger an demokratischen Prozessen teilhaben können. Ob der Staat transparent genug agiert, ist umstritten. Welche Informationen sollte der Staat preisgeben und wo ist Geheimhaltung angebracht?

Video

Landeszentrale für politische Bildung NRW

Demokratie für mich - Werte und Normen in Deutschland

Werte und Normen sind abhängig von der politischen Kultur eines Landes: Wie sind sie in Deutschland? Wie in anderen Ländern? In dieser Serie nehmen Geflüchtete Stellung zu Themen wie Religionsfreiheit, Gleichberechtigung und Meinungsfreiheit. Sie berichten von Ihren eigenen Erfahrungen in den Ländern, aus denen sie geflüchtet sind - und äußern sich darüber, wie sie die Situation in Deutschland erleben. Kurze Animationen leiten die sechs Clips ein. Am Ende findet sich ein kurzer Hinweis auf die rechtliche Grundlage in Deutschland. Die Clips sind auf Deutsch und Türkisch verfügbar.

Text

Landeszentrale für politische Bildung NRW

Landtag Nordrhein-Westfalen

Die inhaltlichen Schwerpunkte dieses Lehr- und Arbeitsbuches beziehen sich auf Struktur und Aufbau, die wesentlichen Aufgaben sowie die Arbeitsweise des nordrhein-westfälischen Landtags. Erläuterungen zum Wahlsystem und den Parteien in Nordrhein-Westfalen ergänzen die Schwerpunkte. Komplexe Gegebenheiten, wie der organisatorische Aufbau des Landtags mit Plenum, Fraktionen, Ausschüssen und Landtagsverwaltung werden durch Bilder und Grafiken illustriert. Darüber hinaus werden theoretische Sachverhalte an praktischen Beispielen erläutert (z.B. Wie reiche ich eine Petition ein?). Schließlich werden jungen Menschen bzw. interessierten Bürgerinnen und Bürgern politische Beteiligungsmöglichkeiten in der Landespolitik aufgezeigt, die zur Partizipation anregen bzw. Interesse für Landespolitik wecken sollen.

Text

Landeszentrale für politische Bildung NRW

Demokratie ohne Wähler? Neue Herausforderungen der politischen Partizipation

Die Unzufriedenheit mit den Institutionen der Demokratie wächst. Die Wahlbeteiligung geht auf allen Ebenen zurück, die etablierten Parteien verlieren an Zuspruch und Protestereignisse häufen sich. Gleichzeitig rufen die Bürgerinnen und Bürger nach anderen und besseren Formen der Partizipation. Welche Ursachen stehen hinter diesen Entwicklungen? Wie lassen sich neue Beteiligungsangebote in das vorhandene Regierungssystem integrieren? Führen solche Angebote zu einer breiteren Interessenberücksichtigung oder verschärfen sie die politische und soziale Ungleichheit? Diesen Fragen geht das vorliegende Buch nach. Es basiert auf einer repräsentativen Umfrage im Land Nordrhein-Westfalen, deren zum Teil überraschende Ergebnisse im Kontext demokratietheoretischer und -politischer Debatten interpretiert werden.

Arbeitsblatt, Text, Unterrichtsplanung

Attac Deutschland, Attac Trägerverein e.V.

Wie wollen wir zusammen leben? Demokratie und Mitbestimmung

Im Zusammenleben treffen oft verschiedene Meinungen, Wünsche und Interessen aufeinander, die in demokratischen Verfahren in Einklang gebracht werden müssen. Auch im Alltag von Kindern gibt es unterschiedliche Meinungen, zwischen Kindern ebenso wie zwischen Kindern und Lehrkräften oder Eltern. Und es gibt Möglichkeiten der demokratischen Mitbestimmung. Hier setzen die folgenden Übungen an.

Video

Landeszentrale für politische Bildung NRW

Mädels und Jungs über Politik

Was haben sie für Vorstellungen von Politik? Wie engagieren sie sich in ihrem Alltag? Was wollen sie auf keinem Fall? Das diskutieren sechs junge Frauen und Männer zwischen 18 und 20 in dieser Video-Doku.