Anderer Ressourcentyp

Logo creative commons

Kinofenster

Die wilde Zeit

Paris im Jahr 1971: Die Studentenunruhen des Mai 1968 sind längst Geschichte, doch für den Gymnasiasten Gilles und einige Mitschüler/innen geht der Kampf weiter. Sie rebellieren mit Straßenschlachten und Graffiti-Aktionen gegen Staat, Kapitalismus und Polizei. Als bei einem nächtlichen Einbruch in das Schulgebäude ein Wachmann schwer verletzt wird, fliehen sie nach Italien. Es ist eine Flucht vor der Autorität und zugleich eine Reise in die eigene Gefühlswelt. Die politischen Konflikte, zuvor in hitzigen Debatten ausgetragen, verlangen private Entscheidungen für die Zukunft. Der se...

Anderer Ressourcentyp

Logo creative commons

Kinofenster

¡No!

1988 stellt sich Chiles Diktator Pinochet einem Referendum zur Amtsbestätigung, an dessen positivem Ausgang für den Präsidenten niemand zweifelt. Was soll das Oppositionsbündnis, dem täglich nur eine Viertelstunde Sendezeit im Fernsehen zur Verfügung steht, gegen ein in 15 Jahren Gewaltherrschaft etabliertes Klima aus Angst und Unterdrückung ausrichten? Eine überraschende Lösung bietet René Saavedra, ein erfolgreicher, junger Werbefachmann, der sich mit dem Elan eines Spitzenverkäufers an den Auftrag macht, Widerstand zu motivieren. Er gestaltet eine spritzige Kampagne, die Ankla...

Anderer Ressourcentyp

Logo creative commons

Kinofenster

Frost/Nixon

Der britische Talkmaster David Frost schrieb 1977 mit einer spektakulären Interviewreihe Fernsehgeschichte: Richard Nixon, der bislang beharrlich über die Watergate-Affäre und die Hintergründe zu seinem erzwungenen Rücktritt am 9. August 1974 als US-Präsident geschwiegen hatte, gestand seine Schuld am Missbrauch von Regierungsvollmachten - vor 45 Millionen Zuschauer/innen. Erst in letzter Minute war es dem Journalisten geglückt, seinen gewieften Gegner mit gezielten Fragen in die Enge zu treiben, nachdem dieser es zuvor verstanden hatte, das Gespräch zu dominieren und brenzligen F...

Anderer Ressourcentyp

Logo creative commons

Kinofenster

Zeit des Zorns

Nachts arbeitet Ali als Wachmann in einer Teheraner Autofabrik, tagsüber schläft er und verbringt so viel Zeit wie möglich mit seiner Frau und seiner 6 Jahre alten Tochter. Als er eines Tages vom Jagen in den Wäldern zurückkehrt, wird er von den iranischen Behörden kontaktiert, die ihm mitteilen, dass seine Frau zufällig in eine Demonstration hineingeraten sei und durch die Kugel eines Polizisten ums Leben kam. Nachdem sich herausstellt, dass seine Tochter ebenfalls tot ist, versteckt sich Ali oberhalb einer Autobahn und erschießt zwei Streifenpolizisten. Kurz darauf wird er von der...

Anderer Ressourcentyp

Logo creative commons

Kinofenster

Buongiorno, notte - Der Fall Aldo Moro

Im Frühjahr 1978 entführten Mitglieder der italienischen linksextremen Terror-Organisation Rote Brigaden (Brigate Rosse) Aldo Moro, den Vorsitzenden der konservativen Partei Democrazia Cristiana. 55 Tage lang hielten die Terroristen/innen den Politiker in einer Wohnung gefangen. Als deutlich wurde, dass die italienische Regierung nicht auf ihre Forderung nach der Freilassung ideologisch gleichgesinnter Häftlinge eingehen würde, erschossen sie Moro. Kurz nach der kontrovers geführten Begnadigungsdebatte in Deutschland über die vorgezogene Haftentlassung des ehemaligen RAF-Terrorist...

Anderer Ressourcentyp

Logo creative commons

Kinofenster

Suffragette - Taten statt Worte

London 1912: Seit Jahrzehnten kämpfen britische Frauenrechtlerinnen für das Wahlrecht und die Gleichstellung der weiblichen Bevölkerung und werden deshalb von Männern angefeindet und von der Polizei verfolgt. Als die Wäscherin Maud zufällig in einen Aufstand der sogenannten Suffragetten gerät, sind ihr diese Frauen zunächst suspekt. Aber spätestens nach einer flammenden Rede der Aktivistin Emmeline Pankhurst schließt sie sich den Suffragetten begeistert an. Nicht länger will sie schweigend hinnehmen, dass ihr Chef sie und ihre Kolleginnen am Arbeitsplatz unterdrückt, demütigt u...

Anderer Ressourcentyp

Logo creative commons

Kinofenster

Das Leben der Anderen

Ostberlin im November 1984. Der linientreue Stasi-Hauptmann Gerd Wiesler soll den erfolgreichen Dramatiker Georg Dreyman und dessen Freundin, die Schauspielerin Christa-Maria Sieland, bespitzeln. Denn diese hat sich um der Karriere willen mit dem Minister Bruno Hempf eingelassen, der seine Geliebte vollständig überwachen und kontrollieren möchte. Im Verlauf seiner obsessiven Observation lässt sich Wiesler zunehmend von der Welt des Künstlerpaares faszinieren und entfernt sich dabei von seiner ursprünglichen Mission: Er wird zum stillen Komplizen Dreymans, der sich seinerseits zum Diss...

Anderer Ressourcentyp, Karte, Text

Geographische Kommission für Westfalen

Landtagswahl NRW 2012 - die "Wahl des Jahres" - SPD-Triumph, CDU-Debakel, Überleben der FDP, PIRATEN-Erfolg

Dieser Beitrag berichtet über den Verlauf und das Ergebnis der Landtagswahl NRW 2012. Außerdem gibt es eine Übersicht zur Entwicklung der Wahlergebnisse von 1950-2012. Des Weiteren werden Wähleranteile, Wählerstimmenverteilung und letztendlich die Sitzverteilung im NRW-Landtag diskutiert. Zusätzlich gibt es Hinweise auf weiterführende Literatur.


Dieses Material ist Teil einer Sammlung

Anderer Ressourcentyp

Logo creative commons

Kinofenster

Casablanca

Casablanca 1941. Während des Zweiten Weltkriegs ist die marokkanische Stadt ein internationales Sammelbecken für politisch Verfolgte, Ganoven, Faschisten und Abenteuerlustige. Allabendlich trifft man sich im Café Américain, das dem Amerikaner Rick Blaine gehört. In diesem Halbweltmilieu begegnet der zynische Einzelgänger Rick der Liebe seines Lebens nach Jahren der Trennung wieder. Ilsa Lund ist gemeinsam mit ihrem Mann, dem tschechischen Widerstandskämpfer Victor Laszlo, auf der Flucht vor der Geheimen Staatspolizei (Gestapo) der Nationalsozialisten. Verzweifelt bittet sie ihren ehe...

Anderer Ressourcentyp

Logo creative commons

Kinofenster

Timbuktu

Die Eröffnungssequenz ist ein stummer Aufschrei zum Sound automatischer Waffen. Eine Gruppe Männer macht von einem Geländewagen aus Jagd auf eine Gazelle. Angetrieben von den Schüssen, flieht das Tier in Panik vor den Menschen, doch die haben nicht vor, es zu töten. “Mach es müde”, rufen sie dem Schützen zu. In der nächsten Szene ist erneut eine Gruppe bewaffneter Männer zu sehen, diesmal bei Schießübungen in der Wüste. Als Zielscheiben fungieren Holzmasken und -figuren mit unverkennbar religiöser Bedeutung. Am Ende liegen sie zerschossen im Sand, aus dem geöffneten Mund e...