Anderer Ressourcentyp

Logo creative commons

Kinofenster

Close to Home

Seit Gründung des israelischen Staates im Jahr 1948 herrscht auch für die Frauen allgemeine Wehrpflicht. Die forsche 18-jährige Smadar und die gleichaltrige zurückhaltende Mirit sind vor wenigen Wochen für 21 Monate einberufen worden. Im Rahmen ihres Militärdienstes müssen sie an den Grenzkontrollpunkten in Jerusalem Leibesvisitationen an palästinensischen Frauen vornehmen, oder sie werden zu Ausweiskontrollen in der Stadt auf Streife geschickt. Was als Maßnahme zur Verhinderung möglicher Anschläge gedacht ist, erscheint den charakterlich sehr ungleichen Frauen oft als unnötige ...

Anderer Ressourcentyp

Logo creative commons

Kinofenster

Mediterranea

Ayiva und sein bester Freund Abas verlassen Burkina Faso, um über Algerien und Libyen nach Italien zu gelangen. Dort hoffen sie auf ein besseres Leben, Ayiva möchte zudem seine zurückbleibende siebenjährige Tochter und seine Schwester finanziell unterstützen. Nur knapp überleben die beiden Männer einen Raubüberfall in der Sahara und die Bootsfahrt über das Mittelmeer. In Kalabrien angekommen, verdingen sie sich notgedrungen als Erntehelfer auf einer von der Mafia kontrollierten Orangenplantage. Nachts werden sie in einer Bretterbude untergebracht. Während Ayiva sich an die Misere ...

Anderer Ressourcentyp

Logo creative commons

Kinofenster

Conducta - Wir werden sein wie Che

Chala wächst unter schwierigen Umständen in Kubas Hauptstadt Havanna auf. Doch der lebenslustige Junge weiß sich zu helfen. Mit nur 11 Jahren verdient er den Unterhalt für sich und seine alkoholkranke Mutter, indem er Kampfhunde pflegt und Tauben züchtet. Zwar bringen ihn seine Lebensverhältnisse regelmäßig mit der Schule und dem Gesetz in Konflikt, aber er schafft es immer wieder, sich herauszuwinden - nicht zuletzt dank seiner Lehrerin Carmela, die sich bereits Generationen von “Problemschülern” angenommen hat. Als diese jedoch mehrere Wochen lang krankgeschrieben ist, spit...

Anderer Ressourcentyp

Logo creative commons

Kinofenster

Die Wolke

Nach einem Störfall in einem Kernkraftwerk nordöstlich von Frankfurt treibt eine radioaktive Wolke auf die kleine Stadt Schlitz zu. Die 16-jährige Hannah und ihr um zwei Jahre älterer Klassenkamerad Elmar versuchen, dem radioaktiven Fallout unter dramatischen Umständen zu entkommen, die auch zum Tod von Hannahs jüngerem Bruder führen. Hannah ist darüber so geschockt, dass sie die Evakuierung verpasst, zusammenbricht und kontaminiert wird. Sie erwacht in einem Hamburger Krankenhaus, in dem weitere ebenfalls verstrahlte Kinder und Jugendliche untergebracht sind. Dort begegnet sie auch...

Anderer Ressourcentyp

Logo creative commons

Kinofenster

Die Kinder des Fechters

1952 setzt sich der Spitzensportler Endel aus Leningrad in eine estnische Küstenstadt ab, um der Geheimpolizei Stalins zu entgehen. Sie sucht ihn aus ideologischen Gründen: Als 18-Jähriger wurde er von der deutschen Wehrmacht zwangsrekrutiert. In dem Küstenstädtchen Haapsalu tritt Endel eine Stelle als Sportlehrer an. Im Sportclub bringt er den Kindern das Fechten bei, das der linientreue Schuldirektor als feudales Relikt ablehnt. Als seine hochmotivierten Schüler und Schülerinnen an einem sowjetischen Fechtwettbewerb in Leningrad teilnehmen wollen, muss sich Endel entscheiden. Soll ...

Anderer Ressourcentyp

Logo creative commons

Kinofenster

Auf der anderen Seite

Der türkisch-stämmige Nejat ist Germanistikprofessor in Hamburg und missbilligt die Entscheidung seines verwitweten Vaters Ali, den Lebensabend mit der ehemaligen Prostituierten Yeter zu verbringen. Als Ali die junge Frau im Affekt erschlägt, werden sich Vater und Sohn noch fremder. Während Ali auf seinen Prozess wartet, macht sich Nejat in Istanbul auf die Suche nach Yeters Tochter Ayten. Die polizeilich gesuchte kurdische Aktivistin hat sich jedoch illegal nach Deutschland abgesetzt, um Zuflucht bei ihrer Mutter zu suchen, von deren Tod sie noch nichts weiß. In Deutschland verliebt A...

Anderer Ressourcentyp

Logo creative commons

Kinofenster

17 Mädchen

In der bretonischen Hafenstadt Lorient wird die 17-jährige Schülerin Camille ungeplant schwanger - und entdeckt darin ihre Chance: Die Schwangerschaft wird für sie zu einem Akt der Selbstbestimmung, mit dem sie die vorgeschriebenen Lebensentwürfe der Erwachsenen auf den Kopf stellen kann. Ein eigenes Kind, glaubt sie, würde ihrem Leben zudem einen Sinn geben und ihr erlauben, ihre Vorstellung von Familie zu verwirklichen. Als Camille ihren Freundinnen davon erzählt, schließen die Mädchen einen Pakt: Sie wollen alle zur gleichen Zeit schwanger werden und ihre Kinder gemeinsam aufzi...

Anderer Ressourcentyp

Logo creative commons

Kinofenster

Der Rote Kakadu

Im Frühjahr 1961 kommt der 20-jährige Siggi nach Dresden, um am dortigen Theater als Bühnenmaler zu arbeiten. Er verliebt sich in die verheiratete Lyrikerin Luise, die ihm Zugang zu der legendären Tanzbar Roter Kakadu verschafft. Diese ist Zentrum einer lebensfrohen, vom Rock’n’Roll geprägten Jugendszene. Siggi, Luise und ihr Ehemann Wolle verbringen einen kurzen, unbeschwerten Sommer, bevor die Stasi Traum und Treiben beendet und Wolle verhaftet. Siggi kämpft um seine und Luises Zukunft, doch sie bleibt zurück, als er wenige Wochen vor dem Mauerbau nach Berlin flieht....

Anderer Ressourcentyp

Logo creative commons

Kinofenster

Treeless Mountain

'Wenn das Sparschwein voll ist, bin ich wieder da', verspricht die Mutter ihren Kindern Jin und Bin. Während sie in den USA den Vater ihrer Töchter sucht, bleiben die beiden mit ihrem Abschiedsgeschenk, dem Sparschwein, bei einer Tante in Südkorea zurück. Diese ist jedoch alkoholkrank und kümmert sich kaum um die sechsjährige Jin und ihre kleine Schwester. Die beiden beginnen geröstete Grashüpfer zu verkaufen, um möglichst viel Münzgeld zu sammeln. Als die Mutter trotzdem nicht zurückkehrt, werden die Mädchen auf den ärmlichen Bauernhof der Großeltern geschickt, wo sie neue F

Anderer Ressourcentyp

Logo creative commons

Kinofenster

Mein Herz tanzt

Eyad lebt zwischen zwei Welten: Er ist Araber, aber auch Israeli. Damit gehört er einer Minderheit an, die 20 Prozent der israelischen Bevölkerung ausmacht, deren Mitglieder aber wie Bürger zweiter Klasse behandelt werden. Zu Hause spricht er Arabisch, in der Schule Hebräisch, die Eltern sind Muslime, seine Freunde Juden. Wer er selbst ist, muss Eyad wie jeder Heranwachsende erst noch herausfinden. Dieser Prozess findet für ihn sowohl auf persönlicher als auch auf politischer und kultureller Ebene statt. ...