Arbeitsblatt, Text, Unterrichtsplanung

Wirtschaft und Schule (www.wirtschaftundschule.de)

Bedürfnispyramide nach Maslow

Der Psychologe Abraham Maslow entwickelte aus den Bedürfnissen (Wünschen) des Menschen eine fünfstufige Pyramide, die sich in Grundbedürfnisse (unterste Stufe), Sicherheitsbedürfnisse, soziale Bedürfnisse, Wertschätzungsbedürfnisse und Selbstverwirklichungsbedürfnisse gliedert. Durch die Bedürfnispyramide werden die Schülerinnen und Schüler auf das allgemeine Problem der Bedürfnisbefriedigung aufmerksam gemacht. Ihnen wird klar, dass nicht jeder Wunsch erfüllt werden kann, da sonst die private Verschuldung droht. Das Spannungsverhältnis zwischen Bedürfnissen und Ressourcenknappheit sollte in den nächsten Unterrichtsstunden beleuchtet (z.B. Güterknappheit, Minimal-Maximalprinzip) werden, damit die Schüler diese Erkenntnis verinnerlichen. Für die folgende Unterrichtseinheit sollen die Schülerinnen und Schüler anhand eines gezeigten Films erkennen, welche Wünsche und Bedürfnisse der gestrandete Inselbewohner im Film besitzt. Sie versetzen sich automatisch in seine Lage und hinterfragen ihre eigenen Wünsche und versuchen diese, der Bedürfnispyramide zuzuordnen (Perspektivenwechsel). Dabei wird erkannt, dass die Grundbedürfnisse bereits erreicht sind und die privaten Wünsche und Bedürfnisse oberhalb der unteren Stufe angesiedelt sind. Am Ende der Stunde sollen die Lernenden verstanden haben, dass es nach Maslow eine gewisse Hierarchie der Bedürfnisse gibt, die Bedürfnisse aber von Mensch zu Mensch, Region zu Region oder Einkommen zu Einkommen unterschiedlich sind. Eine weitere Unterrichtseinheit, die sich mit dem Thema Bedürfnisse, Bedarf und Güterarten finden Sie ebenfalls unter http://www.wirtschaftundschule.de/unterrichtsmaterialien/haushalte-geld/unterrichtsentwuerfe/die-notwendigkeit-des-wirtschaftens/.

Text

Bundeszentrale für Politische Bildung

Thema im Unterricht: Wirtschaft für Einsteiger - Arbeitsmappe

Jeans oder Smartphone? Dass man sein Geld nur einmal ausgeben kann, weiß fast jeder. Was mit dem ausgegebenen Geld passiert, warum wir es für dieses oder jenes ausgeben, welche Bedürfnisse wir damit befriedigen, wie das im privaten Haushalt, aber auch in der gesamten Volkswirtschaft zu betrachten ist: all diesen Fragen wird in den 28 Arbeitsblättern Schritt für Schritt nachgegangen.