Video

WDR - Westdeutscher Rundfunk (Köln)

Gola Zareen - Die goldene Kugel: Gola Zareen - Die goldene Kugel

Für Lionel Messi ist die runde Kugel wahrhaftig Gold wert - Fußball hat ihn reich und berühmt gemacht. Er und andere Fußballstars erzählen ihre Geschichten. Dabei begleiten sie die Zuschauer in eine fremde Welt, in die Stadt der Bälle, nach Sialkot in Pakistan. Hier werden fast drei Viertel aller handgenähten Fußbälle gefertigt. Der Film zeigt die Folgen der Globalisierung. Und beleuchtet dabei auch Fluch und Segen des Atlanta-Abkommens, einer gigantischen Imagekampagne der großen Sportartikel-Hersteller Mitte der 90er Jahre. Damit gelang es zwar, Kinderarbeit in einem ganzen Industriezweig abzuschaffen, doch das so entstandene Loch in den Haushaltskassen der Familien konnte das Abkommen nicht stopfen. Das Einkommen der Kinder fehlte zum Überleben. Die Folge: Eltern schickten ihre Kinder nun in die Ziegeleien und Metall verarbeitenden Betriebe, wo sie weit gefährlichere Arbeiten verrichten müssen.
Ausführliche Beschreibung:
Planet Schule hat Sialkot besucht und Menschen getroffen, für die der Ball nicht Ruhm und Reichtum sondern schlicht das Überleben bedeutet. Wie im Märchen von "Gola Zareen", der goldenen Kugel, einer pakistanischen Variante des "Froschkönigs", hat der Ball den Menschen Wohlstand gebracht. Die Ballindustrie ist nicht nur für die Region lebenswichtig, sondern ein wichtiger Wirtschaftsfaktor für ganz Pakistan. Das Geschäft, das vor über 100 Jahren mit der Herstellung von Bällen, Hockey- und Cricketschlägern für die britischen Kolonialherren begann, boomte über Jahrzehnte. Die Einkommen hier sind fast doppelt so hoch wie in anderen Landesteilen.



Dafür arbeiten rund 50.000 Näherinnen und Näher hart. Das Material ist dick, es kostet viel Kraft, die Nadel hindurch zu stechen. Über drei Stunden braucht es, bis ein Ball fertig ist, drei Bälle am Tag schaffen die Arbeiterinnen und Arbeiter, 40 Rupien, etwa 40 Cent, bekommen sie pro Ball. In den Geschäften Europas wird der Ball zwischen 40 und 100 Euro kosten. Doch trotz der geringen Löhne wächst der Druck auf die Handarbeiter in Pakistan. Billigbälle aus China werden immer besser, die High-Tech-Produkte aus Thailand immer günstiger. Die Lebensgrundlage der Menschen in Sialkot steht auf dem Spiel.

Arbeitsblatt, Unterrichtsplanung

Vision Kino

Guardians of the Earth - Als wir entschieden die Erde zu retten

In seinem informativen und aufrüttelnden Dokumentarfilm gewährt Filip Antoni Malinowski einen exklusiven Blick hinter die Kulissen der 2015 in Paris abgehaltenen UN-Klimakonferenz, die nach zähen, verlängerten Verhandlungen ein historisches Abkommen hervorbrachte. Sehr deutlich wird dabei, dass einem globalen, nachhaltigen Umweltschutz handfeste nationale Wirtschaftsinteressen entgegenstehen, von denen viele reiche Industriestaaten nur widerwillig abrücken.

Video

WDR - Westdeutscher Rundfunk (Köln)

Blut im Handy? Der schmutzige Handel mit Coltan für unsere Handys: Blut im Handy? - Der schmutzige Handel mit Coltan für unsere Handys

Für die Produktion von Handys braucht man spezielle Mineralien, zum Beispiel Coltan. Dieses wird im Ostkongo oft von Kindern aus ungesicherten Minen geholt. Das Geld aus dem Verkauf finanziert einen Krieg, der schon 15 Jahre dauert und bis heute fünf Millionen Menschen getötet hat. Von all dem wollen die Mobilfunkunternehmen nichts wissen. Autor Frank Piasecki Poulsen ist in eine Mine hinabgestiegen, in der Kinder oft Tage lang in dunklen Tunneln graben und leben. Der Lohn: ein paar Cent. Die Gewinne aus dem Geschäft mit Coltan stecken andere ein. Poulsen konfrontiert Mobilfunkunternehmen mit seinen Aufnahmen: Wer weiß von den katastrophalen Bedingungen, wer finanziert damit einen Krieg und warum wird dagegen nichts getan?

Text

Bundeszentrale für Politische Bildung

Themenblätter im Unterricht: Soziale Gerechtigkeit - Utopie oder Herausforderung?

Verteilung von Bildungschancen, Generationengerechtigkeit, Hartz IV ? soziale (Un-)Gerechtigkeit hat viele Gesichter. Die Themenblätter regen zur Überlegung an, welche Faktoren für soziale Gerechtigkeit bestimmend sind, wofür der Staat und wofür der Einzelne verantwortlich sein sollte und wie Sozialstaatsverständnis mit Demokratie zusammenhängt.

Anderer Ressourcentyp

Logo creative commons

Kinofenster

Workingman's Death

Michael Glawogger zeigt in seinem essayistischen Dokumentarfilm Workingman's Death, wie Arbeiter/innen auf drei Kontinenten unter Bedingungen schuften, wie sie in der so genannten Ersten Welt keiner akzeptieren würde. Das Erstaunliche daran ist, dass sie dabei eine Würde bewahren, die den Zuschauenden tiefen Respekt abfordert. Der erfahrene österreichische Dokumentarist gliedert sein neues Werk in fünf Kapitel und einen Epilog. Das erste Kapitel 'Helden' zeigt Kumpel, die in einem verlassenen ukrainischen Bergwerk mit Hammer und Meißel unter Lebensgefahr Kohle in Stollen herausschlage...

Anderer Ressourcentyp

Logo creative commons

Kinofenster

Bottled Life - Nestlés Geschäfte mit dem Wasser

Nestlé, der größte Lebensmittelkonzern der Welt, hat sich durch den Verkauf von Flaschenwasser ein boomendes Geschäftsfeld erschlossen. Während Nestlé-Wasser in westlichen Metropolen wie New York City dank geschickten Marketings zum hippen Gesundheitsgetränk avanciert, bedeutet es in Ländern wie Nigeria oder Pakistan oft die einzige Chance auf sauberes Trinkwasser - zu unerschwinglichen Preisen. Die bittere Ironie dabei: Das Wasser stammt aus lokalen Brunnen. Die filmische Argumentation spitzt sich auf die Frage zu, ob sauberes Wasser ein grundsätzliches Menschenrecht oder eine H...

Anderer Ressourcentyp

Logo creative commons

Kinofenster

Der große Ausverkauf

Was haben moderne Kriegsführung und Wirtschaftspolitik gemein? Beide basieren auf dem Prinzip der Entmenschlichung ihrer strukturellen Prozesse. Mit dieser Einsicht eines Ökonomen beginnt der Dokumentarfilm über die zunehmende Privatisierung ehemals staatlicher Institutionen. Anhand von internationalen Beispielen - die Stromversorgung in Südafrika, das Bahnwesen in England, das Gesundheitssystem auf den Philippinen, die Wassersorgung in Bolivien - schildert Regisseur Florian Opitz die oftmals verheerenden Folgen dieser Wirtschaftsführung für die Betroffenen. In vier geschickt ...

Anderer Ressourcentyp

Logo creative commons

Kinofenster

Landraub

Land ist eine Ressource, die durch das Wachstum der Weltbevölkerung immer wertvoller wird. Da die Agrargebiete in Westeuropa längst abgesteckt sind, hat sich das Phänomen der Landumverteilung heute nach Osteuropa, Asien und Afrika verlagert. Wo früher Kleinbauern für lokale Märkte produzierten, sind inzwischen - oft mit Hilfe korrupter Staatssysteme - riesige Agrarflächen entstanden, auf denen mit modernsten Maschinen und Pestiziden Nahrungsmittel für den Export angebaut werden. Den Bauern bleibt oft keine andere Wahl, als zu unfairen Konditionen für die globalen Agrarkonzerne ...