Anderer Ressourcentyp, Karte, Text

Geographische Kommission für Westfalen

Grundwasserneubildung im nördlichen Westfalen

In Westfalen spielt das Grundwasser für die Wasserversorgung eine bedeutende Rolle. Z. B. wird der immense Wasserbedarf des Ruhrgebietes teilweise über Entnahmen von Grundwasser gedeckt. Die hydrogeologischen und klimatischen Verhältnisse sind in Westfalen allerdings sehr heterogen. Unterschiedlich durchlässige Grundwasserleiter haben genauso wie die räumliche Niederschlagsverteilung direkte Auswirkungen auf den Grundwasserhaushalt... Hinweise auf weiterführende Literatur vorhanden.


Dieses Material ist Teil einer Sammlung

Anderer Ressourcentyp, Arbeitsblatt, Karte, Text

Geographische Kommission für Westfalen

Trinkwassergewinnung durch die ''Wasserwerke Westfalen''

Die Wasserwerke Westfalen GmbH ist eine seit 2001 bestehende Gesellschaft, die im westfälischen Ruhrtal Trinkwasser gewinnt und abgibt. In Bezug auf die gewonnene Wassermenge ist das Unternehmen der mit Abstand größte Trinkwasserversorger an der Ruhr und versorgt etwa 1,5 Mio. Menschen, also rund 18% der Bevölkerung in Westfalen-Lippe, mit Trinkwasser. Der Beitrag beschreibt u.a., wie Trinkwasser gewonnen bzw. aufbereitet wird. Zusätzlich gibt es Verweise auf weiterführende Literatur und unterrichtsdidaktische Hinweise.


Dieses Material ist Teil einer Sammlung

Bild, Text

Geographische Kommission für Westfalen

Die Biggetalsperre im Sauerland - vom Wasserreservoir zur Freizeit- und Erholungslandschaft

Eine der größten landschaftsprägenden Veränderungen des südlichen Sauerlands im 20. Jh. war der Bau der Biggetalsperre von 1957 bis 1965. Noch vor dem Bau der Autobahnen A45 Dortmund-Siegen-Frankfurt und der A4 Köln-Olpe hat dieses Infrastrukturgroßprojekt das Erscheinungsbild des Kreises Olpe maßgeblich verändert. Dieser Beitrag beschreibt die Entstehungs- und Umsetzungsgeschichte der Biggetalsperre sowie die daraus resultierenden Veränderungen für Landschaft und Bevölkerung des Kreises Olpe. Zusätzlich gibt es Hinweise auf weiterführende Literatur.


Dieses Material ist Teil einer Sammlung

Bild, Karte, Text

Geographische Kommission für Westfalen

Der Bau der Talsperre Haltern und seine Bedeutung für Westfalen

Eine Talsperre staut mit einem Absperrbauwerk in einem Tal ein Fließgewässer zu einem Stausee auf; dabei bilden die gegenüberliegenden Talflanken den seitlichen Halt der Talsperre und die Begrenzung des Stauraumes. Dieser Beitrag beschreibt die Entstehung und den Einzugbereich der Talsperre Haltern bzw. des Wasserwerks Haltern im Kreis Recklinghausen und welchen überregionalen Stellenwert die Talsperre, nicht nur für die Trinkwasserversorgung sondern auch für die Naherholung hat. Zusätzlich gibt es Hinweise auf weiterführende Literatur.


Dieses Material ist Teil einer Sammlung

Anderer Ressourcentyp, Arbeitsblatt, Karte, Text

Geographische Kommission für Westfalen

Wasser aus den Ur-Ems- und -Werse-Rinnen

Bis zur Saaleeiszeit hatten Ems und Werse tiefe Rinnen in den leicht erodierbaren Kreide-Untergrund gegraben. Diese bilden heute das Ur-Ems- bzw. das Ur-Ems-Werse-Rinnensystem. Es wurde erst in den letzten Jahren geologisch genauer erforscht. Dieser Beitrag gibt eine geologische Erläuterung zur Entstehung der Wassergewinnung aus Ur-Ems und -Werse Rinnenverlauf. Des Weiteren erhält man Einblicke in die Wasserversorgungswirtschaft. Auch das Problem der Nitratbelastung durch die Landwirtschaft und der damit einhergehenden Schwierigkeiten bei der Wasseraufbereitung und der Nutzungsdauer der Brunnen wird aufgegriffen. Zudem gibt es unterrichtsdidaktische Hinweise und weiterführende Literatur.


Dieses Material ist Teil einer Sammlung

Arbeitsblatt, Unterrichtsplanung

terre des hommes

Unterrichtseinheit »Wasser ist Leben«

Komplexität: Schwierigkeitsstufe II (untere Klassen der Sek I) Dauer: 180 Minuten In dieser Unterrichtseinheit treten die Schülerinnen und Schüler als kleine Reporterteams anhand der Bannerausstellung »Wasser ist Leben« Reisen an, um die Bedeutung der Ressource Wasser kennenzulernen. Jedes Reporterteam berichtet aus seinem Land in Form eines kurzen (Video-)Beitrags den anderen Teams von seinen Erkenntnissen. So werden die vielen Aspekte der Bannerausstellung der gesamten Gruppe veranschaulicht und das Thema »Wasser als Menschen- und Kinderrecht« in seiner ganzen Vielfalt lebendig.

Unterrichtsplanung

Deutsches Komitee für UNICEF

Unterrichtsmaterial: Zusatzmaterial zum Heft "Kinderrechte Wasser"

Das Zusatzmaterial zum Unterrichtsmaterial "Kinderrechte Wasser - Länderschwerpunkte Sambia und Kambodscha" enthält weitere Arbeitsblätter für die Grundschule zum Thema "Wasser kommt bei uns aus dem Wasserhahn", Fallgeschichten aus Sambia und Lösungen für die Buchstabenrätsel. 30 Seiten