Suchergebnis für: ** Zeige Treffer 1 - 10 von 152

Video

Planet Schule, SWR

Nie wieder keine Ahnung! Malerei: Die Zeit

Von der Steinzeit bis zur Popart, werden ausgewählte Bilder betrachtet und typische Merkmale erläutert. Bei der Höhlenmalerei konnten die Künstler sehr plastisch und real zeichnen. In der Antike strebte die Kunst eine möglichst realistische Darstellung an. Im Laufe des Mittelalters sind die goldenen Hintergründe und Ränder typisch. In der Renaissance wurden die Figuren wieder plastischer und man verwendete die Zentralperspektive. Im Barock wurden alle Techniken, die es bis dahin gab, zusammengeführt. Ganz ähnlich wie in der Antike ging es im Klassizismus weiter. In der Romatikversuchten die Maler, die Idylle des Landlebens auszudrücken. Im Realismus wurde das Landleben im Zusammenhang mit harter Arbeit dargestellt. Im Impressionismus wurde den Bildern mittels verschiedener Methoden eine enorme Ausdruckskraft verliehen. Im Expressionismus wurde die Technik des räumlichen Malens ignoriert und man benutzte starke Farben auf großen Flächen. Nach dem ersten Weltkrieg wurden die Bilder und Gemälde immer abstrakter. Im Kubismus wurden Motive mathematisch und geometrisch angelegt und gemalt. Im Surrealismus wurden die "Illusionen der Welt" sichtbar gemacht. Die Popart erklärt Alltagsgegenstände wie eine Suppendose zur Kunst.

Arbeitsblatt, Unterrichtsplanung, Video

Planet Schule, SWR

Nie wieder keine Ahnung! Architektur: Die ganze Architekturgeschichte in zehn Gebäuden

Enie van de Meiklokjes reist zusammen mit Professor Raimund Wünsche und Architekt Andreas Hild zu zehn Bauwerken, an denen die Charakteristika der wesentlichen Stilepochen besonders gut zu sehen sind: Sie besuchen Stonehenge, den Parthenon in Athen, die Hagia Sophia in Istanbul, das Kloster Maria Laach, die Kathedrale von Chartres, den Palazzo Medici in Florenz, mehrere Barockschlösser, den Königplatz in München, den Kristallpalast in London und das Chrysler Building in New York. Folge 1 kann eine Grundlage für eine anschließende vertiefende architekturhistorische Auseinandersetzung sein.
Ausführliche Beschreibung:
Sprungmarken: 00:00 - 02:59 Einleitung (2:59 min) 02:59 - 08:36 Griechische Antike (5:35 min) 08:36 - 10:44 Römische Antike (2:08) 10:44 - 13:11 Romanik (2:27 min) 13:11 - 16:03 Gotik (2:52 min) 16:03 - 18:59 Renaissance (2:56 min) 18:59 - 21:49 Barock (2:50 min) 21:49 - 23:08 Klassizismus (1:20 min) 23:09 - 25:52 Historismus (2:43 min) 25:52 - 28:49 Moderne (2:57min)

Arbeitsblatt, Unterrichtsplanung, Video

Planet Schule, SWR

Extra en español - Fanáticos del fútbol

Die Fußballweltmeisterschaft steht vor der Tür, Pablo und Sam fiebern dem Ereignis entgegen. Doch Pablo kann das Halbfinale Spanien gegen die USA nicht live verfolgen; für ihn bricht eine Welt zusammen. EXTRA ist eine Serie zum Sprachenlernen für die Sekundarstufe I und II. Die Drehbücher von sind sorgfältig geschrieben, um die Sprache einfach und für alle Lern-Niveaus zugänglich zu machen. EXTRA gibt es für Französisch, Spanisch, Englisch und Deutsch. Neben den Fernseh-Folgen bietet ein Wissenspool auch die dazu gehörenden Begleitmaterialien an. (Skripts, Übersichten über Lerninhalte und Grammatikstrukturen und Übungen).

Arbeitsblatt, Unterrichtsplanung, Video

Planet Schule, SWR

Extra en español - El día de la Primitiva

Lola hat Lotto gespielt und glaubt, dass sie gewonnen hat. Doch der Lottoschein ist nirgends auffindbar. Plötzlich fällt ihr ein, dass Sam den Lottoschein mit dem Abholschein für die Reinigung verwechselt haben könnte. EXTRA ist eine Serie zum Sprachenlernen für die Sekundarstufe I und II. Die Drehbücher von sind sorgfältig geschrieben, um die Sprache einfach und für alle Lern-Niveaus zugänglich zu machen. EXTRA gibt es für Französisch, Spanisch, Englisch und Deutsch. Neben den Fernseh-Folgen bietet ein Wissenspool auch die dazu gehörenden Begleitmaterialien an. (Skripts, Übersichten über Lerninhalte und Grammatikstrukturen und Übungen).

Video

Planet Schule, SWR

Akwaaba heißt Hallo und Willkommen - Film

Laureen und Tracy sind in Deutschland geboren. Ihre Eltern stammen aus Ghana, und die Familie lebt in zwei Kulturen gleichzeitig. Die Mädchen wechseln mit Leichtigkeit zwischen den Sprachen und lieben afrikanisches Fufu wie auch deutsches Schnitzel. Zu Festtagen tragen die Schwestern bunte, ghanaische Kleider, in der Schule aber legen sie Wert auf modisches Teenie-Outfit. Wenn Laureen und Tracy ihre Großeltern in Ghana besuchen, ernten sie Kokosnüsse, besuchen eine Weberei, handeln auf dem Markt und schwimmen im Bosumtwi See. Ein Drittel aller Schüler in Deutschland haben einen Migrationshintergrund: Sie sind in Deutschland geboren und besuchen eine deutsche Schule. Doch ihre Eltern stammen aus einem anderen Land, und manche Kinder fühlen sich zerrissen zwischen der Kultur, in der sie leben und der Kultur der Eltern. Die vier Sendungen der Reihe stellen Kinder vor, die mit mehreren Kulturen aufwachsen, und begleiten sie bei einer Reise ins Heimatland der Eltern.
Ausführliche Beschreibung:
Sequenzen: Eine afrikanische Familie in Deutschland (03:31 min) Ein afrikanisches Gemeindetreffen in Frankfurt (03:14 min) Ferien in Ghana (05:29 min) Das Leben in Ghana und Deutschland (02:45 min)

Arbeitsblatt, Text, Video

Planet Schule, SWR

Das Brandenburger Tor

Das Brandenburger Tor sollte, nach griechisch-antikem Vorbild gestaltet, ein repräsentatives Stadttor für das preußische Berlin werden. Augenzeugen dieser Ereignisse nehmen uns mit die Höhe- und Wendepunkte in der deutschen Politik nach zu erleben.Die Sendereihe "Orte des Erinnerns" ist eine Geschichtsreihe, die geprägt wird durch die Erinnerungen von Menschen und ihren Erlebnissen an besonderen Orten der Zeitgeschichte. Der Schwerpunkt "Orte des Erinnerns - Deutschland" widmet sich den Geschichtsorten unseres Landes und bietet weitreichende Hintergrundinformationen zur Ereignisgeschichte der jeweiligen Orte.
Ausführliche Beschreibung:
"Und wir haben es insgeheim auch für uns als Symbol betrachtet: wenn wir da durchkönnen, dann geht´s uns wieder gut." (Manfred Seidel, Zeitzeuge) Das Brandenburger Tor sollte, nach griechisch-antikem Vorbild gestaltet, ein repräsentatives Stadttor für das preußische Berlin werden. Doch nach seinem Sieg über Preußen entführte Napoleon die Quadriga des Tores nach Paris - als Kriegsbeute. Eine Demütigung, die erst mit der Niederlage Napoleons überwunden wurde: Mit ihrer Rückkehr 1814 wurde die Quadriga und mit ihr das Brandenburger Tor zum preußischen, zum nationalen Symbol. Dass das Tor auch in den nachfolgenden Jahrhunderten zum Kristallisationspunkt der wechselvollen deutschen Geschichte geworden ist, verdankt es vielleicht bereits diesem frühen Ereignis, sicherlich aber seiner besonderen Lage im Herzen der Hauptstadt. Die politischen Wirrungen des 20. Jahrhunderts führten immer wieder zu spektakulären, dramatischen und traurigen Auftritten rund um das Brandenburger Tor. Augenzeugen dieser Ereignisse nehmen uns mit, von diesem vielleicht geschichtsträchtigsten Ort Deutschlands aus, die Höhe- und Wendepunkte in der deutschen Politik nachzuerleben.

Arbeitsblatt, Text, Unterrichtsplanung, Video

Planet Schule, SWR

Checkpoint Charlie

Der Checkpoint Charlie am Ende der Berliner Friedrichstraße wurde das bekannteste Loch in der Mauer - ein von Ostberlin schwer bewachter Grenzkontrollpunkt. All die Jahrzehnte hat Rainer Hildebrandt am Checkpoint Charlie miterlebt, das Museum am Checkpoint Charlie wurde sein Lebenswerk. Der Film ist Teil der Sendereihe "Orte des Erinnerns", eine Geschichtsreihe, die geprägt wird durch die Erinnerungen von Menschen und ihren Erlebnissen an besonderen Orten der Zeitgeschichte. Der Schwerpunkt "Orte des Erinnerns - Deutschland" widmet sich den Geschichtsorten unseres Landes und bietet weitreichende Hintergrundinformationen zur Ereignisgeschichte der jeweiligen Orte. Das Thema "Checkpoint Charlie" eignet sich durch viele englische Originaltöne auch sehr gut für den fächerverbindenden Unterricht Geschichte - Englisch.
Ausführliche Beschreibung:
Der Checkpoint Charlie ist Ort atemberaubender Fluchtgeschichten. Diesen Kontrollpunkt dürfen Offiziere der Siegermächte des Zweiten Weltkriegs unkontrolliert passieren. Ostberliner nähen sich sowjetische Uniformen und überlisten die DDR-Posten, mit Kleinstsportwagen schlüpfen Westberliner unter den Schlagbäumen durch.
Die Proteste gegen die Mauer rissen auf beiden Seiten nie ab.
Schon 1961 versucht ein libanesischer Kaufmann, auf Ostberliner Gebiet ein großes Kreuz aufzustellen. Der Amerikaner John Runnings kam erstmals 1968 nach Westberlin und balancierte auf der Mauer. 1986 und 1987 bearbeitete er die Mauer vor laufenden Kameras mit einem Hammer - was 1989, mit dem Fall der Mauer, viele Nachahmer fand. Die Auflösung des Checkpoint Charlie : ein Volksfest und ein Jubel der Erleichterung. All die Jahrzehnte hatte Rainer Hildebrandt am Checkpoint Charlie miterlebt. Ab 1963 betrieb er am Checkpoint ein kleines Museum. Heute besuchen täglich Hunderte Schüler aus aller Welt das "Mauermuseum". Sie bestaunen die Exponate der Ausstellung wie ein Stück unvorstellbare Welt. In Äußerungen bezeugen sie ihre Neugier auf das, was hier einst historische Realität war ...

Arbeitsblatt, Simulation, Unterrichtsplanung, Video

Planet Schule, SWR, WDR

Planet Schule: Strahlen schaffen Durchblick

Der 15minütige multimediale Film "Strahlen schaffen Durchblick" klärt über die Funktionsweise und Anwendungsmöglichkeiten der Röntgentechnik auf. Am 22.12.1895 wurde die erste Röntgenaufnahme der Welt gemacht, unmittelbar danach setzte eine stürmische Entwicklung von Apparaten zur Durchleuchtung ein. Heute gehört dies zur Standardprozedur an jedem Flughafen. Durch die mit dem Film verknüpften Multimediabausteine können die Schüler direkt wissenswerte Hintergrundsinformationen abrufen.

Video

Planet Schule, SWR

Wizadora: Happy Birthday

Wizadoras Freunde tun so, als ob sie ihren Geburtstag vergessen hätten. Traurig backt sie einen Kuchen. Als die Freunde sie dann schließlich mit einer sehr englischen Geburtstagsparty überraschen, ist der Kuchen viel zu klein. Wizadora ist eine Sendereihe zum frühen Englischlernen in der Grundschule und in der Sekundarstufe I und wendet sich an sechs- bis zwölfjährige Kinder, die im ersten Jahr Englisch lernen. Im Mittelpunkt stehen das interkulturelle Lernen und die Sensibilisierung für fremde Sprachen und Kulturen. Das Erzählen und das Zaubern sind wichtige Ansatzpunkte für das spielerische Erkunden von Sprache.

Text, Video

Planet Schule, SWR

Natur-Nah: Naturparadies am Schwarzen Meer

Das Donaudelta ist eine noch weitgehend unberührte Naturlandschaft, ein Paradies für über 170 Vogelarten, die hier brüten, für Schlangen und zahlreiche weitere Tiere und Pflanzen. Damit es dabei bleibt, wurde im rumänischen Teil des Deltas ein Biosphärenreservat eingerichtet. Der halbstündige Film eignet sich zum Einsatz im Biologie und Erdkundeunterricht der Sekundarstufen 1 und 2. Er ist Teil der Reihe "Natur nah", in der übriggebliebene naturnahe Biotope vorgestellt werden. Der Wissenspool liefert begleitende Arbeitsmaterialien und Unterrichtsvorschläge zum Einsatz der Filme.