Video

Siemens Stiftung

Der Treibhauseffekt

Video (01:24 Minuten): Das Prinzip des Treibhauseffekts wird erklärt und seine Bedeutung für das Ökosystem Erde wird herausgestellt. Der Film beginnt mit einer kurzen Einführung zum Treibhausgas Kohlendioxid. Anschließend wird das Funktionsprinzip des Treibhauseffekts grafisch dargestellt. Dabei wird zum einen deutlich, dass ohne den natürlichen Treibhauseffekt kein Leben auf der Erde möglich ist, zum anderen, dass der anthropogen verursachte Treibhauseffekt eine schädigende Wirkung auf das Erdklima hat. Als Ursache dafür wird das vom Menschen produzierte Kohlendioxid genannt. Der Film endet mit der weiterführenden Frage "... und woher kommt dieses zusätzliche CO2?". Hinweise und Ideen: An diese Filmsequenz kann z. B. eine detaillierte Behandlung der schädlichen Klimagase angeschlossen werden. Das Video ist ein Ausschnitt aus der didaktischen DVD "Das grüne Paradoxon - Warum die Erde wärmer wird".

Video

Siemens Stiftung

Historical evolution of land use

Video (00:54 minutes):
The Earth?s forests are increasingly being replaced by agricultural space.

Forests have always been cleared and green spaces used for agricultural purposes. An animation of a world map illustrates the global expansion of agricultural lands from the year 900 to the present.

This video is an excerpt from the teaching DVD, "Mensch und Klima - Klimaveränderung".

Video

Logo creative commons

Siemens Stiftung

Fleisch und Nachhaltigkeit

Video:Animationsfilm, der anschaulich vor Augen führt, welche Auswirkungen der hohe Fleischkonsum in Deutschland hat. Jeder Deutsche konsumiert im Schnitt knapp 90 kg Fleisch pro Jahr. Das ist zu viel und in vielerlei Hinsicht problematisch. Flächenverbrauch, Welternährung, Klimawandel, Tierrechte, Umweltverschmutzung, Gesundheit - die industrielle Produktion von Fleisch ist in vielen Bereichen nicht nachhaltig.Aber was genau sind die Probleme der industriellen Fleischproduktion? Was sind die globalen Auswirkungen? Und was kann dagegen getan werden?

Video

Siemens Stiftung

Greenhouse effect

Video (01:24 minutes):
Explains the principle of the greenhouse effect and its importance for the Earth?s ecosystem.


The video starts with a brief introduction to the greenhouse gas carbon dioxide. A graphic then illustrates the functional principle of the greenhouse effect. Two things become clear: firstly, that life on Earth would not be possible without the greenhouse effect; secondly, that the human-induced greenhouse effect is having a harmful effect on the Earth. Carbon dioxide produced by humans is named as the cause of this harmful effect. The video ends on the following question for further study, "... and where does this additional CO2 come from?"

Information and ideas:
This video sequence can be followed, for example, by a detailed discussion of harmful greenhouse gases.

This video is an excerpt from the teaching DVD, "Das grüne Paradoxon - Warum die Erde wärmer wird".

Video

SWR (Baden-Baden)

Die Eroberung Sibiriens: Der lange Weg in die Zukunft

Nach kurzen Aufschwung während des Krieges durch die Verlagerung wichtiger Rüstungsindustrien in Richtung Osten verliert die Entwicklung Sibiriens nach Kriegsende an Schwung. Erst der Bau des Kraftwerks Bratsk bringt wieder Menschen dorthin. Herrscher im fernen Moskau betrachten das Land jedoch nach wie vor als Kolonie, die es auszubeuten gilt. Dafür, und um die Grenzen zu sichern, wird die Baikal-Amur-Magistrale gebaut. Moskau fehlt das Geld. Sibirien steht am Scheideweg.

Video

SWR (Baden-Baden)

Die Erde - unser Planet: Tectonics

Die großen Naturkatastrophen auf unserer Erde, Erdbeben, Vulkanausbrüche und Flutwellen. Was ruft sie hervor? Welche Abläufe im Erdinneren spielen eine Rolle? Wie Eisschollen auf dem Meer treiben die Kontinente auf dem flüssigen Erdinneren, und das hat Folgen. Die Sendung führt in die Thematik der Kontinentalverschiebungen ein, klassifiziert die Kollisionsformen und stellt in Trickfilmen die Vorgänge im Erdinnern dar.

Video

SWR (Baden-Baden)

Faszination Frankreich: La Réunion (fr)

10.000 Kilometer von Paris entfernt, zwischen Madagaskar und Mauritius, ragt ein kleiner Teil Frankreichs aus dem Indischen Ozean: die tropische Vulkaninsel La Réunion, einst Sklavenkolonie, heute ein gleichberechtigtes Übersee-Departement mit 700.000 Einwohnern. Trotz rasanten Bevölkerungswachstums und hoher Arbeitslosigkeit entwickelte sich die Insel zum Schaufenster Frankreichs im Indischen Ozean - dank Milliarden-Subventionen aus Paris und Brüssel.
Ausführliche Beschreibung:
Einzigartig ist das Völkergemisch auf La Réunion. Kreolen, Weiße und Schwarze, Inder, Chinesen und Madegassen leben auf Réunion friedlich zusammen. Auch die verschiedensten Religionen, Christen, Moslems, Hindus und Buddhisten, begegnen sich mit Respekt. Nicht weniger eindrucksvoll ist die Natur: 3000 Meter hohe Berge und ein Vulkan, der immer noch aktiv ist, tropischer Regenwald, bizarre Felsschluchten und Wasserfälle.

Video

WDR - Westdeutscher Rundfunk (Köln)

Arbeitskampf auf Mexikanisch: Wenn die Räder wieder rollen (Kurzfassung)

Der Streik ist vorbei, das Reifenwerk im mexikanischen El Salto gerettet. Die Arbeiter konnten ihre Arbeitsplätze erkämpfen, wurden Miteigentümer der Fabrik. Sie haben sich in der Kooperative TRADOC - abgekürzt für "Demokratische Arbeiter des Westens" zusammen geschlossen. Nach drei Jahren Stillstand wollen sie das Reifenwerk nun wieder zum Leben erwecken. Aber aller Anfang ist schwer: Zunächst gibt es keinen Strom, ein Großteil der Maschinen ist unbrauchbar. Freiwillig und ehrenamtlich machen sich die Reifenarbeiter daran, die Fabrik auf Vordermann zu bringen. Als die ersten Reifen vom Band rollen, ist das ein unvergesslicher Augenblick.

Video

SWR (Baden-Baden)

total phänomenal: Multitalent Erdöl

Die Erdölvorräte werden langsam knapp. Die Ölkonzerne lassen sich einiges einfallen, um mit High-Tech-Gerät die letzten Reserven anzuzapfen. Der Film zeigt, wie sich Erdöl vor 150 Millionen Jahren gebildet hat, wie man an ihn ran kommt und wie man aus ihm die Stoffe gewinnt, die uns das Leben so angenehm machen.