Video

Siemens Stiftung

Der Treibhauseffekt

Video (01:24 Minuten): Das Prinzip des Treibhauseffekts wird erklärt und seine Bedeutung für das Ökosystem Erde wird herausgestellt. Der Film beginnt mit einer kurzen Einführung zum Treibhausgas Kohlendioxid. Anschließend wird das Funktionsprinzip des Treibhauseffekts grafisch dargestellt. Dabei wird zum einen deutlich, dass ohne den natürlichen Treibhauseffekt kein Leben auf der Erde möglich ist, zum anderen, dass der anthropogen verursachte Treibhauseffekt eine schädigende Wirkung auf das Erdklima hat. Als Ursache dafür wird das vom Menschen produzierte Kohlendioxid genannt. Der Film endet mit der weiterführenden Frage "... und woher kommt dieses zusätzliche CO2?". Hinweise und Ideen: An diese Filmsequenz kann z. B. eine detaillierte Behandlung der schädlichen Klimagase angeschlossen werden. Das Video ist ein Ausschnitt aus der didaktischen DVD "Das grüne Paradoxon - Warum die Erde wärmer wird".


Dieses Material ist Teil einer Sammlung

Video

Siemens Stiftung

Historical evolution of land use

Video (00:54 minutes):
The Earth?s forests are increasingly being replaced by agricultural space.

Forests have always been cleared and green spaces used for agricultural purposes. An animation of a world map illustrates the global expansion of agricultural lands from the year 900 to the present.

This video is an excerpt from the teaching DVD, "Mensch und Klima - Klimaveränderung".

Arbeitsblatt, Bild, Karte, Simulation, Text, Video, Website

Columbus Eye - Live-Bilder von der ISS im Schulunterricht

Westafrika - über die größte Wüste der Welt

Der Überflug der ISS über Westafrika hat ein einzigartiges Panorama der größten Wüste der Welt entstehen lassen: die Sahara. Es zeigt allerdings nicht nur die Ausmaße dieses heißen Trockengebiets, sondern auch die lebendigeren Nachbarregionen. Während es in der Sahara kaum Leben gibt, lassen sich in der Sahelzone und den Savannen schon Ackerbau und saisonal blühende Landschaften finden. Vielleicht entdeckst Du ja auch ohne Hilfe das Auge Afrikas oder den Schiffsfriedhof von Nouadhibou.

Arbeitsblatt, Bild, Karte, Simulation, Text, Unterrichtsplanung, Video

FIS - Fernerkundung in Schulen

Traces of Fire (Geography)

Forest fires claimed a large number of lives and caused great ecologic damage in the Mediterranean in the past years. During the summer and while the fires last, the media coverage is extensive - one can watch countless reports on the course of the fires, listen to interviews on losses and human tragedies, and read about backgrounds. But what about the developments in the affected regions after such a disaster? In order to derive statements on the development of ecosystems out of balance, the use of remote sensing data is advantageous, since it allows the comparison of different points in time, thereby, showing the development and change. Most Geography curricula include natural disasters and/or interactions between nature and human interferences (e.g. with spatial effects or effects on geo-ecological cycles). This teaching unit combines both topics and analyses how a ”natural” disaster, triggered or expedited by humans and, therefore, being a human interference with nature, effects the development of landscapes. The utilisation of satellite images in this case is particularly beneficial for they facilitate the analysis of an area at different points in time. Thereby, one may for example derivate conclusions on the development of landscapes in interaction with disastrous processes caused by humans. Especially the display of so-called vegetation indices allows conclusions on the vitality of plant stocks. The goal of the teaching unit "traces of fire in satellite images" is to point out the coherences between the electromagnetic spectrum, the production of satellite images and the detection of alterations within ecosystems. The teaching unit utilises the facilities of the computer for effectively conveying the issue by using animations and interactive applications. The topic complex is practically approached via a computer-based interactive learning module. The analysis tools within the learning module - NDVI or time series analysis - are programed in a new, clear and pupil-oriented fashion in Flash AS 3.0.

Arbeitsblatt, Video

Planet Schule, SWR

USA, die Ostküste: Florida

Vor den Florida Keys verlief im 17. Jahrhundert die Route der spanischen Silberflotte, die Schätze aus den Kolonien nach Europa schaffte. Hurrikane brachten immer wieder Galeonen zum Kentern. Heute sucht Berufs-Schatztaucher Kim Fisher nach den versunkenen Reichtümern.

Arbeitsblatt, Text, Video

Planet Schule, SWR

Klänge der Welt: Bali

Als 1963 der heilige Vulkan Agung ausbrach, hofften die Balinesen auf die Ankunft der Götter. Stattdessen kamen Tod und Verwüstung. Doch gerade die Lavaerde und das tropische Klima machen die indonesische Insel Bali zu einem der fruchtbarsten Flecken der Erde. Reis ist dort das Hauptnahrungsmittel, und für eine reiche Ernte werden den Göttern Opfer gebracht. Die Opferbereitung ist eine wichtige Aufgabe auf Bali, das eine hinduistische Bevölkerungsmehrheit besitzt.

Arbeitsblatt, Bild, Karte, Simulation, Text, Unterrichtsplanung, Video

FIS - Fernerkundung in Schulen

Feuerspuren im Satellitenbild (Geographie)

Am konkreten Beispiel der verheerenden Waldbrände in Griechenland 2007 setzen sich die Schülerinnen und Schüler mit den Ursachen und Folgen von Eingriffen in geoökologische Kreisläufe auseinander. Sie schlüpfen in die Rolle eines Beraters, der für die EU-Kommission die Entwicklung der Vegetation nach der Feuerkatastrophe analysieren soll. Zu diesem Zweck setzen die Schülerinnen und Schüler Satellitenbilder ein. Zunächst setzen sie sich mit den verschiedenen Spektralkanälen eines optischen Satelliten auseinander und berechnen einen Vegetationsindex (NDVI), der ihnen Aufschluss über die Vitalität der Vegetation gibt. Zuletzt wird mit mehreren NDVI-Bildern eine Zeitreihe aufgebaut und analysiert.

Arbeitsblatt, Bild, Text, Unterrichtsplanung, Video

Internationaler Tierschutz-Fonds (IFAW)

Tierisch Toll - Animal Action Education

Tierisch Toll - Animal Action Education ist ein Projekt des Internationalen Tierschutz-Fonds (IFAW) für Kinder und Jugendliche. Seit 1992 vermittelt Animal Action Education jungen Menschen das Wissen und die Möglichkeit, sich für Tiere und unsere Umwelt zu engagieren. Der IFAW bietet zum Projekt kostenfreies Unterrichtsmaterial für Lehrer und Schüler zu verschieden Themen an.

Arbeitsblatt, Unterrichtsplanung, Video

Planet Schule, WDR

Plastik - Fluch oder Segen?

Plastik ist überall, weil er robust, leicht und billig ist. Der Film zeigt auch die Kehrseite: Wenn Kunststoff nicht verbrannt oder recycelt wird, ist er oft unzerstörbar. Ist Plastik also Fluch oder Segen? Der 30minütige Film eignet sich für Erdkunde, Biologie, Chemie und Politik in der Sekundarstufe 1. Die Unterrichtsvorschläge sind als fächerübergreifendes Projekt angelegt. Sie entstanden in Zusammenarbeit mit einem Projektseminar am Institut für Biologie und ihre Didaktik der Universität zu Köln.

Arbeitsblatt, Text, Unterrichtsplanung, Video

Logo creative commons

OroVerde - Die Tropenwaldtsiftung

Nachhaltigkeit ist spannend!

Nachhaltigkeit - ein Thema, das uns alle betrifft und aus unseren Nachrichten und unserem Alltag nicht mehr wegzudenken ist! Mit Hilfe dieses Unterrichtsmaterials können Sie das Thema lebendig und mit viel Spaß in Ihren Unterricht einbinden. Ihre Klasse kann durch die verschiedenen Einheiten, die mit spannenden Aufgaben und Spielen gespickt sind Wissen rund um das Thema Nachhaltigkeit sammeln. Die Projektarbeit fördert nicht nur die Kreativität und den Teamgeist, sondern macht die Jugendlichen vor allem fit in Sachen Nachhaltigkeit. Eingebunden in die Unterrichtsmaterialien sind Arbeitsblätter,ein spannendes Nachhaltigkeits-Tabu und als Einstiegsmöglichkeit ein Filmclip, der im Rahmen des "Green movie. Green media." - Projektes entstanden ist. Das Projekt wird gefördert durch die Deutsche Bundesstiftung Umwelt und die Stiftung Umwelt und Entwicklung NRW.