Arbeitsblatt, Bild, Karte, Text, Unterrichtsplanung

Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit

Umweltfreundlich mobil

Das Schülerheft "Umweltfreundlich mobil" umfasst 56 Seiten. Themen sind unter anderem der mobile Fußabdruck, Lärm und Schadstoffe infolge von Verkehr, nachhaltig verreisen und die Frage, wie künftig Mobilität in den Städten aussehen soll. Die Schülerinnen und Schüler lernen die Vor- und Nachteile von Mobilität kennen und sachlich zu bewerten, um Schlussfolgerungen für ihr eigenes Handeln zu ziehen. Das Schülerheft und die Lehrhandreichung können auf der Website des BMU einzeln oder als Klassensatz kostenlos bestellt werden.

Medienkompetenz

analysieren und bewerten die Wirkung typischer Darstellungsmittel in Medien (z. B. im Film, in Computerspielen). analysieren und bewerten durch Medien vermittelte Rollen- und Wirklichkeitsvorstellungen. analysieren und erkennen den Einfluss der Medien auf die Meinungsbildung in einer demokratischen Gesellschaft und erfahren, wie sie sich selber einbringen können. diskutieren die Wirkung unterschiedlicher Gestaltungselemente (z. B. Farbe, Schrift, Bilder, Grafik, Musik, Kameraeinstellung etc.) entwickeln einen detaillierten Projektplan für die Erstellung eines Medienproduktes (z.B. Plakat, Bildschirmpräsentation, Audio-/ Videobeitrag). entwickeln einen groben Projektplan für die Erstellung eines Medienproduktes (z.B. Plakat, Bildschirmpräsentation, Audio-/ Videobeitrag). erläutern typische Merkmale verschiedener journalistischer Darstellungsformen (z. B. von Nachricht und Kommentar). erstellen selbstständig ein Medienprodukt und setzen dabei unterschiedliche Gestaltungselemente (z. B. Farbe, Schrift, Bilder, Grafik, Musik, Kameraeinstellung etc.) bewusst ein. erstellen unter Anleitung ein Medienprodukt. führen fundierte Medienrecherchen durch. geben Mitschülerinnen und Mitschülern kriteriengeleitet Rückmeldungen zum Medienprodukt und zur Präsentationen. kennen die historische Entwicklung der Massenmedien und analysieren ihre wirtschaftliche und politische Bedeutung. präsentieren ihr Medienprodukt vor Mitschülerinnen und Mitschülern. präsentieren ihre Ergebnisse zielgruppenorientiert und achten auf ihre Körpersprache und Stimme. recherchieren unter Anleitung in Lexika, Suchmaschinen und Bibliotheken

Arbeitsblatt, Bild, Simulation, Text, Unterrichtsplanung, Werkzeug

Bundeszentrale für politische Bildung

Lehrerbereich der Kinderpolitikseite HanisauLand

“Politik für Dich”, das ist die Leitidee der Kinderpolitikseite HanisauLand.de für Kinder zwischen 8 und 14 Jahren. Die Basis bilden eine monatlich fortgesetzte Comicgeschichte und ein Politiklexikon mit mittlerweile über 800 Begriffen. Ein Kalender, Themenspezials, Spiele sowie Buch- und Filmtipps ergänzen das Angebot für die Zielgruppe. In einem eigenen Lehrerbereich finden Sie Anregungen und Materialien für das Arbeiten mit HanisauLand im Unterricht (u.a. Arbeitsblätter, Tafelbilder für das Whiteboard, Themen-Datenbank). HanisauLand kann im Sachunterricht, in Sozialkunde oder im Politik- und Wirtschaftsunterricht eingesetzt werden oder fächerübergreifend in Geschichte, Deutsch, Englisch, Gemeinschaftskunde sowie im Religionsunterricht.

Arbeitsblatt, Text

Logo creative commons

Freiwillige Selbstkontrolle Multimedia-Diensteanbieter e.V. (FSM), Die Freiwillige Selbstkontrolle Fernsehen (FSF), Google Deutschland

Medien in die Schule

Mit dem Kooperationsprojekt »Recherchieren, Informieren, Kommunizieren, Unterhalten: Medien in der Lebenswelt von Jugendlichen - Materialien für den Unterricht« vermitteln die Partner Freiwillige Selbstkontrolle Multimedia-Diensteanbieter, Freiwillige Selbstkontrolle Fernsehen und Google Deutschland mit Unterstützung von Deutschland sicher im Netz und Telefónica Deutschland Grundlagen zu aktuellen medialen Erscheinungen. Die für unterschiedliche unterrichtliche Settings konzipierten Materialien legen den Fokus auf die Aspekte des Jugendmedienschutzes und der Internetsicherheit, aber auch auf die produktiven Aspekte des »Mitmachnetzes«. Ziel ist es, Lehrer_innen dabei zu unterstützen, Jugendliche bei der kompetenten Nutzung ihrer Leitmedien zu begleiten, für Gefahrenaspekte zu sensibilisieren, ihnen Handlungsmöglichkeiten zu vermitteln und sie zu animieren, Medien kreativ für die eigenen Zwecke zu nutzen.

Medienkompetenz

analysieren und erkennen den Einfluss der Medien auf die Meinungsbildung in einer demokratischen Gesellschaft und erfahren, wie sie sich selber einbringen können. beschreiben Verhaltensmuster und Folgen von Cybermobbing, kennen Ansprechpartner und Reaktionsmöglichkeiten. beschreiben Veränderungen und Wandel von Kommunikation an ausgewählten Beispielen (z B. Soziale Netzwerke, Blogs und Foren). beschreiben und diskutieren den Stellenwert von Medien als Statussymbol und hinterfragen die Bedeutung für Gruppenzugehörigkeit. diskutieren die Wirkung unterschiedlicher Gestaltungselemente (z. B. Farbe, Schrift, Bilder, Grafik, Musik, Kameraeinstellung etc.) erkennen, beschreiben und beurteilen Strategien in medialen Produktionen (z.B. bei Werbung). geben Mitschülerinnen und Mitschülern kriteriengeleitet Rückmeldungen zum Medienprodukt und zur Präsentationen. gehen verantwortungsbewusst mit Meinungsäußerungen und privaten Daten im Netz um (Datenschutz und Persönlichkeitsrechte). nutzen altersgemäße Medien (z. B. Wiki, Lernplattform) zur Zusammenarbeit bei schulischen Projekten. vergleichen und analysieren Inhalt, Struktur, Darstellungsart und Zielrichtung von Informationsquellen. vergleichen und bewerten Informationsquellen, erkennen unterschiedliche Sichtweisen bei der Darstellung eines Sachverhalts. verwenden E-Mail, Chat und Handy zur Kommunikation und beschreiben Vor- und Nachteile der Kommunikationsformen. wenden Empfehlungen und Regeln zum Schutz der eigenen Daten und zur Achtung von Persönlichkeitsrechten Dritter an.

Arbeitsblatt, Unterrichtsplanung

Internationale Zentralinstitut für Jugend- und Bildungsfernsehen (IZI)

Unterrichtskonzept zum Thema Fernsehwerbung

Im Kooperationsprojekt mit der BR-Programm-Promotion dreht sich alles um Werbung: Wie entsteht eine Werbung? Welche Werbestrategien gibt es? Wo begegne ich Werbung im Fernsehen? Werbeprofis kommen in die Schule und erläutern anhand der Lieblingswerbesendungen der Jugendlichen, welche Gestaltungsregeln angewendet werden, um KonsumentInnen von einem Produkt zu überzeugen. Werbebeispiele des Bayerischen Rundfunks werden analysiert und hinsichtlich ihrer Strategien kritisch beurteilt. Bei dem vorliegendem Material handelt es sich um eine Unterrichtsskizze, die sich gut für Projekttage oder Projektarbeit eignet.

Arbeitsblatt, Bild, Text, Unterrichtsplanung

Logo creative commons

Freiwillige Selbstkontrolle Multimedia-Diensteanbieter, Freiwillige Selbstkontrolle Fernsehen, Google Germany

Nachrichtensendungen verstehen und selbst erstellen

Ziel der Unterrichtseinheit ist es, Schüler_innen eine intensive Auseinandersetzung mit Nachrichtenformaten und deren Inhalten zu ermöglichen. Dabei werden vor allem Aspekte der Inhaltsanalyse und das Verstehen von Funktions- und Arbeitsweisen einer Nachrichtenproduktion berücksichtigt. Nicht zuletzt kann dieses Verständnis durch die eigenständige Gestaltung eines Nachrichtenformats praktisch erfahrbar und nachvollziehbar gemacht werden. Das Material ist Teil der Reihe "Recherchieren, Informieren, Kommunizieren, Unterhalten: Medien in der Lebenswelt von Jugendlichen - Materialien für den Unterricht".

Medienkompetenz

analysieren und bewerten die Wirkung typischer Darstellungsmittel in Medien (z. B. im Film, in Computerspielen). analysieren und erkennen den Einfluss der Medien auf die Meinungsbildung in einer demokratischen Gesellschaft und erfahren, wie sie sich selber einbringen können. diskutieren die Wirkung unterschiedlicher Gestaltungselemente (z. B. Farbe, Schrift, Bilder, Grafik, Musik, Kameraeinstellung etc.) entwickeln einen detaillierten Projektplan für die Erstellung eines Medienproduktes (z.B. Plakat, Bildschirmpräsentation, Audio-/ Videobeitrag). entwickeln einen groben Projektplan für die Erstellung eines Medienproduktes (z.B. Plakat, Bildschirmpräsentation, Audio-/ Videobeitrag). erläutern typische Merkmale verschiedener journalistischer Darstellungsformen (z. B. von Nachricht und Kommentar). erstellen selbstständig ein Medienprodukt und setzen dabei unterschiedliche Gestaltungselemente (z. B. Farbe, Schrift, Bilder, Grafik, Musik, Kameraeinstellung etc.) bewusst ein. erstellen unter Anleitung ein Medienprodukt. filtern themenrelevante Informationen aus Medienangeboten, strukturieren sie und bereiten sie auf. führen fundierte Medienrecherchen durch. geben Mitschülerinnen und Mitschülern kriteriengeleitet Rückmeldungen zum Medienprodukt und zur Präsentationen. kennen die historische Entwicklung der Massenmedien und analysieren ihre wirtschaftliche und politische Bedeutung. präsentieren ihr Medienprodukt vor Mitschülerinnen und Mitschülern. präsentieren ihre Ergebnisse zielgruppenorientiert und achten auf ihre Körpersprache und Stimme. recherchieren unter Anleitung in Lexika, Suchmaschinen und Bibliotheken vergleichen und analysieren Inhalt, Struktur, Darstellungsart und Zielrichtung von Informationsquellen. vergleichen und bewerten Informationsquellen, erkennen unterschiedliche Sichtweisen bei der Darstellung eines Sachverhalts.

Text, Unterrichtsplanung

Logo creative commons

BIMS gem. e.V.

Gute Lernvideos … so gelingen Web-Videos zum Lernen!

Film, Schnitt und Veröffentlichung von kurzen (Lern-) Videos ist mit Tablet-Computern wesentlich einfacher als mit herkömmlichen Ausrüstungen bei akzeptabler Qualität. Das Buch handelt nicht nur von Videotechniken wie Trickfilm und Greenbox, sondern beschäftigt sich auch mit der einfachen Frage: Was ist eigentlich ein gutes Lernvideo?

Unterrichtsplanung

terre des hommes

Unterrichtseinheit »Endlich in Sicherheit?«

Komplexität: Schwierigkeitsstufe III (für SuS am Ende der Sekundarstufe I bzw. für die Sekundarstufe II geeignet) Dauer: 135 Minuten In dieser Unterrichtseinheit wird das aktuelle Thema der Unterbringung von Flüchtlingen in Deutschland aufgegriffen. Das Raumspiel “Lebendige Statistik” bildet den Einstieg. Im Anschluss daran setzen sich die SuS in Teamarbeit vertiefend mit der rechtlichen Situation, den Lebensumständen von Flüchtlingen in Deutschland und individuellen Handlungsoptionen auseinander. Dies erfolgt mittels des Rollenspiels “Ein Flüchtlingsheim in unserem Viertel?”. Darin werden die Positionen unterschiedlicher Akteure zur Einrichtung einer Flüchtlingsunterkunft in der eigenen Stadt von den SuS herausgearbeitet, in kurzen Videostatements präsentiert und abschließend gemeinsam reflektiert.

Simulation, Text

Planet Schule, WDR

Planet Schule E-Book "Wie Filme entstehen"

Der erste E-Book-Band von dok’ mal! zeigt, wie dokumentarische Filme entstehen: Schritt für Schritt - von der Idee bis zur fertigen Doku. Filmemacher plaudern aus dem Nähkästchen und geben wichtige Tipps. Anschauliche Videos und Quiz zu Kameraperspektiven und Einstellungsgrößen vertiefen das Filmwissen. Das E-Book kann kostenlos bei I-Tunes heruntergeladen werden. Dieses Buch kann nur mit iBooks 3.0 (oder neuer) auf einem iPad angezeigt werden. iOS 5.1 (oder neuer) erforderlich.

Unterrichtsplanung, Video, Website

Bayerischer Rundfunk

Videos drehen wie ein Medienprofi

Hier finden Sie zum Thema Videodrehen einen möglichen Stundenablauf mit Ideen für den Unterricht, vertiefende Informationen und ein Quiz. Plus: ein Video-Glossar. Besonders empfohlen für Projektarbeit.


Arbeitsblatt, Text, Video, Website

FILM+SCHULE NRW

Filmanalyse mit FILM+SCHULE NRW: Ausgezeichnet!-Filme und Materialien

FILM+SCHULE NRW empfiehlt mit seinem Label "Ausgezeichnet!" besonders für den Unterricht geeignete Spielfilme. Zu diesen Empfehlungen gibt es jetzt Unterrichtsmaterial, inkl. Arbeits- und Aufgabenblättern, Filmausschnitten und Filmstills. Das Besondere daran, die Arbeitsmaterialien liegen als PDFs und Word-Dateien vor, zur individuellen Anpassung an die Lerngruppen. Die Filmausschnitte können von angemeldeten Lehrern aus NRW über den Online-Mediendienst EDMOND NRW kostenlos heruntergeladen werden.