schließen

Eine EDMOND NRW Recherche über die learn:line NRW wird bald verfügbar sein.
Bitte nutzen sie derzeit für eine EDMOND NRW Recherche www.edmond-nrw.de.

Unser Partnerland Ghana

Mit seiner jungen, dynamischen Bevölkerung und einem stetigen Wirtschaftswachstum gilt Ghana als Hoffnungsträger der Region. Dennoch sieht sich auch dieses Land mit Herausforderungen konfrontiert, die für viele afrikanische Länder typisch sind: hohes Bevölkerungswachstum bei gleichzeitigem Mangel an Arbeits- und Ausbildungsplätzen, einseitige Abhängigkeit von Rohstoffexporten bei fehlender Wertschöpfung im Land, wachsende Ungleichheit zwischen urbanem und ländlichem Raum sowie eine schlecht ausgebaute Infrastruktur und tiefgreifende Umweltprobleme.

Ghana im Unterricht:
Am Beispiel Ghanas lassen sich viele Zusammenhänge zwischen dem Leben in Deutschland und in Afrika herstellen und so das Bild der EINEN Welt und die Idee der globalen Entwicklungsziele (SDGs) gerade für junge Menschen anschaulich verdeutlichen: Der Kakao in der Schokolade, die wir essen, kommt zu einem großen Teil aus Ghana, da das Land einer der größten Kakaoproduzenten der Welt ist. Der Elektroschrott wiederum, der in Ghana massive Umwelt- und Gesundheitsprobleme verursacht, kommt unter anderem aus Deutschland. Agbogbloshie heißt der Slum am Rande der Hauptstadt Accra, in dem ein Großteil des Elektroschrotts aus aller Welt landet und der deshalb als einer der verseuchtesten Orte der Erde gilt.

Zu all diesen Themen rund um unser Partnerland Ghana, haben wir zahlreiche Unterrichtsmaterialien für Sie zusammengestellt. Sie können an Grund- und an weiterführenden Schulen eingesetzt werden und decken unterschiedliche Fächer ab. Wir sind kontinuierlich dabei, neues Material zu recherchieren und in der learn:line NRW verfügbar zu machen. Für Tipps und Hinweise sind wir sehr dankbar – nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf!

Austauschprogramme und Schulpatenschaften:
Trotz der erwähnten Probleme ist Ghana ein gutes Beispiel für die rasante Entwicklung Afrikas. Aufgrund der seit Jahren bestehenden Kontakte zwischen Nordrhein-Westfalen und Ghana (und den Ghanaern) ist dieses Land sicherlich für all diejenigen Schulen interessant, die eine Partnerschaften oder ein Schulprojekt mit einem afrikanischen Land eingehen möchten. Die nachstehenden Organisationen bieten dabei Unterstützung. 

PAD

Deutsche Lehrkräfte, die Kontakt zu einer Schule in Ghana suchen, können das "Partnerschulnetz" des Pädagogischen Austauschdienstes (PAD) nutzen, um dort eine geeignete Kooperationsschule zu finden. Auf dieser Plattform kann man selbst ein Schulprofil anlegen oder bereits angelegte Profile ausländischer Schulen sichten. Projektbezogene Begegnungen zwischen Schulen in Deutschland und Schulen in Ghana können im Rahmen der Initiative "Schulen: Partner der Zukunft" (PASCH) auch finanziell unterstützt werden. Es werden Zuschüsse zu Fahrt-, Programm- oder Projektkosten angeboten. Auf der PASCH-Weltkarte findet man darüber hinaus Schulen mit einem deutschsprachlichen Schwerpunkt.

Engagement Global

Engagement Global gGmbH ist eine Initiative für entwicklungspolitisches Engagement. Das ENSA Programm für den entwicklungspolitischen Schulaustausch, welches im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) durchgeführt wird, finanziert und begleitet neue und bestehende Schulpartnerschaften zwischen Deutschland und Entwicklungsländern. Auf den Austausch mit afrikanischen Ländern hat sich besonders die Deutsch-Afrikanische Jugendinitiative (DAJ) spezialisiert. Als politische Initiative im Auftrag des BMZ und der Afrikanischen Union fördert sie seit 2016 den Austausch zwischen afrikanischen Ländern und Deutschland und damit eine gemeinsame Zukunft.

 
nach oben

© 2018 Medienberatung NRW
Bertha-von-Suttner-Platz 1, 40227 Düsseldorf
Impressum / Datenschutz